Holzstaken für Reparatur einer Lehmdecke

04.12.2008



Hallo,

in unserem alten Fachwerkhaus sind an drei Stellen in der Decke mal die Lehmwickel rausgenommen worden und ich möchte sie nun so ersetzen, daß die Balken exponiert bleiben und die Gefachen letzendlich mit Lehmfeinputz fertig gemacht werden können. Ich habe reichlich noch altes Lehm-Stroh Gemisch, aber nicht genug von den alten Eichenstaken für die Lehmwickel. Meine Frage: müssen die Holzstaken aus Eiche sein, oder könnte ich eventuell Fichte oder anderes billigeres Holz hernehmen? Vielen Dank im voraus für jegliche Hinweise.

Eric



Resthölzer am Bau



Um Nachhaltigkeit zu zeigen, verwenden wir auf unseren Bauvorhaben sämtliche noch verwendbaren Hölzer. Da ist manchmal auch ein Wurmloch drin!
Also Bretter aufspalten oder auch Dachlatten sind nutzbar.
Grob auf Länge schneiden, an den Enden anspitzen und dann erst einmal grob einpassen. Muß locker sitzen!!!
Dann die Staken in einer Lehmmörtelschlämme einstreichen und mit einem frischen neuen Strohlemmaterial (am besten in Jute oder textile Stoffrester wickeln!) und etwas eingesumpften Langstroh neu als Lehmwickelstake herstellen. Naß in naß einbauen und gleich oberflächeneben verstreichen.

Alternativ und mit wesentlich weniger Feuchteeintrag ist die nebenstehende Lösung ebenfalls möglich.
Einfach einen Blindbodenergänzung herstellen, Rieselschutzvlies einlegen und den vorhandenen rückgebauten Strohlehm zerschlagen und als Masse hohlraumfrei einfüllen.

Grüße Udo Mühle



Vielen Dank



Danke vielmals, Herr Mühle. Sehr hilfreich!

Gruß
Eric



Was Udo sagen will



ist das ihr auch Fichte oder Kiefer nehmen könnt. Ich selbst habe vor ein paar Jahren in Ermangelung von Eichenstaken eine Lehmdecke z. T. mit Dachlatten aus Fichte gebaut. Es biegt sich bei ca. 90 cm Balkenabstand nix durch und die Fichte hat auch sonst keine Probleme bereitet.

Gruß
Frank Otto



Natürlich!



Hatte die Holzvarianten nicht in Erwähnung gebracht.
Genau richtig, man kann fast jedes Holz, was tragfähig ist, dazu nutzen.

Danke!

Grüße Udo