Sockelputz

21.06.2006



Hallo,
an unserer Scheune wurde die Schwelle rundherum ausgetauscht und das darunterliege Mauerwerk erneuert, oder aufgearbeitet. Nun ist es leider so, daß die Steine, auf denen die Schwelle liegt Kalksandsteine geworden sind. Wir wollten zwar Ziegel haben, aber nun ist das Kind in den Brunnen gefallen...Mit was sollten die Kalksandsteine denn verputzt werden? Der genaue Aufbau sieht so aus (von unten nach oben): Bruchsteinsockel ca. 40 cm hoch aus Grauwacke mit Trasskalk verfugt, Sperrschicht aus Teerpappe, eine Reihe Kalksandsteine, Schwelle. Die Schwelle steht ca. 1 cm nach vorne über die Kalksandsteine über.
Viele Grüße
Iain



wenn die Grauwacken schon mit Traßkalkmörtel verfugt sind,



empfiehlt sich als Außenputz auf die ungewollt weißen KS-Steine ebenfalls ein Traßkalkputz. Sie haben schon Recht: Vollziegelsteine wären viel besser gewesen.



Sockelputz



Hallo Herr Schillberg,
vielen Dank für die rasche Antwort. Ich habe auch schon an Trasskalkputz gedacht. War mir aber nicht wirklich sicher. Wie wird denn der Kontakt, die Verbindung zu den glatten KS-Steinen hergestellt?
Viele Grüße und vielen Dank,
Iain



warum?



Trasskalk?
Welche Vorteile hat denn der?

FK