Statik beeinträchtigt?

07.07.2018 Thanosap83



Hallo Zusammen

Ich bin dabei mein Haus zu sanieren.
Baujahr ca 1930
Massivbauweise
EG Bedondecke über Keller, Holzbalkendecke

1 EG
Holzbalkenboden mit Dielenboden

Dach

Wanddicke ca.30 cm

Zur meiner Frage:

Der Flaschner hat an der Ausenwand die Leitungen Unterputz gelegt, heißt Teil der Ziegel wurden gebrochen um die Leitungen zu legen. Länge: Hälfte der Wand.

Wird die Statik auf Dauer und allgemein dadurch beeinträchtigt ?

Siehe Bild

Freue mich auf Rückmeldung

Gruß
Thanos



Statik



es fehlt eien Tiefenangabe beim tragenden Mauerwerk. Viel schlechter ist es mit der Wärmedämmung . Welche Vorgaben hast Du ihm gegeben ?



Tiefe



Die Leitungen sind isoliert,

Die Fassade hat einen Putz mit Dämmung, sonst nichts.
Tiefe ? Hab noch nicht nachgemessen, 10cm vielleicht?

Es gab eine Diskussion ob aufputz oder unterputz, Beeinträchtigung bei zukünftigen Schränken, usw...Dann meinte er es sei kein Problem und machte es so.



Unterputzverlegung



ist seit Jahrzehnden Stand der Technik.
Die Schlitze werden doch auch wieder verschlossen und wenn es richtig gemacht ist, alles gut.
Schwierig ist es, wenn ein Träger, egal ob Holz oder Beton aufgehauen, werdenm sonst ist alles gut.
Wenn jeder Elektriker bei einem Schlutz einen Statiker brauchen würde.....

Klaus



Kommt auf die Dicke des Mauerwerks an



so einfach ist das dann doch nicht. Früher wußte ein Elektriker, dass er z. B. bei einer 11,5 cm dicken Ziegelsteinwand keinen Schlitz in das Mauerwerk schlagen darf, das ging dann nur in der Putzschicht. Heute wird die Fräse angesetzt und es kümmert niemanden (zumindest meistens), was dann passiert. Bisher ist nicht bekannt, wie dick das Mauerwerk ist und aus was es besteht. Es ist nur zu erkennen, dass für den Schlitz eine Fräse verwendet wurde.
Gruß Jochen



Ziegelwand



Hallo,

vielen Dank erstmal für die Antworten.
Mit machen eher die Schlitze des Flaschners sorgen, nicht des Elektrikers,
da diese Tiefer sind.

Das Mauerwerk ist aus Ziegel, >240mm

Gruß



Antwort aus Foto



nach dem Foto zu urteilen ist das kein Problem. Wie es ein Geschoss tiefer aussieht, sehe ich nicht. Ein senkrechter tiefer Schlitz ist wesentlich unproblematischer als ein waagrechter tiefer Schlitz.
Gruß Jochen



Ziegel



Hallo Jochen,

Vielen Dank für die Rückmeldung.
Da bin ich etwas beruhigter. Die möchtet werden mit Zementmörtel zugemacht. (Ist ok oder? )

Anbei noch ein Bild:
1. Dicke der Ziegel ( die Schlitze auf dem 1 Bild stammen vom Vorbesitzer-alte Installation)

Gruß



nach meiner Erfahrung kein Problem



einfach zuputzen, wobei darauf zu achten ist, dass Zement im Falle einer Leckage auch wieder schwerer zu entfernen ist.
Gruß Jochen



Zuspachteln



Danke für den Tip

Ja, da hast du recht. Aber es ist stabiler. :)

Anbei noch ein Bild der neuen Installation (senkrechter Schlitz)

Die waagerechten sind auf dem ersten Bild (Gesamtbild) unten zu sehen.



Fachfirmen



wissen zumeist was sie tun.
Wenn du dem Intallateur nicht traust, warum gibst dem dann der Auftrag?
Es ist doch müssig, jede Arbeit mit Bildern zu verifizieren, weil es so schön einfach ist.
Zuerst dachte ich, es geht um ein echtes Problem.
Aber wie soll ein senkrechte Schnitt die Statik beeinflussen?
Und es wird ja alles wieder verputzt und wenn das fachgerecht gemacht wird, dann ist das gut so.

Mit diesen Bildern kann niemand die Statik beurteilen oder gar berechnen(was ein Statiker machen muss).

Nix für ungut

Klaus



Waagerechte Schlitze



Hallo Klaus,

Danke für dein Feedabck.
es geht mir um die waagerechten Schlitze. Sind auf dem ersten Bild nicht zu erkennen, aber dafür die Leitungen.

Ich wollte halt wissen ob es dadurch zu Probleme kommen kann.

Siehe Bild



Unterputz



ist wie schon geschrieben Stand der Technik.
Wenn das für die Statik ausschlagend wäre bzw darauf Einfuß hat, dann müssten die ersten 4 Hütten die inzwischen renoviert und ALLES neu installiert wurde schon lange eingestürtzt sein.
Selbst als sich das Hochwasser 2013 hier die Keller geholt hat, ist nicht ein einziger Riss oder sonstige Verschiebung aufgetreten.

Nicht alles was die Handwerker machen ist falsch.

Viel Erfolg



Moin,



https://www.dgfm.de/fileadmin/downloads/04_Merkblaetter/46453_ZdB_MB_Schlitze_150dpi_2015.pdf

Dort steht eigentlich alles was Du wissen musst und woran sich der Installateur auch halten sollte



Verein



schon wieder.
Viele Empfehlungen, keinerlei Haftung, Klasse Geschäftsmodell, ich muss für meine Arbeit haften.

Warum in Gottesnamen vertraut keiner mehr einem Handwerker?

Klaus



Handwerker



...dass man Handwerkern nicht blind vertrauen sollte, kann ich nur bestätigen. Der oft zitierte Spruch: ...das haben wir schon immer so gemacht....den hat schon jeder gehört, und er sagt eben nicht, dass es schon immer richtig gemacht wurde...

Bei den alten Häusern mit den massiven Wänden sehe ich da eher weniger ein Problem, wobei ich die Rohre eher auf der Wand hinter eine Verkleidung gelegt hätte, eben weil die Schlitze doch recht groß sind. Bei der Elektrik sehe ich das weniger kritisch - die Schlitze sind in der Regel nicht sooo tief.

Verputzen würde ich das mit Kalk-Zementputz...Zementputz wäre hier nicht meine Wahl, zumal der oft härter ist, als der Stein und das braucht man nicht...in meinen Augen keine Vorteile, nur Nachteile...

Bei aktuellen Häusern gibt es zuweilen sehr strenge Vorschriften, was das Schlitzen angeht - Rohre sind da in der Regel gar nicht in der Wand. Das hochdämmende Mauerwerk ist relativ "bröselig/weich".....die Statik oftmals nicht ganz unkritisch...ich habe schon Häuser gesehen, da hatte die tragende Wand 17.5cm Poroton!!!



Naja



Ne 17 5er tragende wand ist nichts ungewöhnliches. Auch 11'5 kann man machen , ist auch üblich



Vertrauen



ist die Grundlage von jeder Geschäftsbeziehung.
Blind muss und darf man nicht sein.
Doch wer kann beurteilen, ob der Installateur richtig gelötet, geschweißt und / oder abgedichtet hat?
Wer kann beurteilen, ob der Elektriker die Hausinstallation oder Anschluss der Voltaikanlage richtig und fachgerecht gemacht hat?
Macht es da Sinn alles in Frage zu stellen oder ist es nicht vielmehr sinnvoll mit guten Fachleuten zusammen Umbauten und / oder Renovierungen zu planen und auszuführen?

Die Schitze die auf den Bildern zusehen sind, sind absolut harmlos, da die ja nicht offen bleiben sondern verfüllt werden.

Klaus



Statiker



Hallo Zusammen,

also mein Statiker war da um einige Dinge mit mir zu besprechen und hat auch die Schlitze gesehen. Er meinte: wir Statiker sehen sowas nicht gern. Wenn man das mit Beton mit 0,8 Körnung zumacht ist alles i.O.

Gruß
Thanos