Bruchsteinmauer soll glänzen

24.08.2006



Hallo Bruchsteinfans ,

ich hab eine Bruchsteinwand freigelegt...
danach mit Zementschleierentferner bearbeitet
da sie sehr grau trist und matt aussah.
Der Erfolg war nicht so der Renner.
Dann hab ich die Wand mit Wasser abgesprüht
ooh sieh an welch ein Glanz....der leider nach der Trocknungszeit wieder verblasste.
Nun meine Frage, gibt es ein Mittel das der Stein Artgerecht behandelt(also keine Versiedelung) wird und der Glanzeffekt erhalten bleibt.
Vorab vielen Dank für Eure Tips.

mit freundlichem Gruß

Lothar Pfingsten





Ja mit Natursteinfinisch können Sie die Oberflächen bejandeln.
Habe noch ca 20 Ltr die ich ihnen zum Kauf anbieten kann.
Nach der Behandlung haben Sie einen Dauerhaften nassefekt.
Anfrage bitte per Mail Gruß Peter



Bruchsteinmauer soll glänzen



Hallo Peter ,

danke für die Info, klingt gut.
Was sollen die 20 Liter kosten?

Gruß
Lothar



nur nicht so arg versiegeln...



Bruchstein ist echt klasse- aber wenn der dampfdiffusionsdicht zulackiert wird kann die Feuchtigkeit nur noch aufwärts wandern (insbesondere wenn du Sandstein dabei hast) und nicht an der Oberfläche verdunsten. Wenn du oben Holzbalken aufliegen hast, könntest du eventuell mal Probleme bekommen. Ich bin ein Laie- frag doch mal einen von unseren premium-mitgliedern.
Viel Erfolg mit der Aktion- schick mal Bilder wenn es fertig ist!

Was ist das für ein Produkt mit dem du dann arbeitest?

bruchstein-rules!

Sabine



Halt, mit solchen Ratschlägen wäre ich vorsichtiger



ich habe sehr große Zweifel mit irgendwelchen Finisch, wenn Salze vorhanden sind. Wenn nicht alles dicht wird und dies ist fast nicht möglich, kommt bei Temperatur,- und Feuchtewechsel auch Salz an die Oberfläche. Dabei ergibt sich ein Problem der hygroskopen Wasseraufnahme und auch der Kristallisationsdruck ist zu beachten.
.
Hallo Sabine, wer behauptet denn so etwas, dass bei einer Finischbehandlung (dampfdicht zulackiert) die Feuchte dann nach oben geleitet wird?
Welche Gesetzte sollten denn dies bewirken?
Ich wäre mit solchen Behauptungen sehr vorsichtig, wenn es dafür keine Grundlagen gibt.



Öl hilft





Auch nur kurzfristig



Gleich welcher Art.
Das Salz macht auch vor Öl nicht lange halt.



Freilegung Bruchsteinwand



Normalerweise sind Bruchsteinwände nicht steinsichtig erstellt, d.h. sie sind zu verputzen! Nur wenn es sich um historisierende Neubauten ab 1870 handelt, ab dann wurden dem Zeitgeschmack entsprechend wurden solche Mauern als nachempfundene alte Wände mit Zementmörtel steinsichtig erstellt, kann man sie so lassen. Bei einer richtigen alten zweischaligen Bruchsteinwand kann das steinsichtige Freilegen zu Zerstörungen führen, da solche Wände früher oft nur mit einem Hauch von Kalk und mit Lehmmörtel und Schutt als innere Füllung errichtet wurden.



spaßige Formulierung...



..."das der Stein Artgerecht behandelt... wird ."

Ein Stein ist kein Haustier und sieht auch frisch gespalten matt aus. Mir käme eine farblich leuchtende oder gar glänzende Mauer sehr seltsam vor, falls es nicht gerade geregnet hat. Die einzige "artgerechte", hier im Sinne von "natürliche" Möglichkeit ist ein Sprinkler davor.

Mit Öl wird das Ganze zum "Speckstein"

Grüße

Thomas W. Böhme