Stockfleckenbefall

03.09.2015 BassD



Hallo,

leider haben wir nach nach nur 2 Jahren in unserem Fachwerkhaus schon Stockflecken auf der Nordseite. Teilweise auch West- und Ostseite.Südseite sieht aus wie am ersten Tag. Wir haben extra Leinöl von der Firma: Fachwerkfarben.de bestellt. Gestrichen wurde mit Leinöl (Grundierung) und danach mit Leinöl-Firnis mit UV-Absorber. Also FARBLOS (ohne Pigmenten). Wir wollten die Eiche im Originalzustand lassen...bloß schützen.
Was kann man jetzt gegen diese Stockflecken tun?

Über Tipps wäre ich sehr dankbar.

MfG Bastian



Stockflecken auf Eichefachwerk



Ähnliche Ursache wie bei WDVS- Feuchtigkeit die wegen geringerer Sonneneinstrahlung längere Zeit verbleibt und dadurch Wachstumsgrundlage bildet-
Leinöl fördert das aufgrund biologischer Grundlage.

Bei Schmutzanhaftungen verstärkt sich das noch, wobei überall in der Luft entsprechende Sporen vorhanden sind.
In manchen Gegenden wird Holz durch Pilze schwarz- in anderen Hellgrau.

Du könntest versuchen die Balken zB mit dunklerem Öllack zu behandeln
( Ottoson, Holzfarbe von Keim, pigmentierte Holzlasur außen etc) das erhöht die Oberflächentemperatur und Pilze sind auch nicht mehr sichtbar.

Soweit möglich für geringere Regenbelastung sorgen sowie für schnellere Austrocknungsmöglichkeiten durch Entfernung von näherstehenden Bäumen, Bewuchs etc

Andreas Teich



sorry



Lieber Herr Teich

ein Rat von mir:

Lassen Sie bitte Ihr Geschreibsel!

Danke

Florian Kurz

Zum Thema:
"Stockflecken" entweder von Eiweißen im "schlechten" Leinölprodukt oder / und Gerbsäurereaktion (Schleifmittel + Wasser auf Eiche)

Eiche im Aussenbereich "Natur" zu wollen geht nicht!

Aber DAS ist nur ein rein "optisches" Problem … mir wäre eher das Material der Verfugung ein Problem!

Einen "farblosen" Schutz gibt es genau so wenig, wie einen Regenschirm aus "ohne Material" … 

Florian Kurz



Stockflecken?



Kurz@
vielleicht bleiben wir lieber bei fachlichen Hinweisen???

Man kann praktisch jedes Holz im Außenbereich auch ohne Oberflächenbehandlung lassen (bis auf maßhaltige Bauteile)siehe Holzforschung Austria-Berichte u.a.

Das abgebildete Foto zeigt unbehandeltes Eichefachwerk mit Eiche-Verbretterung etwa 10 Jahre alt.

Bei Eiche u.a. gerbsäurehaltigen Hölzern sind auch Verfärbungen durch alkalische Einflüsse möglich-
wenn's einheitlich werden soll ggf alles damit überwischen.

Wie lange ist die Verfugung her?
We schnell traten die Verfärbungen auf?

Andreas Teich



Stockflecken?



Hallo Bastian,

sie haben von einem sehr renommierten Hersteller ein, sicher nicht billiges, Fachwerkhaus gekauft.

Der Hersteller verbaut technisch getrocknetes Eichenholz von höchster Qualität. Da wäre mein erster Ansprechpartner der Hersteller.

Die bei ihnen sichtbaren Flecken, sind bei mir auch mal eingetreten. Wir hatten das Holz gestrichen und flach gelagert, weil sich der Aufbau verzögerte. Da war das Abtrocknen nicht immer gegeben und diese Flecken bildete sich unter dem Anstrich. Beim Aufstellen habe ich reichlich „Mecker“ bekommen. Bei der späteren Hausbesichtigung gab es dann oft die Frage, wie ich es geschafft hätte, so viel altes Holz zu bekommen.

Heute Streichen wir kein Eichenholz mehr, sondern lassen es einfach natürlich grau werden.

Heinz-Josef