Dämmung Decke zum ungeheizten Speicher

29.01.2007


Hallo,

sicher taucht diese Frage oft auf ... habe jedoch leider nichts gefunden, was hier zutrifft.

Es geht um die Dämmung zum ungeheizten Speicher.

Deckenaufbau vom beheizten Raum hoch zum unbeheizten Speicher:

Decke Zimmer:
Putz
Strohmatten

dann geht es im Speicher weiter:
zwischen u. über den Holzbalken
Isover Dampfbremse Vario (durchsichtig)
Isover Mineralwolle 10 cm (oder etwa
aufgelattete Balken, darauf OSB-Platten zum Begehen, mit Abständen, verlegt

An den Balken zur Außenwand sieht man nun vom Speicher aus unter der Folie leichte Tropfen Schwitzwasser. Es ist zwar sehr wenig, nur einzelne Tropfen, die Balken scheinen trocken zu sein. Die Folie soll lt. Isover diffusionsoffen sein.

Frage 1: muss ich hier was dagegen unternehmen ?

Im beheizten Raum sollen Holzdecken (Nut- u. Feder, Fichte) hin.

Frage 2: soll vom warmen Raum aus besser eine Folie an die Decke, vor allem im Bad ? Wenn, dann direkt auf den Putz u. dann die Lattung für die Holzdecke ? Anderer Vorschlag ?

Für Antworten bin ich schon im Voraus sehr dankbar.

Viele Grüße aus Südhessen
Conny Schmidt



noch eine Dampfbremse oder nicht ?



Bitte, kann mir jemand Auskunft geben ?



Hallo Conny



ich bin zwar kein Profi, aber auch mit nur wenigen Tropfen "sichtbaren" Schwitzwassers ist nicht zu spaßen. Holzpilze brauchen meist nur wenig Wasser!
Holz muss immer atmen können. Es macht wenig Sinn es auch noch von unten mit einer Folie daran zu hintern. Von der Seite kommt bestimmt noch Feuchtigkeit rein.
Schmeiße die Miwo und sogenannte diffusionsoffene Folie raus. Nimm Hanf oder Weichholzplatten dafür. Wenn du willst kannst du die Folie dann oben drauf legen. Aber nur als Schutz falls mal das Dach ein Leck hat und bitte so dass die Decke noch ordentlich belüftet wird.

Weiter oben im Forum gibt es einen Tipp zu einem Revi-Handbuch aus der Schweiz. Mal googlen und runterladen(sind 3-Teile); sind auch andere Möglichkeiten drin.

Gruß Marko




Speicher-Webinar Auszug


Zu den Webinaren