Statik Kappendecke

09.05.2021 Wasserburg

Statik Kappendecke

Guten Tag,

habe bei mir im Haus eine Kappendecke freigelegt.
Diese ist mit tiefen Rissen durchzogen.
Die Wölbungen sind mit Bimssteinen ausgemauert, ca alle 80cm kommt ein Stahlträger mit 15cm höhe.
Darüber befindet sich ein Dielenboden.

Sind die Wölbungen aus Bimsstein tragen oder liegt die Last nur auf den Stahlträgern auf?
Könnte man die Risse von unten verschließen um die Tragfähigkeit wieder herzustellen falls notwendig?

Liebe Grüße

Wasserburg



Risse in Kappendecke



beides trägt, sowohl die Ausmauerung als auch die Träger. Was heißt freigelegt ? Waren die Risse vor dem "Freilegen" schon da? Sind die Risse nur im Putz ? Klopft doch mal vorsichtig am Riß etwas Putz weg.



Risse



Bin leider nicht mehr am Haus.

Denke aber sind durchgehende Risse.
Sind wohl entstanden bei einem Durchbruch für ein Fenster, dort sieht es am schlimmsten aus.
Dünnere Risse entstanden, weil die Decke abgehangen war und Kanthölzer eingestemmt wurden meiner Vermutung nach.

Ich werde morgen mal den Putz entfernen und ein Bild hochladen.

Danke



Freigelegt



Die Decke war mit Regips begradigt von unten das meinte ich mit freigelegt.



Foto von der Fenstersituation



wenn Du wieder dort bist, mach doch mal ein Foto vom Fenster.



Was sind das für Löcher....



... in den Steinen, auf Höhe der Träger?
Waren da Spannanker drin, die die Wände zusammenhielten?



Löcher



Da waren Kannthölzer eingelassen, darauf wurde Regips befestigt.



Re: Löcher



OK, dann ist ja gut. Ich hatte schon befürchtet dass da Spannanker entfernt wurden und deshalb die Wände nachgeben und deshalb die Risse entstanden.

Du schreibst: "Sind die Wölbungen aus Bimsstein tragen oder liegt die Last nur auf den Stahlträgern auf?
Könnte man die Risse von unten verschließen um die Tragfähigkeit wieder herzustellen falls notwendig?"
Zur ersten Frage hat Pope hat dir die Antwort schon gegeben: Beides trägt, die Bimssteine bilden ja zwischen den Träger jeweils einen Gewölbebogen.
Zur zweiten Frage: Die Risse nur von unten zu füllen bringt wenig. Denn wenn ein Gewölbebogen von oben Druck bekommt, gehen die Fugen auf der Unterseite des Bogens auf. Um die Tragfähigkeit wieder herzustellen, müssen Risse vor allem von oben druckfest verschlossen werden. Denn da entsteht der Druck, sprich da drückts den Bogen zusammen.



Fenster


Fenster

Hallo,

ich war heute noch mal am Haus.
Die Risse am Fenster sind unter dem Putz ca. 2mm breit.
Die anderen Risse sind unter dem Putz kaum noch zu erkennen.

Mit welchem Material kann man solch kleine Risse verschließen?
Was ist zu tuen wenn man die Risse von oben nicht sieht, weil sie zu fein sind?

Danke euch für die Unterstützung

Liebe Grüße



Risse



2 mm Risse im Bims sind ungefährlich, wenn sie nicht wachsen. Der Fenstersturz sieht wirklich abenteuerlich aus. Liegt da auf dem Mauerwerk ( was ist es für welches und wie dick) ein Doppel-T-Träger auf in den der Gewölbefuß einmündet, als Auflager sozusagen? Ist dort am Fenster von außen ein Ausbeulen des Mauerwerkes zu beobachten.
Ob die Decke statisch wirklich gefährdet ist, läßt sich zumindest erstmal nur abschätzen, wenn der Putz um die Risse herum runter ist und die Steine begutachtet werden können. Der Putz selber hat keine tragende Funktion, nur diese Risse zu verschließen hat keinen Effekt, außer einen optischen.
Den Putz nur parallel zur Deckenoberfläche entfernen, nicht senkrecht nach oben meißeln.



Mauerwerk



Hallo,

Gewölbe liegt einfach nur an der Außenwand an ohne Träger.

Es ist eine Bruchsteinwand aus Basalt ca 50-60cm dick.
An der Außenseite ist nichts auffälliges zu erkennen.
Werde die Tage mal vorsichtig den Putz entfernen.

Danke



Widerlager defekt



Nachdem ich mir das "Fensterbild" mal in Vergrößerung angeschaut habe, behaupte ich, über dem Fenster ist das Widerlager nicht mehr lastabtragend.
Die paar bröseligen Bimsbrocken auf dem Brett ("Sturz") tragen so ziemlich nichts (mehr). Deshalb hat in dem Bereich, vor allem über der linken Hälfte des Fensters, die Kappe (der Gewölbebogen) einen Längs- und Querriss. Ich würde wetten, dass die beiden Risse durch und durch gehen.
Warum man sie von oben nicht, oder nur sehr wenig sieht, habe ich im meinem vorherigen Beitrag versucht zu erklären. Dazu kommt, dass Bimssteine so porös sind, dass man darin feine Risse sowieso nur schlecht erkennt.
Ich würde vorsichtshalber sagen, in diesem Bereich ist die Decke nicht mehr wirklich belastbar.



Reparieren



Ok kann man das irgendwie reparieren?
Oder muss die Decke raus?



Reparieren



wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Kappe derzeit von oben nicht zugänglich?
Als erstes müßte das Widerlager über dem Fenster wieder hergestellt werden und zwar schubfest nach außen. Wie genau das geschehen kann, muss vor Ort festgelegt werden und ist von den Lastabtragungsverhältnissen dieser Kappe auf den Rest des Mauerwerkes vor und nach dem Fenster abhängig.
Anschließend kann die Kappe wieder instand gesetzt werden, auch dies sollte vor Ort geschehen. Hier ist das Forum meiner Meinung nach mit einer detaillierten Baubeschreibung überfordert.



Re: Reparieren



Das kann man schon reparieren.
Nur wie und mit welchem Aufwand, kann ich dir von hier aus nicht sagen.
Das muss sich jemand der es kann vor Ort ansehen.
Es muss auf jeden Fall ein tragfähiger Sturz übers Fenster und das Widerlager wieder hergestellt werden, ohne dass dabei der Gewölbebogen noch mehr nachgibt.



Reparieren



Richtig zurzeit ist die Kappe von oben nicht zugänglich.
Könnte aber den Dielenboden darüber öffnen.
Wenn das die Sache vereinfacht.