Dämmung im Fachwerk

19.03.2005



Habe altes Bauernhaus gekauft und möchte jetzt von innen die Gefache dämmen. Vorher war hier nur Stall. Jetzt soll ein Wohnraum entstehen. Wie dämme ich nach EnEV?



nutzungsänderung



hallo,
wenn Sie einen ehem. Stall zu Wohnzwecke umbauen möchten, brauchen Sie einen Bauantrag.
Dieser Bauantrag beinhaltet auch einer sog. Wärmeschutznachweis. Ob bei Umbauten der Nachweis nach ENEV oder der alte Verordnung weiß ich für NRW nicht. Es gibt bereits sehr viele Beiträge über Innendämmung von Fachwerkwände in diesem Forum. Aber Sie werden einen Architekten brauchen der sich mit dieser Materie gut auskennt und der sich mit Renovierungen bereits befasst hat.
Dies als erstes.
m.f.g.
J.E.Hamesse



Vielleicht interessiert Sie das...



Es gibt eine so genannte Engergie-Beratung, die mit 300 € gefördert wird. Da wird der Soll Zustand des Gebäudes ausgewertet, zwei Heizungsvarianten gegenübergestellt und , bin mir nicht ganz sicher- auch Wärmedämmung und Wärmebedarf gerechnet. Einfach mal nachfragen. Im Internet ist auch eine Liste der "förderwürdigen" Ingenieure. Vielleicht ist das ja für Sie eine lohnenswerte Investition.
Ich hab's als PDF Datei auf meinem Rechner, wenn Sie im Internet nichts finden sollten, einfach mal mailen.

Libe Grüße Kathrin



Fachwerk-Innendämmung



Guten Tag,

wie von dem Kollegen Hamesse schon gesagt, brauchen Sie zum Bauantrag einen Nachweis, den ihnen ein Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz schreibt oder sachverständig prüft.(entweder Architektenkammer NW oder Ingenieurkammer Bau NW). Möglicherweise ist Ihr Architekt oder Entwurfsverfasser selber Sachverständiger. Soviel zu den formalia.
Auch in NRW gelten die Bestimmungen der EnEV für Altbauten ( §§ 8-10), von denen nur in begründeten Fällen Ausnahmen oder Befreiungen möglich sind.
Inhaltlich steht hier im Forum eine ganze Menge zu diesem Thema (oder ist es gar der überwiegende Inhalt ?) Einfach mal stöbern. > Wärmedämmung, > Lehmbau, > Heizung und Heizen.

Viel Erfolg