Kaseingrundierung erforderlich?

09.03.2012



Hallo, wir haben unsere alten Wände vor einigen Jahren - nach Ausbesserung des Putzes mit Kalkputz - nur mit selbstangerührter Kalkfarbe gestrichen - um erst einmal zu sehen, wie sich die Wände (die vorher recht feucht waren - da war dicke Tapete drauf) entwickeln. Nun ist ein Neuanstrich fällig. Wir hätten gern bissel Struktur - und schwanken zwischen Roll- und Streichputz bzw. Sumpfkalkfarbe gefüllt. Allerdings soll bei beiden Verfahren eine Kaseingrundierung gestrichen werden. Das gefällt uns nicht so gut, da Kasein ja organisch ist und wir nur mineralische Produkte einsetzen wollen (u. U. gibts sonst Probleme mit evtl. Restfeuchtigkeit in den Wänden). Reicht vornässen der Wände nicht aus - so wie wir es beim Auftrag von Kalkputz und einfacher Kalkfarbe gemacht haben?
Vielen Dank!





Hallo,

im Internet eine Wand zu beurteilen, ist nicht möglich.
Denn auf den Einzelfall kommt es an.
Natürlich reicht manchmal vornässen, manchmal Staubkalkgrundierung,manchmal Spritzbewurf aus reinem Zement oder
hochhydraulischem Kalk.
Auf kaseingrundierung würde ich verzichten.

Grüße



Roll- und Streichputz



Hallo,
der Roll- und Streichputz enthält ebenfalls Kasein, da würde ich dann, wenn auf Organische Inhaltsstoffe verzichtet werden soll eher zu Sumpfkalkfarbe gefüllt oder Kalk-Streichputz raten.



Hab noch was entdeckt ..



... und zwar Gekkosol Feinkorn. Was ist davon zu halten?





Hallo,

von problematischen Untergründen,die aufwendig grundiert werden müssen, haben Sie bisher nicht gesprochen.
Die richtige Grundierung für Kalkanstriche ist Wasser.

Gekkosol können Sie als Grundierung für Silikatanstriche einsetzen.

Grüße vom Niederrhein



GekkkoSol und Kaseingrundierung



Ich habe GekkkoSol benutzt auf Wänden, die aus einem Flickenteppich aus verschieden Putzmaterialien bestehen und die ich nicht neu Verputzen wollte. Hat prima funktioniert und hält seit 4 Jahren tadellos (auch an Wänden die nicht 100%ig trocken sind). Allerdings habe ich auch dafür Kaseingrundierung genommen, wie es der Hersteller empfiehlt. Streichen braucht man das anschließend nicht mehr.
Bei einem unproblematischen Kalkputz lohnt sich die Investition in das recht teuere GekkkoSol meiner Meinung nach aber nicht.

Grüße