Guten Tag werte Gesellschaft!




Ich habe mal eine Frage, die mir die Fachleute in meinem Bekanntenkreis nicht befriedigend beantworten konnten.
Bei mir steht an, KVH mit alter, trockener Eiche,nicht im Freien, nicht bewittert, zu verbinden.
Wenn ich Verbindungsmittel in Metall wähle, muss das Edelstahl sein? Wenn ja, welche Güte?
Danke im Voraus für die Antworten!
Ralph Schneidewind



Eisen + Eiche



Das Tannin im Eichenholz reagiert mit Eisen zu einer Salz (?)-Verbindung, die ausgewaschen werden und meistens das Holz und angrenzende Flächen blauschwarz einfärben kann. Das Eisen wird dabei natürlich umgewandelt / aufgelöst.

Das soll nicht nur die Wirkung frischen Eichenholzes sein, sondern auch bei abgelagerter Eiche passieren, wenn diese wieder frei bewittert wird.

Da das bei Ihnen nicht der Fall sein soll, kann m. E. verzinkter Stahl verwendet werden. Bei meinen Sanierungen im Innenbereich ist bisher keine Verfärbung zu sehen; die Schrauben sind auch noch intakt.

Wenn Sie Edelstahl verwenden wollen, reicht die normale A2-Qualität. A4 ist seewasserfest und braucht eigentlich nur in Küstennähe oder auf Booten verwendet werden.



Hallo Kollege,



um welche Art der Verbindung handelt es sich denn?

Gerhard Schobig



Um zweierlei



Meister Schobig!
Einerseits 16er Gewindestangen,andererseits Torx. Kehlzangen aus KVH an alte Eichensparren.
Ralph Schneidewind



Verzinktes



Material ist vollkommen ausreichend.

Bei Edelstahl besteht die Gefahr, auf Grund der Sprödigkeit, dass sich die Torx abdrehen.
Bei Gewindestangen aus V2A kann es sein, dass sich die Muttern fressen. Ein Losdrehen ist dann nicht mehr möglich.

Viele Grüße, Gerhard Schobig



Genau:



Im Innenbereich genügen verzinkte Verbindungsmittel vollauf.

Grüße

Thomas



Ich danke



für die Antworten.So habe ichs auch jahrzehntelang gemacht. Ein zimmernder Metaller, mit dem ich vor Kurzem fachsimpelte hatte mich etwas verunsichert.
Ein Zimmerermeister war der gleichen Meinung wie Sie, ein anderer wusste nichts darüber und genauso ging es einem Statiker.
Mit freundlichen Grüßen
Ralph schneidewind



Die Nachteile ...



... von A2-Material, die Herr Schobig beschrieben hat, kann ich voll und ganz bestätigen, gerade auch bei Harthölzern. Vom Mehrpreis mal ganz zu schweigen.

Andererseits unumgänglich und prima im Außenbereich. Da würde ich keine verzinkte Schraube mehr einsetzen wollen.



Hallo Ralphle,



Eisen- (Stahl-)reaktion nur bei frischer oder feuchter Eiche,
Sparren sind im Außenwandbereich des Hauses, damit sind alle Stahlteile potentielle Niederschlagspunkte von Schwitzwasser. >Deshalb verzinkten Stahl einsetzen, bei den Schrauben möglichst grau galvanisierte einsetzen (z.B. Fa. Reisser) Edelstahl auch aus Kostengründen nicht notwendig und wg. Sprödigkeit nicht sinnvoll.
Gruß aus der z.Zt. kalten Heimat
Wenzel



Hallo Wenzel



schön, dass Du Dich gemeldet hast! Danke für die ausführliche Antwort. Die Verunsicherung hat der olle Geralf bei mir verursacht. Außerdem ist man ja nicht unbedingt immer auf dem Laufenden, ob Die sich mal wieder eine neue DIN ausgeknobelt haben.
Gruß zurück, (vom Rande des Nordschwarzwalds diesmal)
Ralph