Deckenbelastung in Altbau

26.04.2005



Hallo zusammen,

ich wohne im 2. OG eines Altbaus um 1900-1920 gebaut und möchte ein Aquarium mit ca. 500KG aufstellen.
Ich habe mich hier im Forum schon ein wenig umgeschaut. Da mir mein Vermieter aber keine weiteren infos zu Balkenstärke etc. geben kann bin ich mir nicht so sicher obs die Decke aushält.

Also, ich wollte das Aquarium an die längere Seite meines 4 x 2,5 meter großen Schlafzimmers stellen. Und gehe davon aus, dass das Aquarium so auf mehreren Balken steht.

1) Eigentlich müsste mein Vermieter doch so etwas wie Baupläne etc haben, stehen dort nicht so Sachen wie Lauftichtung der Balken drin???

2) Weis nicht ob es einen Unterschied macht, aber die Wand ist eine Außenwand (bzw. Angrenzend and Nachbarhaus, gleicher Typ).

3) Über dem eigentlichen Boden sind noch Presspahnplatten verschraubt, lässt sich so der Boden höher belasten? Oder ist das sowieso Standard bzw. hat keinen Einfluss auf die Belastbarkeit?



ich kann



ihnen nur zu 1.) was sagen: ich komme aus einer gegend, wo durchaus preuß. gründlichkeit geherrscht hat (preuß. provinz sachsen), ich habe lange nach dem richtigen haus gesucht und viele hist. pläne in der hand gehabt: die balkenrichtung war ein einziges mal drinnen (haus von 1921). ansonsten musste man schon dankbar sein, wenn man anhand der strichstärke vermuten durfte, was tragende wände sind. geschweige denn, das irgendwas zur balkenstärke vermerkt worden wäre, noch das der befund eines zimmers fürs ganze haus gelten müsste. regelmäßig sind die sachen auch nie so gebaut worden, wie beantragt :-)) (ach ja?) schon damals galt: beantragen, was das amt haben will; bauen, was man sich leisten kann oder selber haben will. und dann hoffen, dass keiner zu genau kontrolliert.
ziehen sie einen Statiker hinzu, vielleciht kennen sie auch einen erfahrenen zimmermann, der sollte das auch halbwegs beurteilen können oder ein installateur - bei großen badenwannen mit mensch drinnen kommt ja auch hübsch was zusammen.



Deckenlast



Hallo,

nimm doch mal die 500kg und teile die durch die Aufstellfläche. Ein normaler Wohnungsbau sollte 150kg auf dem Quadratmeter abkönnen (z.B. 2 Personen auf einer Stelle). Wenn man sich einmal Bücherregale betrachtet und mal eine Kiste Bücher getragen hat, weiß man das ein Aquarium wahrscheinlich kein Problem darstellt.



500 kg



verteilt auf die Grundfläche des Beckens macht zwischen 250 und 400 kg/m². Das geht nicht ohne Statiker und Untersuchung der Decke.
Die Spanplatte hat für die Verkehrslast keine statische Wirkung außer die Übertragung der Lasten auf die beanachbarten Deckenbalken.
(Leute die Badewannen oder Wasserbetten verkaufen, können hier nicht weiter helfen. Hier wird nur verkauft. Der Rest ist das Problem des Mieters oder Eigentümers.)



Fragen zu Statiker?



Hallo nochmal,

zuerst mal danke für die schnellen Antworten. Ich werde wohl den sicheren Weg gehen und mir nen Statiker kommen lassen.

1) Hat jeman ne ungefähre Vorstellung was sowas kostet? Ich brauch ja kein Gutachten sondern eigentlich nur "seine Meinung". Oder macht das keinen Unterschied?

2) Ich kenn mich da nicht so aus, aber ich gehe davon aus, dass ich für den Statiker die Balken Freilegen muss, (Teppich, Platten, Isolierung und was sonst noch kommt), oder kann er schon anhand von Bauweise des Haus oder alter, etc. genügend Rückschlüsse zeihen.

Grüße Soweit



ich denke,



ein statiker, der häufiger altbauten rechnet, wird seine erfahrungswerte haben - bevor sie sich verausgaben, würde ich telefonieren, da können sie auch die kosten abklären. normal wird nach hoai abgerechnet, aber in ihrem fall wird's auch eine pauschale machen



Laufrichtung der Deckenbalken



Dachog. Sie müssen an die Dielen rankommen, um aus deren Nagelbild auf die Spannrichtung der Deckenbalken schließen zu können. Statiker ab 38,00 €/Std. bis 82,00 €/Std.+ Nebenkosten + MWST. Auch aus der Stärke der dem Aufstellungsort gegenüberliegenden Wand, kann geschlossen werden, inwieweit sie als tragendes Element einzustufen ist. Beim Ober-oder Untermieter nachfragen, wie im entsprechenden Zimmer das Nagelbild der Dielung ist (wenn möglich). Mfg ut de ole Mark.