Stützbalken Dachboden durchgebrochen




Guten Tag

wir wohnen in einem 300 Jahre alten Fachwerkhaus in Hattingen. Das Haus steht unter Denkmalschutz ist aber auch leider ziemlich heruntergekommen. Von innen wie von außen.

Jetzt zu unserem Problem:

Ich habe auf dem Dachboden entdeckt, dass einer der Stützbalken komplett durchgebrochen ist und - wie es aussieht - langsam wegbricht. Unser Vermieter meint, dies sei schon lange so und gar kein Problem.

Ich bin mir da nicht so sicher und habe irgendwie immer ein mulmiges Gefühl.. Kann mir dazu jemand was sagen? Hatte schon einmal jemand ein ähnliches Problem?

Viele Grüße

Zeno



Dachtragwerk



Ich sehe da zwei Möglichkeiten:

1. Ihr Vermieter hat recht, alles nicht so schlimm.
2. Das ist ein ernsthaftes Problem, hier muß umgehend gehandelt werden.

Zutreffendes bitte ankreuzen.

Wie, Sie wissen nicht was Sie ankreuzen sollen?
Ich auch nicht.
Keiner weiß das hier im Forum.

Wollen Sie wissen warum?
Wir kennen das sch. Dach nicht, wissen verdammt noch mal nicht wie es aussieht und kennen das betreffende Bauteil nicht!
Weil wir keine Hellseher sind.



Gespannt wie es weitergeht



Ein Bild sagt mehr als wenige Worte.

Belustigte Grüße - M.Mattonet Ingenieurbüro Bergisches Land



Foto



Hallo Zeno,

vl ist es ja offensichtlich ob das schon lange so ist, oder nicht. (wenn das Dach dicht ist, wir der Schaden tendenziell älter sein)
Das sagt aber immer noch nichts über die Schwere des Schadens aus. Vl kannst du ein Foto hochladen, dann könnte man etwas rauslesen.

FG



Kann jemand erklären



wo das Problem ist?
Ist der Dachboden Gegenstand der Vermietung, hat der Vermieter die Verkehrssicherungspflicht und muss etwas tun, wenn nicht, dann ist es doch egal.
Denn wenn das Dach einbricht, dann fällt ja nicht das ganze Haus ein, zumindest meist.

Klaus



Dachtragwerk



Ein wenig OT aber lustig :

https://www.youtube.com/watch?v=d8NL3WiXf3M