Erfahrungen mit dem speedheater

10.11.2008



Hallo,

hat jemand schon Erfahrungen mit dem speedheater gemacht? Wenn ja, wäre es möglich sie kurz zu beschreiben?
Vielen Dank.

Sabine Grimmig-Haga





Wir sind Händler und Nutzer des Speedheaters .Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Bearbeitung von Türblättern,Türzargen,Holzstufen und Holzverkleidungen gemacht.Bei der Bearbeitung von Fensterrahmen gehört Geduld und Erfahrung dazu um ein schelles Ergebniss zu ereichen.Mein Fazit ist, wer jede Mengen an diversen Arbeiten im Holzschutz hat,ist es eine lohnende Anschaffung.In Verbindung mit dem Zubehör ist der Speedheater eine klasse Erfindung. Ich sage immer was für den Maler der Speedheater ist, das ist für den Maurer der Abbruchhammer.

Wenn Sie noch Fragen haben helfen wir weiter.

Freundliche Grüße Naturbau Selle



speedheater



Hallo Herr Selle,

vielen Dank für Antwort und Bild. Bis zu wie vielen Farbschichten kann man problemlos abnehmen und wie stark muß man mit Schabern auf der Holzoberfläche drücken, um diese abzuheben? Wird die Holzoberfläche aufgerauht? Gibt es Grenzbereiche, z.B. profilierte, im Niveau versetzt angebrachte Rahmen, in deren Tiefen man die Farbe nicht mehr abbekommt?

Freundliche Grüße zurück

Sabine Grimmig-Haga



Speetheater



Wie viele Farbschichten man mit einmal abbekommt kann ich von der Ferne nicht sagen.Ich kann Ihnen nur eins sagen,das wir bei unseren Test eigentlich immer sehr Zufrieden waren.Die Benutzung des Schabers ist leicht ohne große Kraftakt ,der Orginal Schaber ist mit im Zubehör ist ein sehr wichtiges Hilfsmittel.Die Oberfläche wird bei richtiger Anwendung nicht aufgerauht.Für die Profile gibt es auch extra Zubehör,bei diesen arbeiten solte man mit viel Geduld und Ruhe arbeiten.
Der orginal Schaber reicht für den Anfang erst einmal aus.Vieleicht finden Sie Zuhaus entsprechente Hilfsmittel für die "Problemzonen".

Freundliche Naturbau Selle



Speedheater



Hallo Sabine ...

das, was der Thorsten Selle schreibt, kann ich absolut unterstützen... vielleicht noch eine kleine Ergänzung (und auch vielleicht als Info für Thorsten):
Sollten mehrere bzw. sehr hartnäckige Farbschichten
runtergeholt werden müssen, kann man vorher eine dünne
Schicht rohes Leinöl aufstreichen, ca. 15-20 Minuten
warten ... danach den Speedheater im vorschriftsmäßigen
Abstand draufhalten und der Lack wird - durch das Öl -
Blasen werfen, die man ohne großen Kraftakt abschaben kann.
Solltest Du Interesse haben, könnte ich dir eine DVD zu-
schicken, dass Du Dir das ganze in Ruhe anschaust.

Liebe Grüße... schönen Abend
Christine





Oder Sie gehen auf www.naturbau-selle.de dann auf Naturfarben zum Schluß auf Speedheater.Um schelle optische Infos zu erhalten.

P.s Danke Christine die Info mit dem Leinöl hatte ich vergessen zu erwähnen,besser ist natürlich das Leinöl Übernacht einwirken zulassen.Die CD ist übrigens beim Zubehör immer dabei.
Das Bild zeigt einen Test an einer Sandstein-Treppe

Freundliche Grüße Naturbau Selle



Speedheater



Danke für die Infos. Noch bin ich etwas am Zweifeln, wahrscheinlich muß ich´s einmal gesehen haben, um vollständig überzeugt zu sein. Es scheint allerdings eine echte Alternative zu Abbeizern und Heizluftfön zu sein.

Viele Grüße aus dem Schwarzwald

Sabine



Unsere Erfahrung



Nach 8 Wochen Gebrauch:Geht gut für glatte unstrukturierte Flächen und für Fensterflügel in denen das Glas erhalten werden soll. Für letzteres Haben wir das Gerät auch gekauft.Für alles andere sehe ich keine wesentlichen Vorteile gegenüber Heißluftfön.
Gruß Holm



Guten Tag



Eine wichtige Frage zum Thema Speedheater/Holzfarbe entfernen. Wie auf dem Bild zu sehen, handelt es sich bei dem gestrichenen Bereich um Holzbalken in welche die rote Farbe eingedrungen ist. Das Holz weißt natürlich eine gewisse Struktur auf. Nun meine Frage, wie bekomme ich die rote Farbe am besten und schnellsten ab?

originale Holzfarbe siehe Sparren unterm dach.

Ich hoffe auf eure Hilfe,

Grüße, zeno_g



Guten Morgen zeno---g



wenn es sich bei dem Gebäude um ein historisches handelt, auch wenn es nicht unter Denkmalschutz steht, könnte es sein, daß auch der rote Farbanstrich auf den Balken sehr alt ist und so eine Art Frühausstattung des Gebäudes darstellt. Rote Anstriche auf Holz dienten / dienen dem Wetterschutz, und waren sehr weit verbreitet. In Skandinavien prägen auch heute noch mit Falunerrot oder Schwedenrot gestrichene Holzhäuser das Landschaftsbild. Und rot gestrichene Balken finden sich an historischen Gebäuden bis herunter an den Bodensee. Deshalb wäre zu überlegen, den Anstrich zu erhalten und eventuell zu ergänzen.
Welche Farbigkeit besitzt er genau ("rot" ist ein weiter Begriff) und wie haftet er auf dem Holz (in der Tiefe oder eher oberflächlich)?

Viele Grüße

Sabine



Guten Morgen



Vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort.

Laut Denkmalschutz handelt es sich um eine nachträglich aufgebrachte Farbe. Der Blockbau im anschließenden Stadel wurdenicht angestrichen und auch der Rest der Balken eher unprofessionell gestrichen.

Die Farbe wurde vom Holz aufgenommen. Sog. Farbblättchen sind nicht vorhanden. Tief ins Holz eingedrungen ist die Farbe allerdings nicht. Ca einen mm tief. Habe an ner verdeckten Stelle bereits etwas weggeschliffen.

Es geht mir eben auch um eine besonders schonende Farbentfernung.

Die Balken der Giebelseite (Ostseite) sind ungestrichen aber mit Bretter verschlagen.

Es ist eher ein braun-rot