Sichtmauerwerk mit alten Feldbrandziegeln

22.03.2006 JR



Hallo, ich möchte mein Fachwerkhaus mit alten Feldbrandziegeln als Sichtmauerwerk neu ausmauern. Kann mir jemand sagen, wo ich ca. 250 qm geeignete Steine bekomme und was ich bei den Steinen und der Ausmauerung beachten muss.
Vielen Dank im Voraus.



Feldbrandziegel



sind in alt immer so eine Sache seitdem Kinderarbeit verboten ist. Man muß gebrauchte Steine nämlich erst mal klopfen und das ist arbeits- und lohnintensiv. Außerdem nimmt man Steine, die schließlich kaputt sind. In gleicher Optik und Technik, aber neu und das noch zum selben Preis brennt Ihnen z.B. die Ziegelei Schüring in Gescher/NRW Ziegel im Reichsformat. > www.telefonbuch.de
Habe selber beste Erfahrungen damit gemacht.
Gutes Gelingen



Alte Steine



haben die Altbaustoffhändler meist im Überfluss. Sie sind halt teurer als neue Steine, weil sie nach dem Bergen ja auch gesäubert und auf Paletten geschichtet werden. Unbedingt darauf achten, dass die Steine aus altem SICHTMAUERWERK stammen. Ansonsten hat man an allen Seiten Mörtelreste. Die Preise für solche Steine liegen bei ca. 0,80-0,90 €/Stein. Mal bei www.baurat.de vorbeischauen.

Dass alte Steine "kaputt" sind, kann ich nicht bestätigen. Wir haben momentan 2 Paletten davon stehen. Allerdings sind "unsere" Steine nicht aus Sichtmauerwerk geborgen - sie werden zum Ausbessern der z.T. mit Ziegelsteinen ausgemauerten Gefache verwendet und anschließend verputzt.

Ein ganz großer Vorteil der alten Steine ist die vorhandene Patina.

Grüße
Ulrike



Abwaschen oder strahlen möglich?



Hallo, wenn man alte Steine verwendet, die nicht ausschließlich aus einem Sichtmauerwerk stammen, kann man die restlichen Spuren des Mörtels nicht durch abwaschen oder abstrahlen entfernen?
Ich hätte noch eine weitere Frage:
Sollten die alten Steine hart oder weich gebrannt sein und wie erkenne ich den Unterschied?
Gruß, Johannes