holländischer Stil

20.09.2006


Was bedeutet eigentlich "holländischer Stil"? Das beigefügte Bild zeigt unser Haus vor der Veränderung der Frontwand um ca.1920.





Hallo! Ein "holländischer Stil" im Fachwerkbau, insbesondere mit Bezug auf Ostwestfalen, ist mir gänzlich unbekannt. Diesen Bezeichnung kenne ich nur im Zusammenhang mit dem holländischen Viertel in Potsdam. Die dort stehenden Backsteinhäuser im "holländischem Stil" sind unverputzt, mit weißen Fugen, Fensterläden und zum Teil geschwungenen Giebeln. Der große Torbogen auf dem Foto deutet auf eine für die Region typische Konstruktionsart hin: traufständiges, "niederdeutschen Hallenhaus" (Wohn-Stall-Speicherhaus). Gruß Bernd Kibies



hilfreiche Information



Wir danken für diese Information. Die Beschreibung "holländischer Stil" stammte aus einem Heimatkundebuch über das Amt Avenwedde, wo dieses Bild mit der Bildunterschrift versehen war. Wir würden uns über weitere Informationen über den Baustil freuen, um uns bei der Restaurierung danach richten zu können.
Ulrich und Stefanie Held





Wie lautet denn die vollständige Bildunterschrift?





Hallo Herr Held,
nun habe ich Ihren Eintrag noch einmal gelesen.
Für eine Instandsetzungsmaßnahme ist es natürlich unerlässlich, daß Pläne vorhanden sind oder besser noch, eine Bauaufnahme angefertigt wird, aus der auch konstruktionsbedingte Eigenarten und Änderungen ersichtlich sind. Im gleichem Zuge werden der historische Bestand und die Bauschäden dokumentiert. Auch ein wenig Bauforschung kann mit diesen Unterlagen betrieben werden.
Daraus, und aus der angestrebten Nutzung, wird ein Instandsetzungskonzept, in Absprache mit Bauherren und Denkmalbehörde, erstellt.
Die detaillierten Kosten können somit auch ermittelt werden.
Diese nur grob angerissene Vorgehensweise sollte immer Grundlage einer erfolgreichen Instandsetzung sein. Auch weil jedes Gebäude anders ist, sollten Sie die Restaurierung nicht allein nach Bezeichnungen aus bestimmten Heimatkundebüchern ausrichten. Forschung in Archiven kann jedoch oftmals förderlich sein, insbesondere auch für die Bauherren ist das sehr interessant. Sie sollten sich für eine größere Baumaßnahme immer geschulten fachlichen Rat, der auch vor Ort tätig ist, suchen.
Grüße
Bernd Kibies