Bodenaufbau f. alte Dachbodenziegel u. Strohballendämmung

28.01.2011



Wir bauen ein Haus in Holzständerbauweise und dazwischen Strohballen. Der Keller ist normal betoniert auf diese Decke kommt nun eine Holzschicht, dann 36 cm Strohballen. Nun wissen wir nicht weiter. Wir möchten eine Fußbodenheizung installieren und dann die 4 cm dicken alten Dachbodenziegel verlegen. Ist es überhaupt sinnvoll eine solche Heizung unter diesen dicken Ziegeln zu verlegen? Wie sollte der Aufbau nach den Strohballen aussehen?
Es wäre schön, wenn uns jemand helfen könnte!!



Strohballenhaus



Hallo Jeanette,
ich finde die Frage etwas seltsam.

Ich könnte jetzt schreiben:
sehen Sie in Ihre Werkplanung
oder
fragen Sie Ihren Planer, wenn Sie die Pläne nicht lesen können (was für Laien keine Schande ist).
Kann es sein, das noch gar keine Planung für Ihr Strohballenhaus existiert?

Viele Grüße



Do it yourself



Hallo

Ihr Enthusiasmus in allen Ehren - aber das klingt mir nach: Ich baue mir mein Haus im Internet!
Leute, die Planen - Leute, die Handwerken sind mittlerweile zu Statisten verkommen, denn es geht alles!
Den Planer braucht man für den "Plan" mit Stempel.
Den Handwerker fürs Ausbügeln und zum Hand-Aufhalten.

Wir machen alles selbst!
Im Internet ein paar Fragen gestellt - im TV die GruselDoku-Soups angesehen - das wird schon - nach dem Motto: Geht nich - gibtds nich!

Der Untergang des Abendlandes ist schon in vollem Gange!

Kultur adé!

Häuser, die in 200 Jahren noch stehen - Illusion!

na dann!

Gute Nacht Marie!

FK



Ein Haus bauen ...



erfordert Vorplanung und am besten keine Improvisation - beim Neubau besteht dazu jedenfalls keine Notwendigkeit. Ausserdem sollte es einen Architekten geben, der genau diese Aufgabe übernommen haben sollte. Darüber hinaus gibt es zum Thema "Strohballenhaus" mittlerweile einige lehrreiche Bücher, jede Menge Information im Internet und in Ihrer Nähe bestimmt auch einen Zimmerer, der sich darauf versteht. Die Sache ist ja nicht kompliziert.



Building with Straw. Technology of Sustainable Architecture.



Gernot Minke, Friedemann Mahlke, Birkhäuser Verlag 2005
ISBN 978-3-7643-7171-5; Brandsicherheit, Nässeschutz, Verhinderung von Schädlingsbefall. Baustellenfotos dokumentieren Schritt für Schritt Montage der Ballen; 30 internationale Projekte vorgestellt. Fraunhofer IRB - http://www.baufachinformation.de/artikel.jsp?v=220654



Gernot Minke, bauen mit Stroh,



daß ich nicht lache. Ich habe 90/91 bei Minke studiert. Der Kerl war ein feuriger Gegner der Strohleichtlehm-Isolierung.

Er hat übelste Beispiele verrottender Bauteile in SL-Ausführung gebracht...verrottendes schimmeliges rattenzerfressendes Zeug, aber kein Gramm Lehm in den kaputten Bauteilen.

Wir Studenten haben uns in seinen praktischen Vorlesungen immer schweigend aber vielsehend angeguckt mit der unausgesprochenen Frage:"Warum redet er jetzt Unsinn?"

Das war gefälscht und peinlich.

Wenn der Minke jetzt ein Fachbuch namens "building with straw" herausgibt, ist das eine echte Lachnummer.

Jaja, die größten Kritiker der Elche...

Gruß J.

PS.: Deine Strohidee funktioniert theoretisch gut, aber es gibt zuviel Schwächen. 4cm Masse über der Fußbodenheizung sollte kein Problem sein



man kann auch auf Sand bauen



Man muss nicht jeden Blödsinn nachmachen, nur weil man denkt, dass es GUT sei.
Wenn man das machen will muss man es KÖNNEN!
Nicht von Intellekt her - sondern vom handwerklichen Können mit viiiieeeelll ERFAHRUNG!

Sonst geht das in die Hose!

Und Bücher werden mittlerweile nur noch geschrieben um was zu verdienen - nicht um Aufzuklären und Wissen zu transportieren.

FK