Stampflehm Risse

13.02.2022 Blumenschein

Stampflehm Risse

Hallo zusammen,

wir haben eine Stampflehmwand mit folgenden Abmessungen gebaut: 1,20 m x 0,20 m x 1,80 m.
Die Lehmwand bindet eine Stahlstütze ein. Im Bereich der Stahlstütze ist die Wand nur noch ca. 0,10 m breit.

Nachdem wir die Wand sukkzessive ca. 1 Woche nach Einbau ausgeschalt haben, entstanden entlang der Stahlstütze ca. 10-20 min nach der Ausschalung große durchgehende Risse. (siehe Fotos)
Die Wand haben wir mittlerweile wieder entfernt. Gerne möchten wir einen neuen Versuch starten.

Wie können wir die Risse vermeiden?
Müssen wir lagenweise ein Gewebe einbauen?
Müssen wir die Wand erst deutlich später ausschalen?

Vielen Dank für weiterführende Hinweise.
Gruß
--
Blumenschein



Statische Geschichte...



Die Stahlstütze bildet durch die Verringerung der Mauerdicke der Stampflehmwand eine Sollbruchstelle. Bin nicht sicher, aber 20cm für eine solche frei stehende Stampflehmwand ist eh zu gering bemessen. Ganz offensichtlich klappt der linke kleine Teil der Wand nach der Bruchstelle nach links weg. Das klappt so nicht. Entweder die Wanddicke erheblich erhöhen oder am linken Ende der Wand anderweitig mit einem Balken zur Seite hin stabilisieren.



Schwundriss



Habt ihr den Stampflehm selbst gemischt?
Ich frage, weil auf dem Foto keine, bzw. sehr wenig grobe Körnung zu sehen ist.

Außer dem was BufordTJustice schon schrieb, könnte es auch sein dass er zu fett ist und/oder beim Einstampfen zu feucht war. Dem entsprechend schrumpft die Masse zu viel und reißt dadurch an der schwächsten Stelle ab, bzw. auseinander. Dass sie dabei auch noch seitlich "weg kippt", lässt auf Schwundriss vermuten, da die Wand am vorderen Ende von drei Seiten austrocknen kann.
Ein weiterer, evtl. dazu kommender Grund könnte sein, dass die Masse um die Stütze nicht so fest verdichtet wurde wie im übrigen, weil der Platz zwischen Schalung und Stütze sehr eng ist.

Es nützt nix die Schalung länger stehen zu lassen, da die Masse auch in der Schalung trocknet und somit schrumpft. Nur langsamer.

Ich halte im Gegensatz zu BufordTJustice 20 cm grundsätzlich für ausreichend dick. Nur an der Stütze die jeweils 5 cm, die noch übrig bleiben, sind arg wenig.
Beim nächsten Versuch könntet ihr zwei (je eines recht und links an der Stütze vorbei) stabile Geogitter SENKRECHT mit einstampfen.

Und wenn ihr dann noch Heizrohre mit einstampft, habt ihr auch gleich einen wunderschönen Heizkörper im Zimmer... ;-)

Gruß,
KH



Neuer Versuch



Hallo zusammen,

wir haben jetzt einen neuen Versuch gestartet.
Die Stahlstützen haben wir vorab mit Holzfaserplatten kraftschlüssig verbunden und dann die Schalung gebaut und den werkseitig vorbereitete Stampflehm eingebracht. Neben vertikalen Glasfasergitter haben wir auch lagenweise Glasfasergitter eingebaut.

Wie lannge sollte man mit dem Ausschalen warten?

Vielen Dank für weitere Infos.
Gruß
--
Blumenschein.



Re: Neuer Versuch



Stampflehm wird normalerweise sofort ausgeschalt. In eurem Fall wäre es ein Versuch wert, die Schalung auf der Stirnseite 1 - 2 Wochen dran zu lassen (od. stattdessen eine Folie ankleben), damit die Trocknung überwiegend gleichmäßig von zwei Seiten stattfindet und so die Schrumpfung der Masse gleichmäßiger ist.

Gruß,
KH



Neuer Versuch



Vielen Dank.