Rauspund,Dachpappe,Trapezblech nun soll Isoliert werden! Aber wie denn nun ???

05.11.2008



Moin! ich habe grad einen neuen Dachstuhl (20cm Sparren) gebaut.
Darauf ist 24mm Rauspund aufgebracht.
Darauf dünne besandete Teerpappe.
Darauf Trapezblechprofil.
Nun wollte ich mit 200mm Rockwoll die Sparren ausisolieren.
Innenseitig dann eine luftdichte Folie, Konterlattung und Paneele aufbringen.
Geht das nun einfach so oder nicht ???
Zwei Fachleute und zwei verschiedene Antworten....
Und im Internet bisher nur noch mehr Verunsicherung!

Hiiiilfeeeee !!! :o)





Moin
Da keine Hinterlüftung eingebaut wurde , und die Aussenhaut somit diffusionsdicht ist , würde ich Innen eine Dampf"sperre" einbauen . Somit hast du einen Diffusionsdichten Aufbau . Beispiel Flachdach als Warmdachausführung . Gruss

molto





Im Prinzip geht das so. Allerdings muss bei der Dampfsperre höllisch genau gearbeitet werden, damit kein Schlitz, Ritz oder Löchlein offen bleibt, sonst wird auf Dauer die Dämmung das zeitliche segnen.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



So höllisch kann man gar nicht sein, dass da keine Verarbeitungsfehler...



entstehen. Deshalb würde ich keine absolute Sperre, sondern eine variable Bremse verkleben, so dass wenigstens im Sommer nach Innen ausdiffundieren kann.

Als Dämmung würde ich organisches Material wie Zellulose wählen, da diese wesentlich besser mit Feuchte umgehen kann als Steinwolle. Steinwolle mit etwas Feuchtebelastung sackt sehr schnell in seiner "Dämmleistung" ab.

Wir hatten das Thema schon ein wenig unter:



---Forenreferenz-----------
Isolierung unter Bitumendach -
Hallo,

ich überlege gerade, wie ich den Dachboden unter unserem Bitumendach dämmen soll. Das Dach ebsteht aus einer üblichen mehrlagigen Dachpappenschicht auf 2 cm Rauhspund. Darunter ist zurzeit nix. Diesen Teil des Dachbodens möchten wir gerne zu Wohnraum ausbauen.
Mit meinem Bauphysiklatein habe ich nun, egal welche Konstruktion ich wähle, immer das Problem, dass mehr Tau in die Rauhspundschicht reinkommt, als wieder herauskommt. Sprich: die Konstruktion wird vermutlich nass. Ich habe eine Isolierung mit 15 cm Dämmwolle (Mineralwolle oder Hanf) und eine raumseitige "intelligente" Dampfbremse gedacht.
Frage: muss ich zwischen Rauhspund und Isolierung noch eine Luftschicht zur Trocknung des Rauhspunds einplanen? Hat jemad Erfahhrung mit Isolierung bei solchen Dächern?
Jeder Tipp ist sehr willkommen!
Viele Grüße
Alexander mehr ...
----------------------------------




Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de