Historische Deckenbemalung: Stempel oder Schablone?

04.03.2010



Einen schönen Gruß an alle Freunde, Aktiven und Interessierte,

hier mal wieder eine Frage zu meinem neuen Projekt, dem Historischen Rathaus in Wachenbuchen bei Hanau von 1706. Im Ergeschoss, ich nehme an dem ehemaligen Versammlungsraum, zumindest ab dem 19. Jahrhundert, befindet sich unter vielen Schichten eine Deckenmalerei. Diese ist abgebildet, allerdings im Original nicht so kontrastreich sondern sehr blass.

Da die Bemalung an vielen Stellen nicht mehr vorhanden ist (spätere Einbauten, Verlegung von Heizungsrohren und Stromkabeln in der Decke etc) möchte ich die gesamte Malerei Originalgetreu erneuern.

Jetzt meine Frage: Wie bekomme ich die vielen kleinen Sonnen auf die Fläche? Wie hat man das früher gemacht? Mit Schablone oder Stempel oder Stempelrolle? Gibt es jemanden der soetwas herstellt?

Viele Grüße aus Hanau
Werner





Ist auf dem Foto schwer zu erkennen ob gerollt oder gestempelt.Ich denke aber eher an eine Rolle,oder jemand hatte sehr viel Zeit. :-)
Hab mal wegen einer potenziellen Kundin bei der Draco GmbH, www.draco.at, angefragt, was den eine Neuproduktion einer Musterrolle anhand eines alten Fotos kostet.Die Antwort war 450€.
Stempel haben die auch im Angebot. Wenn ich den Katalog finde schau ich mal ob da so eine Sonne/Stern dabei ist.





Hab was ähnliches im Draco Stempelkatalog gefunden,
der ist aber schon 2-3 Jahre alt.
Die Nummer 126 hat einen Durchmesser von 9 cm,
die Nummer 128 von 6 cm.
Vielleicht hilfts dir?



Ich wusste es, --



--- Meister Lingl denkt mit ! -- Bravo ! Thomas . - Gruß, Andreas



Sternenhimmel



Hallo Werner,
Ich war Ende letzten Jahres auf der Fachwerktriennale in Wolfhagen. Da haben wir die Kirche in Ippinghausen (Ortsteil) besichtigt . Hier gibt es auch einen (neuen) Sternenhimmel an der Decke. Dieser wirkte auf mich aber "symbolhafter" als deiner, der ist eher "schmückend".
Herr Joost vom Bauamt in Wolfhagen weiß mehr darüber.

Sternenhimmel gab es übrigens oft in Synagogen ???????

viele Grüße





Nicht nur in Synagogen,auch in kleinen Kapellen.
Das Bild wurde aufgenommen im absolut sehenswerten
Freilandmuseum Neusath-Perschen in der Oberpfalz.
Die Kapelle unseres Dorfes hatte früher auch einen
Sternenhimmel,ist aber seit unzähligen Jahren übertüncht.





Also erst mal vielen Dank für die Infos. Ich denke es ist eine Rolle gewesen, da ein immer wiederkehrendes Muster erkennbar ist.
Thomas Lingl: Guter Hinweis, ich setze mich mit Draco in Verbindung. Auf der Internetseite habe ich keine Stempel gefunden, denke aber eine Rolle wäre besser (es sind ca. 60 qm Decke)
Ich kenne die Synagoge in Vöhl, lieber Robert Göbel http://www.synagoge-voehl.de/
Da ist auch eine schöne Sternendecke. Allerdings denke ich wie Sie, dass es bei mir eine andere Funktion hat und auch ein anderer Stil ist.
Bild: Der gesamte Raum



Rollstempelanfertigung



Hallo Werner, nach meinen bisherigen erfahrungen ist Draco recht schwerfällig seine Produkte online zu präsentieren.
Mich würde interessieren wie Du es letztendlich mit welchem Medium gemeistert hast.

Grüße Birger



Was nun ...



Hallo Birger,

Draco wollen um die 800 EUR für so eine Rolle, das ist jehnseits von gut und böse. Ich bin nun am überlegen, eine Tapezierrolle (Hartgummi) zu nehmen und diese selbst zu präparieren. Ich zeichne die Sonnen 1 zu 1 ab, bringe sie auf eine Folie und schneide mir dann mit einem Skalpell das Muster selbst. Kostet 8 EUR für die Rolle und 2-3 Std arbeit, dann habe ich das. Ich informiere Euch weiter, wie es dann geworden ist und stelle auch die Bilder ins Netz.

Mein einziges Problem ist noch, eine Rolle mit großem Durchmesser zu finden, bisher bin ich bei ø 6,5 cm, was eine Abrollfläche von (jaja die Mathematiker wissens noch 2 Pi x r) also 20,4 cm ist. Muss jetzt probieren, ob das für ein schönes Bild reicht.

Viele Grüße
Werner



Handgeschnitten



Hallo Werner, wie willst Du denn die Druckfarbe auftragen?
Mein Vorschlag wäre einen Musterwalzenapparat zu nehmen
und eine passende extra Transportwalze auf die Du die
Sterne aufklebst. So (aufgeklebt) sahen früher auch manche
Musterwalzen aus. Da es aber sehr dünne Stege sind empfiehlt sich vielleicht auch die Sterne nach Strichzeichnung bei einem Stempelmacher anfertigen zu lassen.
Grüße Birger



Auch eine gute Idee ...



Auf die Gummiwalze Sterne aufkleben ... die könnte ich aus Linoleum schneiden und mit Epoxi aufkleben ...





Ihr positiv Verrückten ! :-)
Macht Spaß eure Beiträge zu lesen.

Werd mal bei mir durchgucken ob ich irgendwelche Rollen
zum umfunktionieren rumliegen hab. Vor allem unter den großen,ich glaub die sind 25cm breit und haben einen stärkeren Durchmesser als die normalen. Damit erspart man sich vielleicht ein paar Bahnen zu rollen, bei der Deckengröße kann einem nämlich schon mal der Arm abfallen.



:)



Hallo Thomas,

ja das wäre super und hilfreich ... Ich werde demnächst mal ein schönes Bild machen und die Setrne rausarbeiten, dann können Sie sich ein Bild davon machen ...

Vieele Grüße aus Hanau

Werner



Hier das Bild des Musters für die Walze



Wollte ich mal zeigen, falls es jemanden interessiert. Das Muster ist dann doch recht einfach, links die Decke, rechts die Sterne, die sich dann immer wiederholen. Das ganze geht auf 15 x 15 cm, ist also auch kein Problem mit der Walze.



Musterwalze



Ein Sternenmuster haben wir hier auch, allerdings mit großflächigeren Sternen und insgesamt etwas komplizierter. Ich suche schon seit Jahren nach einer passenden Walze, bislang erfolglos.

Genauer gesagt handelt es sich um zwei Muster, eines in Ocker und eines in blassem Weiß (ich nehme an, die Farbe wurde stark verdünnt um die Auftragsstärke zu reduzieren, bei Ausbesserungen mit unverdünnter Farbe tritt das Hintergrundmuster deutlich stärker hervor). Die Bemalung selbst dürfte aus den späten 1970ern stammen (nach der Erneuerung der elektrischen Steigleitung), die Walze kann deutlich älter sein. In Wohnräumen kamen solche Muster in Wien bereits in den 1960ern langsam aus der Mode, in Stiegenhäusern haben sie sich, besonders in Altbauten, erheblich länger gehalten und wurden auch noch neu gemalt.



Sternendecke in Wachenbuchen



Hallo Werner, würde mich freuen wenn Du von diesem
restauratorischem Auftrag ein Ergebnis einstellen könntest.
Sicher prangen die Sterne inzwischen am Rathaushimmel.
mit besten Grüßen

Birger Jesch