Ständer in Aussenwänden austauschen, ggf. ausmauern?

16.03.2014 Michael



Hallo liebe Community,
ich habe ein sanierungsbedürftiges Haus von 1873 kaufen dürfen.
Auf den 2. Blick entpuppte sich mein "normaler" Ziegelbau als Ziegelbau mit Holzständern in den Aussen- und Innenwänden. Die Bundwände innen hatte ich erwartet, die sind OK. Aber die Ständer in den Aussenwänden sind fast nur noch Holzstaub...
Die Ständer sind nur im 1. OG und DG, nicht im EG. Die Balken sind innenliegend, aussen ist jeweils noch 1 Reihe Ziegel davor.

Jetzt die Frage: kann ich die Balken vorsichtig raus nehmen und dann ausmauern im Verbund? Holz möchte ich dort eigentlich keines mehr rein haben. Oder evtl. sogar mit Beton ausgiessen (oder ist das zu steif?)?

Vielen Dank für Eure Hinweise.



Statik



Wenn die Ständerkonstruktion das statische System darstellt und das Mauerwerk nur die Ausfachung oder die Vormauerung, ist die Statik des Gebäudes ggf. gefährdet. Wenn die Ausfachung aus einem 1/2 Stein besteht und die Vormauerung nicht im Verband damit zu einem 24er-MW ergänzt wurde, sondern als Schale separat davorsteht, würde ich mir Gedanken machen.

Bitten Sie einen altbauerfahrenen Statiker auf die BAustelle. Generell können Sie das Ständerwerk durch eine Ausmauerung ersetzen, wenn die Grundkonstruktion eine mindestens 24er Wand ist, im Verband gemauert und tragend.





Was verstehen Sie unter Grundkonstruktion? Die Mauer im EG ist eine 36er Wand, verspringt ab dem OG zu einer 24er Wand. Diese ist im Verbund gemauert, "an der Ecke" (und nur dort) aber dann nur 12cm stark.
Was wäre ggf. die Alternative zum Ausmauern? Das Holzständerwerk ersetzen?

Ist die Variante mit Beton und Bewährung übers Eck ein absolutes "geht nicht"?