Stampflehmstampfer?

11.03.2012



Ich habe auf Bilder gesehen wie man Stampflehm einbringt. Jetzt ist mir dieses Gerät aufgefallen! Siehe Bild.
Wie heißt dieses Gerät und wo bekommt man soetwas?

Gruß



Stampfer



@ Tischler


Das Teil sieht aus wie ein Eigenbau. Druckluftmeißel mit angebautem Holzklotz.
Einfach aber funktionell.

Not macht erfinderisch... frag mal uns Ossis....fg




Andreas



Bringt



man so Stampfdlehm ein? Wäre mir neu!

Grüße



Stampflehm



@ Gerd


Warum nicht? Verdichten kannst Du damit sicherlich, aber abends werden wohl Augen und Gehirn flackern...
Bums hat das Teil sicherlich genug.


Andreas



Wenn ich mich nicht irre , ---



-- stammt dieses Foto von unserem allseits geschätzten Udo
Mühle.



Sieht...



..in der Tat nach einem Druckluft Meiselhammer aus.
Zum Beispiel so einer:
http://www.hoffmann-tools.com/Werkstattbedarf-und-Arbeitsschutz/Druckluft-Meisselhammer-P2551-ATLAS-COPCO.html

Ich kenn´ mich mit Stampflehm nicht aus (wie stark der verdichtet wird) aber so ein Meißelhammer verbraucht ordentlich Druckluft und macht auch ziemlich Lärm.

Gruß
Michael



Stampflehm



wird "normalerweise" mit einen Stampfer mit einer Stahlplatte verdichtet.

Ziel ist es eine stark verdichtet Massespeicher zu ertsllen der auch über ein entsprechende Festigkeit verfügt.

Anders ist es, wenn Dämmlehm verfüllt wird wie es glaube ich auf dem Foto der Fall ist. Hier reicht meiner Erfahrung auch ein Holzlatte aus 8um den Lehm sauber zu verfüllen.

Grüße



Fotoverwendung!!



Wenn man hier ein Foto shon fremd verwendet, sollte doch der Inhaber dessen auch eine Information bekommen.

Manche Beiträge hier drin lassen mich schon zweifeln, ob Fachlichkeit vorherrscht oder nicht.
Wenn also darüber diskutiert wird, muss das jeweilige Foto entsprechend seinen Zuordnungen auch verwendet werden.
Hier handelt es sich um einen perfekt funktionierenden Druckluftstampfer.
Dieser findet Verwendung für Wärmedämmlehminnenschalen und dazu ist er perfekt.
Der Fuß war eine Eigenkonstruktion eines Bauherren.
Fand ich zu der zeit einfach genial.

Um das Thema Erschütterungen noch einmal anzuschneiden, muss ich hier einmal betonen, dass ich leider noch nicht in medizinischer Behandlung mich befinde.
Null Probleme, auch nach mehreren Hundert m³ verarbeiteter Masse.
Hier noch ein Bild zur tieferen Verständigung!

Freundliche Grüße,
Udo