Kompletten Ständer wechseln

04.03.2013 Pope



Guten Abend zusammen,
ich muss einen kompletten Ständer wechseln, von der Fußschwelle über 2 Rähmetagen bis zur Kopfschwelle. Kann mir jemand einen Tip geben, wie ich die Rähmzapfen einfädeln und den Ständer in die Schwellenzapflöcher stecken kann? Ich wollte ungern mit Stahlwinkeln arbeiten, oder läßt sich das hier schlecht vermeiden?
Weiterhin habe ich Balkenstücke, die ich wegen Wurmbefall und Verwitterung/Fäulnis teilweise in der Stärke bis zur Hälfte abgebeilt habe und wieder aufplatten will. Wie befestige ich die Aufplattungen am besten. Schrauben will ich wegen Tauwasserniederschlag entlang der Schraubengewinde nicht.

Danke für Hinweise
Pope





nicht ganz klar ist, was mit Rähmetagen und Kopfschwelle gemeint ist.

Im Stockwerksbau (da ist jede Etage quasi ein eigenes Gebäude) reichen die Ständer von der Schwelle (unten an der jeweiligen Etage) bis zum Rähm (oben an der Etage) und überspringen keine Etagen. Das dazwischen sind die querlaufenden Riegel.
Auf dem Rähm steht dann das nächste Stockwerk.

Das ist nicht klugschei.. gemeint, aber ein Ständer über mehrere Etagen kann man unmöglich selbst wechseln, den gibt's auch dort, wo es ein Rähm gibt, gar nicht.

Wenn es sich um eine Etage handelt, ist das auch schon schwer genug. Die Zapfenlöcher für die Riegel kann man so gestalten, dass man die Zapfen einschwenken kann, es gibt auch Lösungen mit gesonderten Zapfen zum einschieben und Zapfenlöchern auf beiden Seiten (falscher Zapfen: http://community.fachwerk.de/upload/orginal/I1165_20041014214828.jpg).
Einfacher, und wohl auch technisch ok, ist das Einbringen von 2 gegensinnig schräg verlaufenden Schrauben mit entsprechender Dimension bei stumpf auf der Schwelle stehendem Stiel.
In jedem Fall müssen die angrenzenden Fächer leer sein und das ganze penibel abgestützt werden.

Good luck

G



Ständer wechseln



@Götz es gibt Mischbauweisen,Stockwerk/Ständerbau da laufen die Ständer durch,ist bei mir der Fall alle Eckständer /Bundwandständer laufen durch und das Rähm ist eingeriegelt,
und solch einen zu wechseln ist nicht unmöglich,schwierig ja!

@Pope in Manfred Gerners, Anschuhen,Verstärken und Auswechseln kann ich nur empfehlen,dort findest du alle Holzverbindungsmöglichkeiten.

Grüße Martin





@Martin

mir ging es weniger um die Darstellung der "reinen Lehre" als um die Vorstellung, was eigentlich gemacht werden soll.
(Gibts ein Foto von Deinem Mischwesen?)

Dass die Zimmerleute so ziemlich alles austauschen können, ist schon klar.

Bei uns sind die Jungs immer 3 Mann hoch erschienen, was sicher seine Berechtigung hatte. Dabei hatten sie einen Werkzeugpark, den ich bestimmt nicht selbst vorhalten könnte.

So etwas selbst auszutauschen ist für jemand, der kein ausgewiesener Fachmann ist, m.E. aber eine Nummer zu groß.

Gruß

G



Belehren



wollte ich auch nicht....

Zu meinem Bild ,rechts der Eckständer läuft durch,Rähm ist eingezapft und läuft durch bis zum nächsten Bundwandständer,Ständer dazwischen sind oben und unten widerum im Rähm eingezapft.
Bei den Schwellen sah/sieht es genauso aus immer als Schwellriegel verbaut.
Das ist meine Baustelle für dieses Jahr und ich wär gern neun Mann hoch;-)
Ich habe hier einen Faktor den die wenigsten Bauherren haben,Zeit.
Und da ist im Laufe vieles zusammen gekommen,Wissen,Können,Erfahrung,auch ein Maschinen und Werkzeugpark(dank der Bucht).
Es geht also ,ist aber nicht jedermans Ding ,das stimmt!

Grüße Martin



Noch eins



Auch hier laufen/liefen Eck,Tür und Bundwandständer durch.