Stall im Haus wo liegen die Schwierigkeiten

09.01.2006


Hallo alle zusammen,
zuerst noch ein gutes neues Jahr.
Es geht um ein Fachwerkhaus mit Stall. Der Stall (ist noch voll intakt, steht aber schon länger leer) ist im EG neben dem Hausflur. Über dem Stall im OG ist das Schlaf.-und Kinderzimmer.In beiden Räumen ist Dielenboden. Das Haus steht leer und ist nicht Renoviert. Der Stall würde so bleiben und nur als "keller" benutzt.Jetzt meine Fragen.
1. Kann man die Dielenböden einfach drinn lassen Oder muß alles raus? Sind die Böden evtl. mit Salpeter befallen.
2. Dringt Der Stallgeruch (Amoniak) durch den Boden in die Zimmer/ganzes Haus wenn es beheitzt wird?
Wer hat evtl. so ein ähnliches Haus und schon Erfahrung?
Vielen Dank im voraus sagt Euch Tanja



Stall im Haus



Hallo Tanja,
ich kann nur berichten was wir gemacht haben:
Auf unserer Diele waren, wie wohl auf allen alten Bauernhäuser, die Kühe und Pferde untergebracht. Die Tiere waren schon jahrelang raus als wir in`s Haus einzogen und Fußböden und die Wände waren natürlich sauber und es roch auch nicht mehr nach den ehemaligen Stallbenutzern.
Trotzdem haben wir uns entschlossen alle Hölzer mit einem Hochdruckreiniger nochmals zu säubern.
Du glaubst nicht was da noch für "Brühe" aus dem Holz kam. Es hatte sich in den Jahren echt viel angesammelt. Obwohl die ganze Familie der Meinung war es ist alles sauber und ok, denn optischr ja auch nichts sichtbar.
Wir haben 3 Tage gesäubert bis das Spritzwasser langsam sauber blieb. Amoniak o.ä. scheint auch dann noch im Holz zu sein wenn man es nicht vermutet.
Besonders waren wir darüber erstaunt,das sich die " Soße" auch in den Deckenbalken befand.

Gruß Helmut



Danke!



Hallo Helmut,
vielen Dank für deine Antwort. Bin jetzt beruhigt zwecks Stallgeruch.
Schauen wir einmal wie es mit dem Haus weitergeht.
Gruß Tanja




Holz-Webinar Auszug


Zu den Webinaren