vorbeugender Holzschutz mit Streusalz-Lösung?

27.01.2008



Hallo ich schon wieder?

Möchte bei meinem Haus ein paar Balken in einem Balkenlager ersetzen. Habe mir ein paar Balken aus dem
Sägewerk geholt (10/15), welche unbehandelt sind.
Nun wollte mir ein alter Zimmermann weis machen, ich solle die Balken mit einer Streusalz-Lösung(Auftausalz) einsprühen, das wäre das beste.....

Wäre auch das beste für meinen Geldbeutel, denn Borsalzlösung kostet der Liter mal rund 5€.....

Hat das schon mal einer gehört oder ausprobiert, da das
Streusalz ja auch zu 95% aus NaCl besteht ???

Besten Dank sagt schon wieder der Mario





Der Schutz mit Streusalzlösung ist längst nicht so dauerhaft. Kommt es zur Feuchtebelastung wird das Streusalz schnell ausgespült.
Und Natriumlösungen sind garnicht gut fürs Mauerwerk bzw. dem angrenzenden Putz!
Das alles wegen 10€ Ersparnis??!

gruß jens



Borsalz



Wenn schon dann Borsalz,die Kosten liegen bei
Kreidezeit- Naturfarben für 20m² 1kg für 14.05€+Versand also es entstehen Kosten von rund 0,71€/m² .

MfG Torsten Selle



Frühstückseier



Nun lieber Mario

Hier liegt denke ich eine Verwechslung vor. Borate sind Salze oder Ester der Borsäure und nicht mit Natriumchlorid gleichzusetzen.
Die Ansicht man könnte Hölzer durch Einsalzen schützen, wird dir bestimmt mehr Probleme als Lösungen schaffen. Sparen kann dann auch sehr teuer werden, das Holz ist doch kein Frühstücksei.

Auch die hier angepriesenen ungeprüften selbst anzusetzenden Borate sind nicht die Lösung. Entscheidend sind bei geprüften Mitteln die zugesetzten Hilfsstoffe und die richtige Applikationstechnik welche ein tiefes Eindringen an den richtigen Stellen ermöglicht.

Gruß
L. Parisek