Klinkerfassade / Sandstein außen ölen

07.06.2012



Hallo zusammen.

Mitte April hatte ich hier im Forum ne Frage zum Thema "Fachwerkbalken außen streichen" gestellt. Leider ist es mir nicht mehr möglich das damals angkündigte Update dazu zu geben, da der Thread nicht mehr "offen" ist. Deshalb verbinde ichs mit der neuen Frage. Zur Diskusion hatte ich damals die Landhausfarbe von Osmo gestellt. Mein Malermeister ließ sich ohne großes Tamtam von den Standölfarben von Kreidezeit überzeugen, und war beim Probeanstrich total happy weil ihn der Geruch in seine Lehrzeit zurückversetzt fühlte. im Moment läuft die Farbauswahl.

Nun meine eigentliche Frage.

Das Grundieröl von Kreidezeit ist im Innenbereich auch für Naturstein, Ziegel usw. einsetzbar. Ich habe dann mal an einem Sandstein und einem Vollklinker probiert. Das Grundieröl hat die Steine total aufgefrischt und die Färbung wieder intensiver gemacht, zudem perlt Wasser etwas ab. Habe bei Kreidezeit nachgefragt ob das Grundieröl auch im Außenbereich für meine sichtbaren Vollklinker, Vollziegel und Sanndsteine genommen werden kann. Leider hat Kreidezeit dazu keine Erfahrungen. Kann mir hier im Forum jemand Erfahrungsberichte hierzu geben. Würde die Steine gerne schützen und auffrischen ohne sperrende Schichten zu erzeugen.

Hoffe ich habe nicht zu weit ausgeholt und Ihr könnt mir weiterhelfen.


Grüße Karlheinz



Klinker außen ölen



Das Klinkeröl und das Steinöl von Natural sind für den Außenanstrich geeignet.

Der Unterschied zu dem Standöl ist, dass noch Kolophonium und Dammar eingesetzt werden.

Das Klinkeröl ist mehr ein Tiefengrund, der den gleichen Effekt erzeugt wie Du das bei dem Standöl festgestellt hast.

Das Steinöl kann schichtbildend austrocken. Dadurch werden auch Poren gefüllt. Gerne kann ich mal nähere Infos zuschicken.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Besten Dank nach Frangn



Bleiben zwei Fragen offen:
Bei welchem der beiden Natural - Öle bleibt das ganze Diffusionsoffen, bzw. welches der beiden bietet die größere Diffusionsoffenheit?
Können die Mörtelfugen nach der Ölbehandlung farblich gestaltet werden - da sie im Moment keine einheitliche Optik haben- und welche Art Farbe kann genommen werden?

Grüße aus Hohenlohe

Karlheinz



Steinöl oder Klinkeröl diffusionsoffen



Das Klinkeröl füllt keine Poren. Insofern wird es marginal offener sein als das Steinöl.

Generell gelten aber beide Öle als diffunsionsoffen. Sie haben keine Alkydharze oder andere filmbildende Verkettungen, die einen Feuchteaustausch behindern würden.

Nachträglich kann mit jeder Farbe gearbeitet werden, die auf Ölbasis ist. Allerdings würde ich mal abwarten. Patina sollte man nicht künstlich erzeugen und das Öl wird auch die Fugen farblich angleichen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Ich würde...



...von solcher Art Kosmetik im Außenbereich absehen.

Der angefeuerte Effekt wird auf dem Klinker wohl nur von kurzer Dauer sein. Zudem wird unnötigerweise viel organische Substanz in einen mineralischen Baustoff eingebracht.

Grüße

Thomas



Besten Dank



für die Antworten.
@ Thomas: Sind bei den benannten kosmetischen arbeiten nachhaltig Schäden zu erwarten und welche Gefahren birgt das Ganze?

Grüße Karlheinz