Reet kontra Strohdach

25.11.2007



Hi,
abgesehen von der Haltbarkeit (die bei Stroh nur 15-20 jahre hält)müßte Stroh doch billiger sein, denn geerntet wird doch jedes Jahr.
was früher(mittelalter )gang und gebe war,soll heut nicht mehr möglich sein?
wogegen die beschaffung von Reet ja gar schon Hilfe aus dem Ausland(Anbaufläche)erfordert.
klärt mich mal auf über Vor und nachteile
Danke.
Gru



Ist nicht mein Gebiet, aber...



... habe mal im Zuge der Srohbeschaffung für unsere Strohleichtlehmdämmung mit einem alten Bauern gesprochen: Heutige Getreidearten sind zugunsten eines höheren Ertrags durch Züchtung so verändert, daß die Halme sehr viel schwächer sind als früher... hinzu kommen moderne Erntetechniken (Ballenpresse etc.)

Gruß Frank





Wenn Stroh, dann würde ich mich nach Stroh von 'alten' Getreidesorten umsehen; Emmer, Einkorn, Roggen, Hafer.
Auf alle Fälle kein Weizen, auch Gerste ist ziemlich verzüchtet.



Reet vs. Stroh



Hallo Marc,

Strohdächer werden nur sehr selten gedeckt, und wenn dann meist in Museumsdörfern. Das Stroh muss, genau wie Schilf aus Polen importiert werden, weil es in Deutschland kaum noch ursprüngliche Getreidesorten gibt. Für ein Strohdach brauch man Getreide mit besonders starken Halmen, heutzutage wird Stroh allerdings so gezüchtet, dass ein Großteil des Wachstums in die Ähre geht.

Schilf wird ebenfalls jährlich geerntet, dass es aus dem Ausland importiert werde kann ist ein großer Vorteil:

1. Schilf ist wie Wein, die Qualität vom Schilf hängt wesentlich von dem Boden, den Sonnenstunden und der Wassermenge sowie -qualität ab. Je größer die Auswahl an unterschiedlichen Ernteregionen, desto höher ist die Möglichkeit gutes Schilf zu importieren.

2. Die Arbeitskosten sind im Ausland niedriger. In dem Naturprodukt Schilf steckt, im Gegensatz zu Industrieprodukten wie beispielsweise Dachpfannen, eine ganze Menge Handarbeit. Würde Schilf nicht aus dem Ausland bezogen werden, würde das Reetdach aus dem Landschaftsbild verschwinden.

Historisch gesehen wurden Strohdächer meist dort gebaut, wo Schilf nicht zur Verfügung stand. Aufgrund seiner Eigenschaften (Wasserbeständigkeit, Wärmedämmung, Brandeigenschaften) ist Schilf als Material für die Bedachung Stroh klar überlegen.

Mit freundlichen Grüßen

Philip Kullmann

PS: Für weitere Informationen über die Pflanze Schilf als Baumaterial kann ich Ihnen folgende Internetseite empfehlen:

www.hiss-reet.de/wissen



Stroh contra Reet



Hallo,
vielen Dank für die Antworten.
@Philip Kullmann: ist denn stroh leichter(Gewicht)als Schilf -Statik Dachstuhl?
wie sieht es mit Feuerversicherung aus?was kostet qm Dachfläche in schleswig-holstein für wohnhaus/Schuppen?
Haus 13x15 m Grundfläche (3x Vollwalm,1x Halbwalm)11 m hoch.Dachneigung ~53 °
der bezug auf Arbeitskosten mag ja richtig sein,ist aber m.E. nicht besonders patriotisch-hoffentlich werden die Arbeiter in den Quellenländern besser bezahlt wie einheimische Reetdachdeckerfirmen.

was sollen die dicken stämme(First) auf japanischen Dächern bewirken?
Gruß Marc Hohnsbehn







Reetdach



Hallo Marc,

Stroh ist leichter als Schilf. Für die Berechnung des Dachstuhls würde ich allerdings einen Reetdachdecker oder einen Statiker zu Rate ziehen. Bezüglich der Feuerversicherung würde ich mich bei der IG Bauernhaus schlau machen, die arbeiten mit Versicherungen zusammen und bekommen günstige Tarife. Ein m2 Dachfläche kann zwischen 55 und 130 Euro kosten (je nach Aufwand). Hier gilt "Geiz ist total ungeil", denn wenn Sie den Dachdecker im Preis zu weit drücken, dann wird irgendwo gespart werden (entweder bei der Anfertigung des Daches oder beim Material). Ich würde mir von 2 Dachdeckern unabhängige Angebote machen lassen.

Mit besten Grüßen

Philip Kullmann