Kalkputzdecken streichen?

30.12.2005



Hallo an Alle,
wir haben ein knapp 110 Jahre altes Fachwerkhaus gekauft und stecken gerade mitten in der Sanierung. Die Wände haben wir bereits von lockerem Lehm befreit. Diese Verputzen wir gerade mit frischem Lehm.
Sorge machen uns die mit Kalk gestrichenen Decken, die nicht mehr besonders schön anzusehen sind. Meine Frage: können wir diese einfach (mit Wandfarbe) überstreichen oder mit feinem Lehm verputzen? Kann es sein, dass sie uns dann "entgegenkommen". Wir sind nicht wirklich scharf drauf, hunderte von m² cm für cm vom Kalkputz zu befreien und sie abzuspachteln.
Hat jemand eine gute Idee oder Erfahrungen damit?
Grüße von Melanie



was fest ist kann bleiben



Hallo Melanie,
alles was an der Decke fest ist- nicht wegbröselt-kann dranbleiben. Alles was lose ist, muß runter,früher oder später kommt das sowieso runter.
Als Neuanstrich empfehle ich LehmFarben, die haften sowohl auf Lehm-als auch auf Kalkflächen sehr gut.
Infos zu LehmFarben gibts unter www.texbis.de



kalkputzdecken streichen ???????



"diskreditionsfaabe" auf kalkanstriche schmotzen= schmieren
is frevel+ klappt nur bis zum nächsten mal
reinigen( marseilerseifenlösung) und neubeschichten mit sumpfkalkanstrichen wäre folgerichtig,
evtl. festigen des ug mit kieselsäureesterlösung
- weitere sumpf-kalkanstriche.....
notabene: www.kreidezeit.de, www.kremerpigmente.com
alle beide biten prima service und produkte...



Kalk und Lehm



Kalk hält nur mechanisch auf Lehm!
Sind Kalkputze auf Lehmflächen, so ist dies sehr korrekt und fachlich zu prüfen, welche Lösungsvariante zur Audführung kommen sollte.
Bei jahrzehntealten beschichtungen ist meist die Haftung dahin und somit käme eine Abspachtelung der Kalkdünnschicht in Frage, um der nachherigen Endbeschichtung mehrere Möglichkeiten zu öffnen.
Sollte nur parziell die Kalkbeschichtung entfernt werden, man nachher mit Feuchtigkeitsbeschichtungen überarbeitet, lösen sich garantiert die belassenen Kalkputzränder der Altbeschichtungen an und bilden Lockerstellen.
Wenn überarbeitet bzw. renoviert werden soll, dann konsequent und fachlich vernünftig.
Die besten Erfahrungen haben wir mit einer Abnahme der lockeren und abzuspachtelnden Kalkaltflächen gemacht, nachher einen dünnen Lehmunterputz (auch Oberputz möglich!) mit einer vollflächigen Gewebeeinlage (um weiteren Rißbildungen, Lockerungen udgl. entgegen zuwirken und abschließend nach Kundenwunsch Lehmfinishputz farbig oder Lehmfarbenanstrich ins Selbstausführung.

Grüße