Stroh im Unterputz notwendig?

13.06.2013 joerjen



Hallo Leute,

ich bin leider noch nicht dazu gekommen, meine Putzproben anzulegen - die Hilfestellungen beim Hochwasser hatten eindeutig Vorrang.

Nun habe ich ja den Baulehm einfach mal eingeweicht und im Freifallmischer laufen lassen...herrliche Konsistenz.

Nun meine Frage - ich will soweit gerade Porotonwände putzen - teilweise mit Wandheizung...brauche ich bei dem Unterputz unbedingt Strohhäcksel oder kann ich auch ohne diese Arbeiten?

Sollten diese unbedingt rein - welche Menge sollte man anpeilen...?



Im Unterputz,



gerade bei Auftragsstärken über 20 mm hifreich.

Grüße



Stroh im Unterputz



Hallo und danke für die Info.

Welchen Volumenanteil sollte man denn etwa benutzen?



Genau weiß



ich das auch nicht ich habe es gefühlsmäßig beigemischt.

Ich würde mal mit 1 : 4 Volumenanteile anfangen zu testen.

Stroh sollte nicht länger als 3 cm sein.

Grüße Gerd



Stroh



OK...

1 Teil Stroh zu 4 Teilen Lehmputzmörtel?



Z. b.



Grüße



Hier



in Wien wurde immer ohne geputzt, und entsprechend "solide" ist der Putz auch, ab und zu bröselt der einfach in großen Plachen weg. Die Vorliebe, drauf noch einen Kalk- Gipskalk- oder Kalkzementfeinputz zu machen (direkt beim Bau) verbessert die Sache auch nicht, der hält auf dem Lehm kaum bis gar nicht.