Morsches Holz

18.01.2009



Beim Sanieren eines alten Bauernhauses bin ich auf das Ständerwerk gestoßen, teilweise ist dieses recht morsch bzw. sehr vom Holzwurm durchlöchert. Nun möchte ich wissen, ob ich statisch anspruchlose Teile selbst ersetzen darf oder ob ich dazu einen Fachmann brauche? Teilweise sind Balken schon von Vorbesitzern verändert oder umgebaut worden.



Statisch anspruchslos



ist wenig in einem Fachwerkhaus. Allerdings ist mit so wenigen Angaben auch kein fundierter Rat zu geben. Bitte eine Skizze, ein Foto oder eine genauere Beschreibung. Sollten es die klasssichen Fusspunktdefekte über der Aussen- oder Innenschwelle sein, ist es wohl nichts mit Heimwerkelei, denn vorm Wechseln müssen die Teile vollständig entlastet werden und dies ist nicht mit einer angelehnten Drehsteife geschehen.
Aber wie gesagt: ohne weitere Angaben bleibt alles pauschal.



Morsches Holz



Leider habe ich vergessen zu erwähnen, dass es kein reines Fachwerkhaus ist, sondern ein gemauertes Äußeres und das Innenleben aus Holz.



Auch Häuser



mit Massiven Aussenwänden und Innenleben aus Fachwerk sind statisch ein Fachwerkhaus, und da trägt fast jedes Hölzchen mit. Ohne statisch versierten Fachmann sollte man da nicht herumbasteln, das kann fatale Folgen haben.
MfG
dasMaurer



Mich mal bedanken möchte



Sowas hatte ich mir schon fast gedacht, trotzdem vielen Dank für die Antwort, Gruß Rainer