Oberfläche der Natursandstein-Fensterbank problematisch

10.07.2013



Hallo liebe Forumsgemeinde,

vielleicht hat jemand einen Tip für mich...

Folgendes Problem:
Ich habe beim Steinmetz Natursandsteinfensterbänke anfertigen lassen. Vor dem Schnitt habe ich mir die große Steinplatte angesehen und gleich bemerkt, dass die eine Seite der Platte ganz schön schmutzig aussieht. Aufgrund des maserungsabhängigen Schnittverlaufs würde man das auch auf den Fensterbänken sehen.

Nun gut, der Steinmetz sagte mir, dass er die Platte so vom Großlieferanten bekommen habe. Die Verfärbungen seien im Stein und dann könne er halt nichts machen. Ich bat ihn noch darum, dass er zumindest versucht, die fraglichen Stellen irgendwie in meinem Sinn zu "verbessern".

Nun sind die Fensterbänke also fertig und ich bin genau mit diesen vorher bemängelten Stellen recht unglücklich. Außerdem ist die Oberfläche unterschiedlich stark glänzend bzw. matt, obwohl die Gesteinsstrukur in diesen Flächen gleich ist. Im Gespräch mit dem Steinmetz kam dann heraus, dass er die Platte bereits oberflächlichfertig gekauft hat und eine Nachbearbeitung aufwändig und natürlich teuer sei. Ich hätte mir die Platte ja schließlich angesehen. Auf einem kleinen Abfallstück aus der Platte hat dann ein Mitarbeiter die Oberfläche geschliffen und die bemängelten Farbabweichungen wurden minimiert. Daher habe ich den Verdacht, dass diese Farbabweichungen nur zum Teil gesteinsabhängig sind und eher durch unsachgemäße Oberflächenbearbeitung beim Produzenten oder durch den Transport (der Stein kommt aus dem Himalaya) verursacht bzw. verstärkt sind. Übrigens scheinen die Platten auch nicht wirklich Plan zu sein, wie z. B. bei Granitfensterbänken, sondern sind teilweise gewölbt (die genauen Abweichungen habe ich allerdings nicht).

Ach ja, im Angebot stand geschliffen und gebürstet. Mir scheinen die Oberflächen eher nur geschliffen zu sein. Ist der Begriff gebürstet überhaupt objektiv feststellbar?

Ich bin da momentan ratlos...

Weiß jemand, ob es zu Natursteinfensterbänken diesbzgl. Richtlinien und Normen gibt, was Oberflächenqualität und Toleranzen (Maaße, Verschmutzungen,...) angeht?

Vielen Dank bis hierher!

Grüsse
Gerry



Sorry Gerry



aber Himalaya ,auch wenn heutzutage alles so Global ist ,gibts kein Sandstein in Deutschland mehr?

Grüße Martin



Je weiter weg...



... es heutzutage herkommt, desto billiger ist es.

Äpfel aus Chile, Kleidung aus Bangladesh, Steinkohle aus den USA, warum also zur Abwechslung micht mal Sandsteinfensterbänke aus dem Himalaya?

Ist der Verkäufer, also der Steinmetz ein ordentlicher Meisterbetrieb oder nur so ein Überseekistenschieber, der auch Buddhafiguren für den Garten etc. vertickt?
Für ersteren Fall sollte es ja wohl möglich sein, die Mängel auch reklamieren zu können. Tipps für das richtige Vorgehen wirst Du allerdings wohl kaum in einem Bauforum bekommen, schließlich bekommst Du in einem Medizinerforum auch keinen Tipp, wie Du dich gegen die Folgen eines ärztlichen Kunstfehlers schützen kannst.



Keine Ahnung, ob Tobacco Sandstein



auch in Deutschland zu bekommen ist. Hab noch keinen in D produzierten Tobacco gesehen.

Es soll Dinge geben, die nicht komplett in D herzustellen sind: Handys, Kameras, Autos, Fernseher, Kokosdämmstoffe, Kaffee, Leder, Baumwolle, Tee, Bananen, Öl, Benzin, Computer, ...

Geld spielt immer eine Rolle, aber in diesen Fall war der Stein ausschlaggebend und der kommt nun mal von den Bergen da hinten.

Der Steinmetz ist ein richtiger Italiener mit einem richtigen Steinmetzbetrieb. Also kein Onlinehandel oder Asiaverkaufsladen. Er ist in meiner Region und ich hatte ein gutes Gefühl. Preislich war er nicht billiger, als andere. Er bekommt die Steine, wie auch viele andere ordentliche Steinmetzbetriebe eben auch über den Großhandel (Rossittis, etc.).

Nach den hier im Forum gemachten Erfahrungen hoffe ich doch, einen Kundigen im Bereich Steinbearbeitung zu finden.

Grüsse
Gerry



Viel Erfolg!



… sorry, mein vorheriger Beitrag war ein bisschen flapsig, natürlich sollst Du hier Hilfe bekommen! ;-)



NOrmen und Vorgaben



Einen wunderschönen guten Morgen/Tag

es gibt Toleranzen auch für China und den Rest der Welt!
+/- 2% der länge breite und höhe.

Frage kannst du mal ein foto einstellen um die Flecken zu, dann kann man dir ein tipp geben!


Steibeisser



Fensterbänke



Hallo Gerry,
Wenn Sie unbedingt" Tobacco- Sandstein" haben wollen dann müssen Sie damit (Farbunterschiede) wohl leben müssen. Strukturunterschiede in der Oberfläche könnte man mit Nachschleifen versuchen auszugleichen. Wie sich die Oberfläche im Laufe der Zeit verhalten wird bleibt abzuwarten.


Viele Grüße

p.s. Was bedeutet "gebürstet" bei Naturstein?



Hallo,



anbei ein Stück aus der Platte, so wie ich es gerne gehabt hätte. Alles Brauntöne. Leider habe ich kein Foto von den fensterbänken, die mir nicht gefallen, da diese noch beim Steinmetz liegen (übrigens hab ich die noch nicht bazahlt).



Fensterbank



Bei großen Flächen wirken solche lebhaften Farbunterschiede, bei kleinen Flächen wie Fensterbänken ergibt das immer unruhige, optisch auffällige Ansichten.
Wie gesagt, damit werden Sie leben müssen.
Je kleiner die Fläche solcher Bauteile, je geringer sollten die Unterschiede in Farbe und Struktur im Material sein.



Wie bereits geschrieben,



habe ich keine Fotos der Fensterbänke. Der Punkt ist nicht, dass es gesteinsspezifische Farb- und Strukturabweichungen gibt, sondern das der Stein an einer Seite schmutzig aussieht, was m. E. die Folge einer mangelnden Oberflächenbearbeitung- oder Behandlung ist.

Im Angebot hat der Steinmetz geschliffen und gebürstet geschrieben. Ich hatte ein Musterstück in der Hand, welches eine matt- samtweiche Oberflächenstruktur und Haptik hatte. Leider fühlen sich die fertigen Fensterbänke etwas anders an.


Gerry



Fensterbank



Bei wem hatten Sie das Musterstück in der Hand?
Beim Großhändler oder beim Steinmetz?
Was die Optik anbelangt:
Ohne einige Fotos von der angeblich schmutzigen Stelle können sie viel schreiben, eine definitive Antort darauf kann es nicht geben. Es ist sinnlos zur Optik von etwas Stellung zu nehmen was man nicht selber gesehen hat.



Klar, meine Angaben sind



erstmal nur subjektiv. Es ging mir aber eingangs auch gar nicht nicht darum, meine Eindrücke bestätigt zu bekommen - was natürlich unmöglich ist, wenn man den Stein nicht sehen kann - sondern darum, wo ich etwas über Normen, etc., bzgl. Natursteinfensterbänke finden kann.

Ich möchte auch nicht meinem Steinmetz eins auswischen, sondern für gutes Geld auch gute Leistung bekommen, so wie er es mir auch versprochen hat.





Servus Gerry,

Alle Natursteine sind Unikate und unterligen natürlichen Farb- und Strukturschwankungen Abweichungen bilden daher keinen Grund zur Reklamation

Was natürlich auch sein kann ist das der Kollege den Stein genau auf der Arder geschnitten hat, und somit lauter farbschattirungen dar sind. Was aber er nicht war sonder im groß Werk (China, Italien, usw.) geschehen ist.
http://www.natursteinonline.de/steinsuche/handelsnamensuche/detailseite/user_dnsadatenbank_pi1/yellow-kunming.html
Weil die Ardern über all sind.

Vorschriften und Normen gibt es wie Sand am Meer aber für uns Steinmetze gibt es nur 18332 Natursteinarbeiten sowie 18202 Toleranzen im Hochbau

MfG

Steinbeisser



Natursteinfensterbänke



Hallo Gerry,

Wie schon von den anderen Diskussionsteilnehmern geschrieben, ist so ein Naturstein nunmal ein Naturprodukt und die Natur hält sich nunmal nicht immer an Normen.

Was also, hilft es Ihnen, wenn Sie sich nächtelang mit Normen beschäftigen und sich in die Situation reinsteigern wenn Sie dadurch vermutlich sowieso nichts ändern können.

Wie ist denn in solchen Fällen der weitere Weg? Es werden Anwälte beschäftigt und Gerichte angerufen, Sachverständige und Gegensachverständige beauftragt die dann vom Gericht nicht anerkannt werden. Und am Ende gibt es einen Vergleich mit dem beide Parteien nicht zufrieden sind und von dem nur die Anwälte profitieren.

Ich an Ihrer Stelle würde das Gespräch mit dem Steinmetz suchen und gemeinsam nach einer Lösung suchen und wenn Sie dann noch signalisieren, dass Sie bereit sind auch ein paar Euro mehr auszugeben wenn Sie hinterher mit dem Ergebnis einverstanden sind, sehe ich große Chancen für ein Ende mit dem beide wenigstens ein bisschen zufrieden sind. Übrigens gewöhnt man sich ganz schnell an solche "Unvollkommenheiten". Das macht ja auch den Reiz und Charme von alten Häusern aus.

Aber das ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung.

Viel Erfolg und gutes Gelingen.



Vielen Dank für die Kommentare.



Natürlich bin ich nicht auf einen Streit aus.

Sollte sich aber bewahrheiten, dass die Verfärbungen nicht gesteinsspezifisch sind, sondern aufgrund Bearbeitungs- oder Behandlungsfehler an der Oberfläche entstanden sind oder die Oberfläche nicht gebürstet ist, wie im Angebot geschrieben, dann möchte ich die Steine so nicht abnehmen.

Ob der Steinmetz allerdings eine Nachbehandlung bezahlen würde, bezweifle ich, da diese wohl recht aufwändig ist.

Mal sehn, was mein Steinmetz mit seinem Großhändler ausgehandelt haben...

Grüsse
Gerry



Fensterbank



Bei wem haben Sie denn nun dieses Muster gesehen?