Welche Trittschalldämmung für Schwellhölzer / Trockenestrich

05.05.2010



Wir werden im Altbau Fermacell Trockenestrich auf Ausgleichsschüttung verlegen. Damit wir zimmerweise vorgehen können, werden die Zimmer an den Türdurchgängen mit Schwellhölzern bis auf die Höhe der Schüttungsobergrenz abgetrennt. Nun stellt sich uns die Frage, mit was wir die Schwellhölzer (Sperrholzplatten) schalltechnisch zur Betonrohdecke entkoppeln können. Wir sind für jeden Vorschlag dankbar. Die Fermacell-Hotline konnte uns nicht weiterhelfen.



Hanf-Trittschallmatten



Hallo Horst, für alle akustischen Entkopplungen nehme ich entweder die Hanf-Trittschallmatte oder die Hanf-Dämmstreifen. Ist das gleiche Material, nur die Matte ist 1 m breit und die Streifen sind 10 cm. Im Bild siehst du zwar eine flächige Verlegung, darauf kam Fermacell, aber genau so sieht es als Randstreifen zwischen Beton und Rand oder Holz oder was auch immer akustisch entkoppelt werden muss aus. Gruß Felix



Ein Streifen Holzdämmplatte ...



... hilft sicherlich auch. Die Befestigung der Schwellhölzer darf aber nicht durch diese Unterlage hindurch gehen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de