Sichtbetondecke mit Kalkfarbe streichen?

25.08.2010



in einer ca 15 Jahre alten Fleischerei sollte die Sichtbetondecke gestrichen werden.

Der Raum wird täglich mit einem Hochdruckreiniger gesäubert - dh. es ist immer kondensierende Feuchtigkeit bei nicht ausreichender Lüftungsmöglichkeit vorhanden.

Da ich Schimmelschutzfarbe wie die Pest hasse möchte ich gerne mit ungelöschten Kalk (der ja auch schimmelfest sein soll) streichen, ist dies überhaupt möglich?

Muss vorher verputzt werden oder geht es auch direkt auf den Beton.



Decke streichen



Mit ungelöschtem Kalk kann man nicht streichen, aber mit gelöschtem (Weißkalkhydrat).
Für die Fleischerei reicht sicher ein Sack gewöhnlicher CL 90 aus dem Baumarkt.
Mit Wasser aufrühren, einige paar mal streichen bis es deckt.
Der Anstrich kann alle paar Jahre erneuert werden, wenn es nottut.

Viele Grüße



Da wäre noch eine Möglichkeit von...



... der Fa. Kreidezeit zu nennen:

Gekkosol - Da gibt es auch ohne Körnung und hält auf Beton.

Infos unter
http://www.kreidezeit.de/Produktinformationen/PDFs_Datenblaetter/GekkkoSOLFarbe.pdf

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Das Problem wird



die "Sicht" beim Sichtbeton sein.

Die Schalöle ziehen ein und machen es fast unmöglich mit "natürlichen" Mitteln zu arbeiten.
Wenns was langfristig nachhaltiges sein soll, würde ich mit einem Sandstrahler die Decke abstrahlen bis die oberste Schicht "Sicht" weg ist, dann mit Luftkalkmörtel (evtl solubel SP50) Verputzen und dann mit Kalkfrabe streichen.

FK



Sorry, habe was vergessen



im Sommer 2009 wurde die Decke mit Tiefengrund (warum weiß ich nicht) und Schimmelschutz gestrichen.

Eigentlich will ich nicht streichen, wegen der Gefahr von loser abbröckelnder Farbe, aber das Veterinäramt möchte eine Weiße Decke sehen.



Also



… dann passt ja mein Vorschlag noch besser …

Ist zwar a mords G'fredd - aber dann homs Ihra Ruh!

FK



heisser Kalk



Hallo,
es ist moeglich mit frisch geloeschtem Kalk zu streichen.
Ich hab es mehrfach schon gemacht und auch ganze Fassaden haben wir damit gestrichen. Der heisse Kalk haelt auf organisch vergueteten Farben! Die Farbe haelt aber nur dann wenn die darunterliegenden Schichten / Grundierung genuegend halten. Also Muster anlegen. Damit der Kalk nicht reisst den Branntkalk 1:1 mit Kalksteinmehl mischen. Auch die Zugabe von Pottasche (Kaliumcarbonat) hilft, ca. 50 ml auf 4 liter der Kalkschlaemme. Ob hier eine ca. 1mm starke Malschicht genuegt um die Kondensfeuchte dauerhaft abzupuffern ist fraglich. Was hier mehr hilft waere MOX von klimasan oder die Romankalk-Schlaemme der Fa. Kremer Pigmente.
Mein Rat ist daher einen reinen Kalk-Oberputz mit ca. 20% Branntkalk mischen, dann mit Wasser abloeschen, streichfaehig einstellen und mit dem Quast als raue Grundierung auftragen. Gut aushaerten lassen und dann eine oder 2 Lagen Kalk-Oberputz aufziehen. Hierbei waere es gut dem Kalk-Oberputz Perlite-Pulver beizumischen, z.B. 4 ltr. auf einen 20 ltr. Sack Fertigmoertel.
Gruss Norbert Hoepfer



Moin Christian,



wenn deine Kalkfarbe täglich ein paar Schlenker vom Hochdruckreiniger abbekommt hast du da nicht viel Freude dran.

Kannst du "Tiefgrund und Schimmelschutz" mal konretisieren?

Je nach dem hält die Kalkfarbe da nämlich nicht sonderlich gut drauf, dann käme eher Silikatfarbe in Betracht, die enthält zwar einen geringen Dispersionsanteil, "bappt" aber besser und ist an der Decke auf jeden Fall angenehmer zu streichen.

Gruss, Boris



ad Silikatfarbe



dem stimm ich zu.
Mein Rat, wenn Silikat, dann eine Silikatfarbe mit geringem Dispersionsanteil wie von Beeck oder Silin.
Gruss N. Hoepfer



@Norbert:



was machen die paar Prozent weniger Dispersionsanteil deiner Meinung nach für einen Unterschied? Hab mir nämlich auch letztens von Beeck was schicken lassen...bei den Preisen is mir dann aber doch anders geworden...

Gruss, Boris



ad Beeck



nun Dr. Oesterle von Beeck demonstrierte mir dass seine Farbe mit einem Standard-Abbeizer nicht zu entfernen ist. Sprich hier bindet wirklich das Wasserglas und das macht die Bauphysik aus, sprich hoehere Absorption und Diffusionsfaehigkeit.
Gruss N. Hoepfer



Geht denn



die "normale" Silikatfarbe mit Abbeizer wech?

Gruss, Boris



@Boris



scheint so, aber frag doch mal bei Scheidel.
Gruss N. Hoepfer



@Norbert:



Wenn ich richtig informiert bin, liegt der Dispersionsanteil in Silikatfarben zwischen 3-8%. Dass die Beeck-Farbe mit Abbeizer nicht abgeht, sagt ja erstmal nur dass eine ordentliche Verkieselung stattgefunden hat, wär ja auch peinlich wenn nicht.

Die unterschwellige Unterstellung lautet dann, dass das bei Silikatfarben mit höherem Dispersionsanteil nicht mehr der Fall ist, oder? Demnach gäbe es einen "Grenzwert" bei dem die Verkieselung nur noch unvollständig stattfindet. Das wär natürlich gut zu wissen.

Ich kann mir allerdings höchstens vorstellen, dass es im Wetter- und Feuchtebereich schneller zu Algenbewuchs und vorzeitiger Vergrauung kommt und sich dadurch eine teurere Farbe mit weniger Dispersion durchaus rechnen kann. Bei farbigen Anstrichen und deren Lichtechtheit scheint aber eher die Qualität der Pigmente eine Rolle zu spielen.

Gruss, Boris



@Boris



ich wuerd sagen Muster anlegen und testen!
Alles andere ist erst mal Denk-Theorie.
Was die Rezeptur von insb. rollbaren Farben betrifft, das ist ein sehr sehr weites Feld. Ich bin bislang noch auf der Kalk-Seite und arbeite mit dem Quast. Ich glaub nicht dass die Pigmente ausschlaggebend sind. Schlechte Pigmente sind meist nicht hoch-alkalibestaenig und verblassen oder wechseln die Farbe(Silikatfarben sind zudem hoeher alkalisch als Kalk). Wenn die Farben kreiden, abgesehen von Verarbeitungsfehlern, stimmt vielleicht nicht die Sieblinie oder eben die Polymere zersetzen sich z.B. durch die UV-Strahlung.
Hier ist ein Test von einer speziellen Kalkfarbe auf Dispersion um zurueckzukommen auf unser urspruengliches Problem: http://fachwerkhaus.historisches-fachwerk.com/fachwerk/index.cfm/ly/1/0/image/a/showPicture/13929$.cfm
Gruss Norbert



Da hab ich wohl falsch gedacht....



all die Antworten waren für mich sehr hilfreich und haben mich vor einen großen Fehler bewart. Zwar weiß ich nicht was ich machen soll, aber besser mal nichts gemacht als was falsches.

Vielen Dank noch mal