Vom Schornstein kommt schwarze flüssigkeit herunter an der küchenwand!

03.02.2008



Schön guten tag?
ich habe das problem, wir haben ein altes haus und dessen Schornstein auch alt ist!
seit zwei tagen kommt an der Küchenwand eine schwarze flüssigkeit herunter den wir nicht stoppen können!und der schornstein liegt praktisch an der küchenwand!
Was kann ich denn dagegen machen! ich bitte um ihr vorschlag!
Ich danke ihnen im vorraus...



Mal



nachgefragt: ist der Schornstein noch in Betrieb??
MfG
dasMaurer



Schwarze flüssigkeit an der küchenwand vom schornstein



ja der schornstein ist noch in betrieb!



Dann



dürfte es sich um eine klassische Versottung handeln. Was hängt denn an dem Schornstein dran? Ist die Heizung umgestellt worden?
MfG
dasMaurer



ich brauche nur einen vorschlag wie ich diese flüssigkeit anhalten kann...



wir benutzen einen öl ofen. Die frage was hängt dran habe ich nicht genau verstanden!
hoffentlich haben sie einen guten vorschlag



Ja,



genau das wollte ich wissen. Da steht wohl eine aufwändige Schornsteinsanierung an. Gerade der fette Ölruss ist da ziemlich übel. Wenn´s jetzt nach aussen dringt, ist das ganze Schornsteinmauerwerk bereits durchzogen.
MfG
dasMaurer



?



und was ist die beste lösüng dagegen? was empfehlen sie?
wie ich es am einfachsten machen kann? schlagen sie mal bitte was vor?



Das



versottete Mauerwerk ersetzen und bei weiterer Nutzung mit Ölofen Edelstahlrohr einziehen. Alles andere kostet Geld und bringt nix. Im Moment hilft vielleicht verstärktes Heizen, um den Schornstein von innen zu trocknen. Ich weiss, das klingt nicht gut, aber der Schornstein ist wohl als Totalschaden anzusehen.
MfG
dasMaurer



...



ich danke ihnen für den ratschlag...
mfg inanc





So wie das klingt, ist es wie Herr Warnecke sagt: Das Ding ist hin und muss ersetzt werden. Chemie und das gern zitierte Pferdeurin wird hier – wie auch woanders – nicht helfen.

Bei der Versottung dringt Wasser, Teer und Schwefel durch den Kamin in den Innenraum.
Das funktioniert abgekürzt so: Der Wasserdampf aus der Feurungsstelle kühlt hab und kondensiert an der Kaminwand und schwämmt Sulfate, Salze etc. in den Stein. Besonders die enthaltene Schwefelsäure reagiert immer mit dem Zement, treibt Gips aus und sprengt das Gefüge. Jetzt hat das Wasser einen noch einfacheren Weg und fließt in Ihre Küche.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer