natursteinhaus auf den philippinen

02.09.2010



ich spiele mit dem gedanken, mein zukünftiges häuschen aus Stein zu bauen. um auf nummer sicher zu gehen, würde ich schon ein beton/stahlskelett machen. aber die kompletten mauern wollte ich dann aus stein hochziehen.

es wären für mich zwei steinarten interessant
- sandstein
- kalkstein

gibt es beide auf cebu in hülle und fülle und die sind auch nicht so teuer.

jetzt hab ich gehört dass Sandstein sehr viel Feuchtigkeit bzw wasser aufnimmt was in hässlichen flecken endet und den stein auflange zeit zerstört. stimmt das? wer hat erfahrung?

kalkstein hingegen soll wasserdicht sein.

beim verbauen würde ich dann zwischen zement/mörtel/kalkmörtel schwanken.

sollen ja alle 3 drei feuchtigkeit anziehen. gibt es auf den phils wasserdichten Kalkmörtel wie bei uns in deutschland?



Weder



Kalkstein noch Sandstein sind wasserdicht. Allerdings ist das bei korrektem Verbauen kein Problem. Dazu gehört im Sockelbereich eine Horizontalsperre und oben drauf ein dichtes Dach. Die Steine mit Kalkmörtel vermauern, dann ist die Diffusionsfähigkeit und der kapillare Abtransport anfallender Feuchtigkeit sichergestellt. Den Verfall dieses Mauerwerks werden Sie mit Sicherheit nicht erleben ;-)).
MfG
dasMaurer





Zement und Sandstein vertragen sich nicht aufgrund der alkalischen Bestandteile von Zemnt. Diese greifen (zusammen mit Feuchtigkeit) den Sandstein an und können die Fugenflächen zersetzen.
Dazu ist hier im Forum schon viel gesagt worden.

Gutes Gelingen wünscht
D.Fr.





Es kommt darauf an...............
Sowohl Kalk- als auch Sandstein sind Naturprodukte mit, je nach Lagerstätte, unterschiedlichsten physikalischen, chemischen und mineralogischen Eigenschaften. Diese betreffen die Druckfestigkeit, Porosität, Wärmeleitfähigkeit etcc....

Im Idealfall könnten SIe sich also einen maßgeschneiderten Stein oder einen maßgeschneiderten Wandaufbau zusammenbauen, wenn Sie denn unbeschränkten Marktzugang hätten.

Um mich für einen konkreten Stein zu entscheiden, bräuchte ich also eine ganze Menge an Basisinformationen, viel mehr als hier durch das Wissen der Forumsteilnehmer bereitgestellt werden könnte.

Aber erste Warnungen liegen ja vor: die vor der Unverträglichkeit verscheidener Materialien z.B, und um die Erdbebengefahr wissen Sie selber. Haben Sie da hinreichende Beratung ?

Grüße vom Niederrhein