Sandstein reinigen

15.04.2012



Liebe Fachwerk.de-Community,

unser Bauernhof wurde 1911 erbaut. Im Rahmen der Renovierung haben wir uns entschieden, den ursprünglichen Bruchsandstein wieder sichtbar zu machen und den Außenputz (zunächst an einem Stallgebäude) zu entfernen. Leider wurden die Sandsteine darunter offensichtlich mit Teer / Bitumen angestrichen. Jetzt ist guter Rat teuer..

- Wer hat Erfahrung mit der Beseitigung einer solchen Verschmutzung?
- Welche Methode kommt hier in Frage?
- Wo gibt es Unternehmen, die so etwas professionell machen?

Leider gibt es in unserer Umgebung kein Fachbetrieb, der sich mit so etwas auskennt ;-(

Ich bin auf die Ideen gespannt!



Teer



Hallo Kai,
Es gibt veschiedene Möglichkeiten:

1. Trockeneisstrahlen

2. Nadelpistole

3. Sandstrahlen

Welche am besten funktioniert kann man aus der Ferne nicht sagen.
Das mit der Nadelpistole kann man nur selber machen , da sehr zeitaufwändig.
( Jeden Samstag 1- 1,5 qm---oder so)

viele Grüße



Sandstein reinigen



Hallo,ich habe meine Sandsteine im Innen- und Aussenbereich mit einem Nadelentroster mit Druckluftantrieb gereinigt. Bekommt man im Baumarkt. Die Oberfläche wird etwas abgetragen,nur die oberste Schmutzfläche. Hat eine schöne Struktur bekommen,die Methode der Metze mit dem Meissel war mir zu schwer, also an einer unauffälligen Stelle testen und anschauen obs gefällt. Grüsse Bernd



Microstrahlen



Ich würde die Sandsteinoberflächen möglichst schonend im JOS-Microstrahlverfahren reinigen.
Max 1 bis 2 Bar in Verbindung mit dem Rotek Heißdampfverfahren.

Nach erfolgter Reinigung würde ich das Fugennetz mit Luftkalkmörtel PS20 neu Verfugen

Weitere Infor zum Verfahren finden Sie auf meiner Webseite.

MFG.P.Schneider



Die Arbeit mit der Nadelpistole...



...überzeugt mich nicht wirklich: Die behauene Struktur leidet, hinterher wirkt alles sonderbar aufgerauht. Mein Nachbar hat damit sein Mäuerchen malträtiert, und war auch selber nicht so ganz zufrieden.

Das sieht also eher nach einem Einsatz für einen professionellen "Strahler" aus.

Grüße

Thomas



Microstrahlen



@ Thomas..Was überzeugt dich denn nicht???

LG.Peter



Hallo Peter,



die Nadelpistole überzeugt mich nicht. Zuviel Materialabtrag mit Oberflächenumgestaltung ist mir zu invasiv.

Dein Strahlverfahren hab' ich gar nicht gemeint.

Strahlende Grüße

Thomas



Strahlen



Wie Recht du hast .Mit der Nadelpistole wird in der Tat die Gesamtoberfläche massiv geschädigt.

Lg.Peter Schneider



Wie



ist das eigentlich mit diversen anderen Strahlgut-Arten? Ich habe hier bei denkmalgeschützten Bauten schon öfter etwas gesehen, das mit nach Vulkangestein/Bims aussah (dunkelgrau mit hellen Einsprengseln und sehr leicht) und von Walnussschalen habe ich auch schon gelesen.



Walnuß...



ist mehr das Filigrane für die Werkstatt.

Grüße

Thomas