Dachabdeckung

16.03.2016 Bossdorf



Hallo erstmal. Ich bin neu hier im Forum, habe einen Dreiseitenhof aus dem Jahre 1890 erworben zum dem folgende Teile zählen :
Hauptgebaude mit Torhaus untere Etage in Ziegelbauweise Stein auf Stein und im oberen Stockwerk Komplet Fachwerk mit Lehm-Strohgefach.
Stall Gebäude Front und Rückseite zur Hälfte Stein auf Stein Zwischenwände und Dachboden aus Fachwerk mit Lehmgefach.

Der Stall und das ist momentan das größte Sorgenkind ist komplett aus Stein jedoch hat der Holzwurm ganze Arbeit geleistet .
Ein Stützbalken ist abgesagt sowie ein (Kehlbalken?) gebrochen Sodas sich alles stark verzogen hat .
Da die Sanierung des Haupthauses erstmal Priorität hat und finanziell der Neuaufbau der Scheune erst in Ca. 5 Jahren bewerkstelligt werden kann meine Frage .

Ich würde das Dach komplett abdecken um somit die Last erstmal zu verringern, und die mauerköpfe alles mit plane abdecken das kein Wasser oben eindringt sollten die Balken durch freiliegen Schaden nehmen wäre das nicht allzu schlimm da der Großteil eh getauscht werden muss .
Selbstverständlich werde ich das Vorort noch begutachten lassen .
Mir stellt sich nur halt die Frage ob das grundsätzlich eine Idee wäre und wie beim abdecken vorgegangen werden sollte .
Vielen Dank.
Gruß Paul



Auf keinen Fall



Hol dir einen Zimmermann, der kann die kaputten Stellen provisorisch Verstärken, kostet weit unter 1000EUR.





Auch bei diesem Stadium ?ich hoffe das Bild ist sichtbar ? Klappt nicht so richtig



Stall abdecken



Ich sehe kein Bild
Noch mal versuchen



Bild



Leider werden die Bilder einfach nicht angezeigt ist es gestattet über einen extern Upload zu zeigen bzw gibt es ein Thread zu dem Thema bin leider nicht fündig geworden