Spitzboden, Dämmen, Lattung, Folie, Dämmstärke

01.01.2007



Hallo

Wir sind beim renovieren unseres alten Bauernhauses beim Dachausbau angelangt. Zuvor haben wir das Dach folgendermassen vorbereitet: > Aufdoppelung der Sparren >Bretterverschalung>Diffubahn bzw Windabdichtfolie (wasserundurchlässing jedoch atmungsaktiv- im Firstbereich wurde die Diffubahn unterbrochen um für Be oder Entlüftung zu sorgen.) Konterlattung -Lattung-alte Tondachziegel. Nun wollen wir beim dämmen die Decke herabsetzen - in Österreich sagt man dazu Spitzboden-und haben schon viele gegesätzliche Meinung dazu gehört. Unsere Fragen
dazu:
>Wie sollte die Belüftung des Spitzbodens aussehen?
>Sollte die Dämmung in den Spitzboden hineinreichen?
>Ist die Auslegung mit einer wasserundurchlässigen Folie notwendig?
> Ist die Dämmstärke gleich wie beim Dach?


Da der Spitzboden max. einen 3/4m hoch sein wird ist nicht geplant in diesen jemals wieder hineizukriechen - was hoffentlich nie notwendig sein wird. Wäre nett wenn ich Antworten zu diesen Fragen oder vielleicht sogar noch ein paar zusätzliche Tips erhalten könnte.
Besten Dank
Chrismo