Holzweichfaserplatten streichen

05.01.2006



Hallo lassen sich die Platten Streichen ? wenn ja mit welcher Farbe am besten . sie muss Diffusionsoffen sein .
Vielen Dank



Kopfschütteln



Nach unseren Erkenntnissen würden wir erst einmal zwar sagen , Ja, doch ist dies ja nicht Sinn und Zweck dieser Produkte.
Desweiteren muß geklärt werden, was für eine Platte haben Sie sich gekauft bzw. erworben und wo haben Sie diese nun integriert und soll so genutzt werden?
Außerdem ist dieses Material im nur gestrichenen Zustand nicht Oberflächenbelastbar, soll bedeuten, daß sie bei geringsten Berührungseinflüssen sich immer mehr zerbröselt.

Wir könnten Ihnen eine Lehmdünnschichtbeschichtung anbieten, doch bedarf es dazu tiefgründigerer Info's.

Grüße Udo





Warum Kopschütteln ?
Habe eine Frage gestellt bezüglich Holzweichfaserplatten streichen , und Sie wollen mir gleich ein Angebot unterbreiten.
Da glaube ich , muß ich wohl eher mit dem Kopf schütteln.
Gruß
Köster



Vorschlagen, nicht gleich verkaufen



Als eventueller Vorschlag einer zusätzlichen Möglichkeit der Beschichtung der Holzweichfaserplatten gedacht. Nicht gleich mit dem erhobenen Zeigefinger wackeln, daß wir Ihnen was verkaufen wollen.
Wenn, dann ginge dies bei uns nur über eine Fachberatung zur Machbarkeit an Ihrem Objekt.
Ferngeschäfte per Tastatur sind nicht unser Stil und auch Anspruch.

Grüße Udo



Grundsätzlich



lassen sich die Platten streichen, z.B mit Klak-Kasein. Nur und da muß ich Udo recht geben sieht dass nicht unbedingt schön aus. Die Stöße werden wieder aufreißen.

Viele Grüße Gerd Meurer





Hallo
Wie schaut es aus , wenn ich die Platten von innen mit Profilbrettern verkleide ? muss ich dafuer eine Lüftung vorsehen , oder kann ich direkt an die Weichfaserplatten legen ?
Danke



Kreuzlattung



Eine Kreuzlattung wäre schon sinnvoller, doch sollte darauf geachtet werden, daß die Holzweichfaserebene eine gute Winddichtigkeit, in der oder auf der Konstruktion, aufweist.

Grüße Jens



Ich rate davon ab.



Hallo Herr oder Frau Köster,
ich möchte Ihnen davon abraten auch wenn es je nach
Hersteller der Platte möglich wäre und auch ein relativ
gutes Anfangsergebnis geben würde.
Dispersionfarben scheiden ja mal aus da sie die günstige Eigenschaft der Platte mit 2 mµ /mm Dampfsperrschicht
also absolut Diffusionsoffen stark in den Bereich Dampfdicht
ändern würde. Bei Silikatanstrichen wäre das anders da diese
auch bei 2 Anstrichen sehr offen wären.
Manche Platten enthalten Latex, Bitumen oder Parafin gegen
Wasseraufnahme und erhöhtes Quellverhalten. Hier wäre zu
ermitteln ob sich das mit dem Anstrich verträgt.
Einziges Manko aber gravierend ist das die Fasern in den Platten durch Ihren eigenen Ligningehalt geklebt sind und das Lignin bei Feuchtigkeitsaufnahme (positiv) dann gelbe Flecken bei der Abgabe der Feuchtigkeit (auch positiv) auf dem Anstrich hinterlassen würden.
Ich rate zu der Lösung von Herrn Mühle mit einer Lehmspachtlung.
Schöne Grüße aus dem Allgäu
F. H. Allgäu