Steinmauer versiegeln

25.06.2014 CM81



Hallo, wir renovieren gerade unser Haus und möchten eine Wand aber als Steinmauer stehen lassen. Mit was können wir diese Streichen (farblos) das sie schön aussieht und auch kein Staub mehr in die Steiner geht.
Wand besteht aus Holz und verschiedenste Arten von Backsteinern....



Wandflächen



Nichts draufmachen. Ab und zu mal mit dem Staubsauger absaugen.





und wenn wir es aber gerne versiegeln wollen?
Geht dann farblose Latexfarbe?



Latexfarbe



Befaßt Euch doch erstmal mit Eurem Haus bevor ihr alles zukleistert.
Balken mit Bürste und Seifenwasser reinigen,sandende Fugen 2cm tief auskratzen und neu verfugen da Staubt dann nix mehr und die Wand bleibt diffusions offen.

Grüße Martin



Natrürlich



geht Latex erst mal, aber wie lange hält das?

Ein Bild wäre hilfreich.

Grüße aus Koblenz



Steinmauer versiegeln



Hallo Carina,

Ein Foto wäre in jedemFall hilfreich.

Ich würde aber auf keinen Fall Latex etc nehmen.

Was normalerweise gut funktioniert und auch kaum die Optik verändert wäre Wasserglasgrundierung.Kaliwasserglas, welches auch für Farbenherstellung verwendet wird.
Hat keinerlei schädliche Ausdünstungen ist aber sehr alkalisch, was auch gut für die Schimmelverhinderung ist.
Glasflächen, Fliesen etc gut abdecken und dann einfach aufstreichen, kann auch öfters wiederholt werden, bis die gewünschte Wirkung eintritt.Es dringt tief in die Mörtelfuge ein und in saugfähige Steine.
Sicherheitsmaßnahmen beachten.
Schick mir eine mail wenn noch Fragen sind.
Grüße von Andreas



Kaliwasserglas



@Andreas ,behindert Kaliwasserglas nicht auch die Diffusion der Fachwerkwand?
Und habe ich dann nicht an der Oberfläche eine wesentlich härtere Schicht die sich ganz anders verhält wie der Weiche Untergrund ,Ziegel,Fuge?

Grüße Martin



Steinmauer versiegeln



Hallo Martin,

Es ist gerade ein Vorteil von Wasserglas, dass es die Diffusion nicht einschränkt, daher sind Reinsilikatfarben auch sehr günstig, sofern es sich um einen mineralischen Untergrund handelt.
Es härtet/festigt allerdings die Fuge und auch weichen Stein.

Ich würde deshalb das Wasserglas nicht unverdünnt sondern als Grundierung nehmen und dann lieber mehrmals dünn auftragen bis der gewünschte Effekt eingetreten ist.

Bei zu starkem Auftrag kann es in der Tat sein, dass die oberste Schicht sich aufgrund von zu hoher Spannung löst.

Das sollte aber bei normaler Mörtelfuge und üblichen Steinen nicht der Fall sein.
Wenns zu dick aufgetragen wird bekommt man eine glasartige Schicht, die hierbei natürlich nicht gewünscht ist.

Grüße von Andreas





evtl. Keim-Lotexan