Welcher Holzboden für Fachwerkhaus?

03.01.2002



Hallo,
wir haben ein Fachwerkhaus von ca. 1750 gekauft, dessen alte Bodendielen nicht mehr da sind; statt dessen ist Estrich vorhanden. Wir haben uns schon verschiedene Parkettböden (Landhausdiele) sowie ein Dielensystem zum Klammern (also ohne hohe Unterkonstruktion) angesehen, sind aber etwas unschlüssig. Wer kann uns Tipps zu solchen Böden geben, die im Aussehen einem alten Dielenböden nahekommen? Vor allem: Welche Holzart wurde früher verwendet? Fichte? Die sieht in neu so hell aus!
Wir freuen uns über Tipps!
Vielen Dank und viele Grüße,
Verena und Michael Barth





Ein Haus von 1750? Das ist ja schon richtig alt! Wenn der Estrich in Ordnung ist und vor allem trocken würde ich Ihn nicht herausschlagen, sondern etwas Aufbauhöhe in Kauf nehmen, wenn es denn die Raumhöhe zuläßt. Auf keinen Fall würde ich Parkett oder gar Laminat oder sonst irgendwas neumodisches einbauen, das wäre ein unverzeihlicher Stilbruch (ihr ärgert euch jahrelang grün und blau). Gut getrocknete Dielenbretter von nur 22 mm Stärke auf untergelegte (und verschraubt mit dem Estrich) Schalbretter von 18 mm mit relativ engem Abstand (max 50 cm) dürften ein sehr gutes und preiswertes Ergebnis bringen. In meinem Haus habe ich eine derartige Lösung realisiert und seit nunmehr 18 Jahren sehr zufrieden. MfG reinpa



Erstmal danke für die Antwort - und weitere Fragen!



Vielen Dank für die Antwort! Das mit den echten Dielen ist uns auch am sympatischsten. Was haben Sie denn für eine Holzart und Oberfächenbehandlung?
Viele Grüße, Verena u. Michael Barth



schwarze treppenstufen



hallo,
nach dem entfernen von fussbodenbelag und pattex sind unsere stufen nun sehr schwarz.wie bekomme ich sie ohne Schleifen wieder sauber?
suche eventuell chemische mittel.
danke und gruß
harald