Korkleichtlehm

10.02.2011



Liebe Fachwerk Comunity,
nach dem ich meine eigentliche Idee über den Haufen geworfenhabe nun eine weitere Frage.

Ich möchte meine Sichtfachwerk Wand von innen mit Korkleichtlehm dämmen.
Aufbau von aussen nach innen:
Sichtfachwerk ca 13 cm
Korkleichtlehm ca 10 bis bis 15 cm
Poroton 11,5 cm
Lehmputz mit Wandheizung temperierung ca 4 cm

Ist dieser Aufbau in Ordnung?
Wie leicht darf der Leichtlehm werden ohne dass er seine kapilaren Eigenschaften zu sehr reduziert?
Ist Strohleichtlehm eine Alternative?

Vielen Dank für eure Antworten.
mfg Sven



Auf die Porotonsteine



kann verzichtet werden, bringt zusätzlichen Raumgewinn.
MfG
dasMaurer



Wie schon gesagt der Poroton



nimmt viel Raum, kostet Geld oder und Zeit, kompliziert die Statik und verschlimmberssert die Bauphysik.

Lass die Schale einfach weg.

Eine Alternative wäre auch ein putzfähige Weichholzfaserplatte.

Grüße Gerd



Die Frage ist nicht neu..



.. guck mal hier: http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/161309$.cfm

Lg
Marion





Die Vorsatzschale mit Poroton ist eine sehr gut Lösung.
Ich würde sie allerdings nur im Abstand von ca. 5 cm, zur Außenschale vorsetzen.
Den Hohlraum sollte man dann alle zwei bis drei Schichten gleich verfüllen.
Die Vorinstallation für die Elektrik sollte sinnigerweise vorher auf die alte Wand, die Heizungsleitungen dann auf (nicht schlitzen) die neue Wand.


Grüße aus Schönebeck