Leichtlehmstein 2 DF

18.07.2008



Hallo zusammen,

hat jemand, vorzugsweise im Raum Hamburg, ca 150 Stk. Leichtlehmsteine 2 DF zu verkaufen?



Ja....



...hier zum Beispiel:

H.J. Mordhorst
Herr Kerker
Kellerbleek 10 A
22529 Hamburg
Tel.: 040/57007071
Fax.: /57007089
eMail: f.Kerker@mordhorst-hamburg.de
Claytec-Partner seit: 1998

Nicht das ein falsches Bild entsteht:

Ich bekomme keine Provision!! Ich kenne den "Laden" noch nicht einmal!

Bin mit diesen Produkten auch nicht immer zufrieden!

Aber das "Internetz" hilft manchmal weiter ;-))

"Die" müssen ja auch von etwas leben, gelle?

In unserer Region kann man bei diesen "Vertriebspartnern" die 2DF auch stückweise (also nicht Pallettenweise) käuflich erwerben. Einfach mal fragen.

Gruß
Martin



2 DF



Danke,

Mordhorst habe ich schon gefragt,
haben aber nichts am Lager und wollen schon als Vorfracht 100 euro kassieren.

Finde ich etwas heftig ...



Das kenne...



... ich auch zur Genüge!
Man wollte mir auch schon für eine Pallette (~ 340 Euro) 140 Euro Fracht berechnen.

Wahnwitz!!

Ich habe dann aber einen Baustoffhändler gefunden (kein "Vertriebspartner") der mir die Pallette für 40 Euro angeliefert hat.

Wir haben hier bei uns auch entsprechende Fachhandel für ökologische Baustoffe. Also Ladengeschäfte, bei denen man 2DF ebenfalls stückweise erwerben kann.
Ich gehe mal davon aus, dass es das auch im Hamburgerraum geben wird.

Habt ihr da schon mal recherchiert??

Gruß
Martin



Fachbetrieb in Hamburg



plan.eben
Inhaber: Christian Kaiser / Maurermeister
Anschrift: Wragekamp 1 - 22397 Hamburg

Telefon: 040-22 62 57 80
Mobil: 0179-39 13 326
Telefax: 040-22 62 57 82
www.plan-eben.de - info@plan-eben.de

Es muß ja nicht der 2 DF "Sondermüllstein" 700 kg/m³ von Claytec sein, sondern es kann ja auch ein Art gleicher aus einem Lehmbausortiment eines anderen Herstellers.
Hier ist es ein Conlutofachbetrieb.

Viel Glück,

Udo Mühle





Hallo Udo,
warum bezeichnest du das Claytecprodukt als Sondermüllstein ? Schlechte Erfahrungen damit gemacht ?





Udo meint damit möglicherweise die "Inhaltsstoffe" die darin zu finden sind.
Das geht von Plastikfolie, über Hartplastikstücke bis hin Kabelstücken.

Alles Dinge die man sich als ökologisch denkender "Bauherr" oder Fachbetrieb nicht wünscht.

Größere Kieselsteine, Ziegelstücke und nicht so ganz kleine Holzstücke sind da noch das Harmloseste.

Kenne ich auch aus eigener Erfahrung.

Gruß
Martin



Baustellenerfahrung mit 2 DF "700 "



Drei Baustellen gemacht, ca. 5 Paletten verarbeitet und bei jeder Palette gigantisch viele Fundstücke entdeckt (durch das Schneiden/Sägen).
Von Schottersteinen, über Bauschutt, Folie, Scherben, Fliesenbruch, Ziegelbruch, Eisen, Sparrennagel!!!!, Bierdeckel (polnische!!), Drahtstücken, Wurzeln, Holzstücke, Holzkeile, Rinde usw.
Dazu dann noch die Bröselstruktur und der enorme Zerfall beim Sägen.
Claytec selbst hat sich dazu nicht positioniert, sondern gerade einmal der Außendienstler, nach mehrmaligen Drängen und einer Lösung zur Reklamation.
Auch den Dachverband informierte ich darüber.
Es ist eben schon verwunderlich, wie ein Marktführer seine Produkte mit der Zeit derart verändert, daßss es nur noch um "Kohle" geht und nicht mehr um Qualität und Zufriedenheit.
Berufskollegen haben ähnliche Erfahrungen mit der Veränderung der Produktentwicklung von Claytecmaterial gemacht.
Eigentlich Schade, wie Naturbaustoffmaterialien sich marktwirtschaftlich verändern.

Grübelnde Grüße
Udo



Nachtrag zu Tatsachen



Dabei könnte man dann eigentlich schon von "Sabotage" sprechen.
Diesen Stein Riss es unserem Mitarbeiter beim Sägen derart aus der Hand, dass es fast zum Gelenkschaden kam.

Staunende Grüße

Udo





@Udo Danke für die wunderschönen Bauschuttrecyclingbilder !
Jetzt versteh ich deine Aussage !