Treppensanierung




Habe noch eine Frage vergessen:

Wie soll man am besten eine alte Treppe renovieren.
Ist-Zustand: Auf die alten Stufen wurde so eine Art Spachtel aufgetragen um die ausgetretenen Stufen zu begradigen und dann wurde PVC aufgeklebt. Das PVC haben wir schon
abgezogen.

Wir wollen die Stufen mit Holz beplanken die Frage wäre nun aber wie und was ? Was muss ich beachten ?? Gibt es auf dem Markt irgendwelche einfachen und guten Möglichkeiten, ohne vielleicht gleich einen Schreiner beauftragen zu müssen.
Wiederum danke für die reichhaltigen Antworten
Klaus Bröckel-Schumann





Hallo,
wir hatten/haben das gleiche Problem......und so gelöst:

alles was PVC und/oder lose war runter mit.
Wenn die Treppe sonst noch ok ist: 18mm Leimholz (bei uns Buche) auf die Treppenstufe. Vorne von unten verschrauben.
Hinten senkrecht ein Brett vor die rückwand der Stufe. Nur oben verschrauben.
Vorne haben wie (das Brett steht ca. 2 cm vorne über) ein Winkelprofil (gegen das Rutschen) aufgeschraubt. Hinter und unter diesem Profil ist ein 5 cm hohes Brett als Sichtschutz angebracht. Die Verbindung wird durch das Profil verdeckt.

Kosten für 26 Stufen : ca. 120€ Profil
ca. 100€ Holz (20% Aktion Praktiker)
+ Parkettlack.


Ein Bild liefere ich nach. Bei Fragen bitte melden.


PS: die Treppenrenovierungsprofile lagen bei mindestens 400€ ohne Holz und verwendet werden kann nur Parkett oder Laminat. Wenn dann kleinere Unebenheiten an der Treppe sind, müsste ma eben wieder diese Spachtelmasse als Niveauausgleich.....

zu umständlich, zu teuer, nicht so haltbar....



wie geht dieser Spachtel ab



Hallo,

ich habe immer noch das gleiche Problem und will gleich
ein Frage zurueck stellen.
Wie haben Sie diesen Spachtel abbekommen?
Ich habe schon alles versucht: Schleifmaschine, Flex,
diverse Lösungsmittel.
Wenn ich das runterkriegen würde, dann koennte ich
mir die beschriebene Variante sparen.

Zur beschriebenen Lösung: Das Bild zeigt die Originalstufe
mit der originalen Trittschiene von 1905 und diesem
Spachtel/Kleber von ca. 1960.
Haben Sie die Bretter so eingefraest, dass die Schiene
wieder raufgeht?
Kann man diese Trittschienen noch irgendwo bekommen?

gerald exner





Wir hatten diese alte Schiene nicht. irgendwas aus den 70er oder 80er.

Schiene hatte ich runtergerissen. Spachtel soweit lose entfernt. Grobe Unebenheiten mit Meißel und Hammer entfernt.
Und dann das Holz drauf. Da unsere Stufen leicht ausgetreten waren das relativ "massive" 18mm Brett und kein Laminat oder Parkett. Als Eckprofil vorne, neue Aluleiste mit Riffelprofil gegen das Rutschen.

Und für die neue Leiste habe ich mit der Oberfräse 1,5mm abgetragen, sodass Trittstufe und Leiste eben sind.



wie geht dieser Spachtel ab (2)



Mit Hammer und Meissel bin ich dem Spachtel noch nicht
zu Leibe gerueckt.
Ich denke, dass ich das mit dem Brett auch mal genauso probieren werde.
Laminat oder Parket ist mir einfach zu glatt.