Streben nach innen oder außen gerichtet




Jetzt ist mir eine sehr schöne Bildreihe unter die Finger gekommen, bei der mir jedoch folgendes aufgefallen ist:

Die Streben sind nach innen gerichtet, was statisch nicht optimal ist. Diese Bilder stammen nun aber nicht vom Lehrling Hinkelhuber. Bevor ich mich nun erdreiste, bei den Schöpfern nachzufragen, frage ich erstmal hier:

Gibt es eine Region oder Epoche, wo die Streben nach innen gerichtet waren?

Wir hatten mal die Frage aus Brasilien (Blumenau)

https://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/aussen-streben-173316.html

Hat jemand ein Bild, von einem Fachwerkhaus mit nach innen geneigten Streben?



Servus,



wir haben uns darüber auch schon etwas gewundert.
Aber hier in Unterfranken, haben wir das mittlerweile schon öfter gesehen.
Würde aber nicht denken, dass das Regional gebunden ist.

Viele Grüße
Hanno



Unterfranken



Da muss ich gleich mal in meiner Sammlung schauen. Hast du noch Gewährleistung auf der Hütte ;-)



Bimsstein als Ausfachung?



Habt ihr da Bimsstein als Ausfachung?



Richtig,



das ist Bimsstein.
Kommt jetzt aber alles raus, da ja der Schwellenbalken auch nicht mehr so wirklich gut ist, und wird durch Lehmsteine 1200 NF ersetzt.

Viele Grüße
Hanno



Im Waldecker Land



gehen bei gefühlt 90% der Fachwerkhäuser die Streben nach innen!



Oh, spannend!



Hast du oder kannst du noch Bilder von Profanbauten laden?

Danke, schon mal



Waldecker Land, guter Tipp



In der Waldecker Mühle hatten wir mal ein Community-Treffen. Nachgeschaut ... und ... Volltreffer.

Scheint also nicht so selten zu sein.



Grad nichts zur Hand



aber google spuckt einiges aus:
https://www.google.com/search?client=firefox-b-ab&biw=1482&bih=881&tbm=isch&sa=1&ei=3VcFW9m7OoKjsgGA3b-wBQ&q=diemelstadt+fachwerk&oq=diemelstadt+fachwerk&gs_l=img.3...84338.86451.0.87440.11.11.0.0.0.0.151.1036.0j8.8.0....0...1c.1.64.img..3.2.281...0j0i7i30k1j0i8i7i30k1j0i8i7i10i30k1j0i24k1.0.oHpBOjlzrOY

Werde bei nächster Gelegenheit mal unser Dorf genau unter die Lupe nehmen. Hier gibt es noch die Eigenheit dass jeweils die ersten schmalen Felder zwischen den Balkenköpfen auf den Gebäudeecken komplett mit Holz ausgefüllt sind.



Ecke gefüllt



Hier die besagte Ecke mit Füllung, das haben hier alle aus der Bauzeit Mitte 19. Jh.
Auch über Eck, hab aber grad kein passendes Foto.



Hier ein Ensemble aus 3 Jahrhunderten



Links 19.Jh
Mitte 18.Jh
Rechts 20. Jh
Die sog. Bruchmühle in 34474
Der Trend hat sich wohl im 19. Jh umgedreht.
Mitte hinten übrigens der älteste noch in Betrieb befindliche Fachwerkstall im Lande.



Noch eins mit Stall



Noch eins mit Stall, der hat auch die Streben nach innen.



So wohl, als auch



Habe soeben mal in meinem Fachbücherfundus nachgeblättert und diese als auch die nach außen geführten Strebungen gefunden.
Im Fachbuch Schlesische Holzbauten, sind dazu beide Varianten vorzufinden.
Aber auch in anderen regional zuzuordnenden Lektüren beides zu finden.

Im Umgebindehausgebiet Dreiländereck sind aber die Eckstrebungen größtenteils von unten innen nach oben außen zu finden.



Dann zeig mal was mit nach innen gerichteten



Nach außen ist langweilig;-)



19. Jahrhundert



19. Jahrhundert Kreis Waldeck, auch ganz links, das rechte ist mal aufgedoppelt worden analog der alten Balken.



20. Jahrhundert



1930er Jahre Schützenhalle Obermarsberg



Unbekannt Obermarsberg



Unbekannt Obermarsberg



Selbst im 21. Jh



Selbst im 21. Jh baut man hier Fachwerk mit Strebe nach innen.

Ich sagte ja gefühlt 90%, aber ich erhöhe auf 99%. Selbst mein Alpaka-Unterstand hat die Steben nach innen... Intuition? Tradition??
Nur die ganz alten Häuser in unserer Gegend vor 19. Jh. scheinen die Streben nach außen zu haben.



Nach innen gerichtet 1



aus dem Fachbuch "Schlesische Holzbauten" entnommen



Nach innen gerichtet 2



Ebenfalls aus den Fachbuch "Schlesische Holzbauten"



Das sieht mir aber mehr nach einer Aufblattung aus, oder?



Zählt das? ;-) Also bei Nummer 2, meine ich.



Sind Streben für Streber



Streben - Wer braucht denn Streben ?
Unser Fachwerk hat seit aktuell 246 Jahren auf Streben verzichten müssen.
Das kleine Kopfband im Eckständer hat es richten sollen und in den Deelenlängswänden siehts nicht anders aus..
Aber einwärtige Streben sehe ich hin und wieder in etlichen Regionen , oft an "Rähmschwellen" oder Rähme die gleich als Fusspfetten fungieren. Hier könnte ein Grund sein , daß ein zugfestes Eckblatt nicht gleich wieder durch ein Zapfenloch geschwächt sein will

@methusalem:Füllholz in der Balkenlage kommt vermutlich daher, daß ein Eckstichbalken verlegt ist - da hat es dann kein Spiel mehr für Auslagerung und ne Bohle tut es eben auch