feldsteine

22.08.2003



hallo, hoffe mir kann jemand mit einem gutem rat
zum thema feldsteine helfen. ich möchte gerne
mit feldsteinen meine hofeinfahrt pflastern und weiß nicht richtig wie ich beginnen muß...
wie muß der Untergrund aussehen und mit was schlemme ich die steine ein.
würde mich freuen, wenn mir jemand einen guten tip geben kann...gruß manuela





hallo, für jede pflasterung brauchts einen ordentlich befestigten untergrund. also: einfahrt auskoffern und eine 10 bis 15 cm starke schicht mineralbeton oder ziegelschutt o.ä. einbringen und mit Walze oder rüttler verdichten. dann ein Bett aus feinem Schotter bauen und die feld steine nach schnur verlegen, am rand und bei großen flächen auch ein- oder mehrmals quer einen ein- oder zweizeiler mit Mörtel gut befestigen. dafür eventuell pflastersteine aus dem handeln nehmen, wegen der gleichmäßigkeit. beim pflastern dann darauf achten, dass die steine noch gut zwei cm über der endhöhe stehen. die zwischenräume nicht ausschlämmen, sondern ebenfalls mit feinschotter füllen, verdichten, rütteln, kehren und am ende noch ein sand/schottergemisch über die fugen. der Aufbau mit schotter hat den vorteil, dass sie die ungleichen stärken der steine relativ leicht ausgleichen können. mit der Schüttung in den fugen schaffen sie ´wasserdurchlässigkeit, und die dürfte frostschäden vermeiden. außerdem werden die fugen dann im lauf der zeit schön grün.
fröhliches pflastern!
günter flegel, wagenhäuschen



Unterbau



Unsere Altvorderen haben sich nicht so viel Gedanken gemacht und die Wege und Einfahrten sind teilweise heute noch intakt (bei etwas Pflege und Umsicht!) Ziegelunterbau ist erst einmal nicht die richtige Lösung (Frostgefahr!! damit Setzungen und Verformungen!), wenn dann Kiese oder Splitte oder eben besagtes Mineralgemenge, und darauf einfach loslegen und auf einigermaßen plane Oberfläche achten oder schon einmal an Robinienboden gedacht?? Ähnlich Holzpflaster? Bin gerade an so einer Baustelle, wo mit Robinienholz gelegt wird und auch gebaut wird. Unvergänglich dieses Holz! Beste Grüße aus der Natürlichkeit der Oberlausitz.



Natursteinpflaster



Eine bewährte Variante ist ein verdichteter Unterbau aus Basaltschotter und Die Natursteine anschließend in ein Gemisch aus Lehm und Estrichkies gelegt. Ein Steinbett aus normalem Sand oder Basaltgruß gibt den unebenen und unterschiedlich starken Natursteinen meist nur ungenügenden Halt, ebenso sollten dünne Steine z.B. auch Flusskiesel nicht flach aufgelegt werden, sondern mit der schmalen Seite nach oben in den Untergrund eingeschlagen werden.
Viele Grüße aus Nordhessen





Hallo auch von mir, ja der Unterbau aus Ziegelschutt in grossen Formaten ist wirklich nicht gut, da sich dieser kaum zuverlässig verdichten lässt und Setzungen eben aus mangelnder Verdichtung und Hohlräumen ( auch hier im Winter dann Frostgefahr durch Staunässe ) unvermeidlich sind. Wenn Ziegelschutt, dann sogenanntes Recyclingmaterial, ist meistens auch günsuger als Mineralgemisch. Das Schlemmen der Steine ist eine optische Frage, wenns mann ( frau ) es nicht stört, dass sich sich Gras und sonstiges ansammelt, dann normalen Snad nehmen, der vedichtet sich dann im Laufe der Zeit, ist aller ding sauch ein beliebtes " zuhause " für Ameisen. Wenn dies vermiden werden soll, dann Splitt nehmen, ist zwar teurer, bietet aber auch eine schöne Optik.
Frohes schaffen wünscht Jürgen Jung





nur zur klarstellung:mit ziegelschutt waren keine ziegelsteine gemeint, sondern dachziegel. ich hab meine alten in den hof gekippt, ein bauer fuhr ein paar mal mit dem traktor drüber, den rest erledigte ein rüttler: so gut wie jeder mineralbeton, weil es viel 0-anteil gibt!
günter flegel



Ziegelschutt



Hallo lieber Günter Flegel, da kannst Du mal sehen, wie unterschiedlich die Auslegung von " Fachausdrücken " ist. Ich habe bisher unter Ziegelschutt immer Schutt von Mauersteinen verstanden :-)
Wieder was dazugelernt und mit Dachziegelschutt funktioniert das sicherlich.
Nicht für ungut und
Gruß aus Hannover von Jürgen Jung



Feldsteine



Hallo Manuela,
ich kann dir zu deiner anfrage leider keine antwort geben, aber vielleicht kannst du mal meinem schwiegersohn erklären wie und vor allem warum die feldsteine jedes jahr wieder nach oben kommen. Ich habe es versucht, aber wahrscheinlich nicht die richtigen worte gefunden. Er glaubt nach wie vor, dass die steine da abgelegt werden.
Gruß Barbara