Umbau strom und Heizung

03.07.2013 kaffeeheld



Einen wunderschönen guten tag

Ich wollte mal nachfragen wie teuer der Umbau ist.

Stand jetzt:
Ölheizung mit öltank von 1970

ich würde gerne auf solarenergie umsteigen.

-Solaranlage mit Fußbodenheizung und warmwasser
Solarthermie oder Photovoltaik
Wir sind 7 köpfiger Haushalt.

sonnigen Grüßen
Falk Oliver
PS:
hier ein Link mit Grundriss und ein paar bildern vom haus
http://home.dk/boligkatalog/helsingoer/3100/huse-villaer/engdalen_4b_150-00457/billedvisning.aspx?pos=23#150-00457.103.JPG



Blöderweise scheint...



... die Sonne nicht, wenn Ihr an Heiligabend mit dem Brummkreisel um den Tannenbaum rennt.
Ich will damit sagen, dass eine autarke reine Solarheizung in diesen Breiten nicht machbar ist.

Rein konzeptionell sollte eine Wärmepumpe in Kombination mit PV als Wärmeerzeuger in Betracht gezogen werden, wenn denn tatsächlich auf Fußbodenheizung umgerüstet werden soll.

Die Kosten werden sich insgesamt, gemessen an deutschen Verhältnissen, sicher im hohen fünfstelligen Bereich einpegeln.

MfG,
sh



Also



ich habe 54 Solarplatten = 11,5 kW auf dem Dach - und wäre diesen Winter doch glatt damit erfrohren !!! Schnee auf der Anlage, keine Sonne - genau dann, wenn man die Energie braucht. Wenn, dann müsstest Du einen großen Wämespeicher unter dem Haus bauen (ca. 50-100 m3), um die Heizung mit der Wärme des Sommers zu unterstützen. Ein solches Bauvorhaben steht seit Jahren in Freiberg. Mit einem Windrad hättet Du da eher Chancen im Winter. Modernisiere Deine heizung uns ergänze das mit Solarthermie - Pholtaik-nutzung düfte nicht mehr rentabel sein. Dafür hat unsere Regierung gründlich gesorgt.



In Dänemark gibt es ein Verbot...



... von fossilen Energieträgern für individuelle Heizungen bei Neubau, ab 2015 auch für Nachrüstung im Bestand (soweit mir bekannt). Entweder schlüpft der TO jetzt schnell letztmalig unter den Bestandsschutz oder er macht es gleich wie von der DK-Regierung gewollt.
Und dann bleibt nicht mehr viel über außer der Wärmepumpe, die wiederum nur Sinn mit möglichst niedrigem Temperaturniveau macht, also Flächenheizung.

MfG,
sh





Ich suche eine komplettlösung für das haus

Strom mit solar
Heisswasser und wärme mit solarthermine u Pumpe zb.

Frage ist das die beste kombi u was kostet der spass



keineq



Ahnung, da du riesige Speichermedien brauchst - Ich bezweifle, ob es die hinreichend und bezahlbar gibt. Du mußt ja 2 Wochen ohne Sonne und mit Schnee auf der Anlage überbrücken können - und in Dänemark steht die Sonne noch niedriger als im sonnigen Sachsen! Wärmepumpe braucht auch eine gewissen Leistung - das im Winter mit Solarzellen ....??
Frage Doch Deine Handwerker oder einer Planer - der muß doch zumindest eine Kostenschätzung liefern können. Was nützen Dir Zahlen aus Deutschland ????!!!!



Welches Auto...



... ist das beste und wie teuer ist es?
Die Frage ist sinnlos...

Ein paar Ansätze zur Lösung Deines haustechnischen Problems hast Du bekommen, wenn Dich das überfordert, dann musst Du Dich an einen Fachplaner wenden, der dann auch die entsprechenden Angebote anfragen kann.
Eine detaillierte Planung und Kostenschätzung aufgrund eines Fünfzeilers und ein paar hochgeladener Fotos kannst Du definitiv nicht erwarten.

MfG,
sh





Ob dieser Hersteller die besten Geräte hat, weiß ich nicht,

er hat auf jeden Fall gute Infomaterialien, mit denen man sein Wochenende gestalten kann:

http://www.viessmann.de/content/dam/internet-global/pdf_documents/technical_series/pr-planungshandbuchwaermepumpen.pdf

http://www.viessmann.de/de/Mehrfamilienhaus/produkte/Waermepumpen/Eisspeicher.html

http://www.viessmann.de/content/dam/internet-global/pdf_documents/koeb_mawera/koeb_holzheizsysteme170kw.pdf

Viel Spaß beim Lesen!

Wenn man mit ein paar Kollektoren auf dem Dach heizen und die Waschmaschine betreiben könnte, würden die Hersteller nicht gerade reihenweise pleite gehen. Das ist wohl doch komplizierter.

Gruß G

p.s:
Kraft Wärmekopplung habe ich vergessen, ist in Dänemark wohl besonders hip!

auch noch zum selber lesen: http://asue.de/themen/index.html
Das sind aber wohl Gas Lobbyisten



Kompletlösung



Hallo schreib mich mal an und Ich zeige dir eine Komplettlösung die auch noch 50% weniger Energie braucht e-mail :energie&sparen@online.de



und



warum dürfen wir das nicht alle lesen ????



Alle Lesen



Das dürft Ihr alle Lesen Nur Ich weiß nicht wie Ich das alles hier unterbringe deswegen hätte ich jeden der Nachfragt Material und Prüfungsberichte geschickt.oder ich schau mal ob ich einen Link finde



das



wäre schön mit dem Link !



Wahrscheinlich...



... irgendwas halbesoterisch im Mondschatten einer tausendjährigen Eiche von Druiden handpoliertes mit Stecker dran...
Ich schätze mal, dass ich mit dem vermuteten Infrarotalarm nicht ganz verkehrt liege...

MfG,
sh



heute



stand in der lokalen Presse zufällig ein passender Artikel über 2 Bauvorhaben in Freiberg bei Dresden. Energiekosten/jahr etwa 150 Euro für Holz, Rest wie angefragt, 9 m3 Warmwasserspeicher, Solar mit Bleiakku für etwa 3 Wochen - Mehrkosten 80.ooo Euro - Vielleicht hilft Dir diese Zahl etwas.
http://www.freiepresse.de/BILDERGALERIEN/index.php?gal=19304&bild=1&return_id=8963422



meine privat Meinung:



Das finde ich spannend:

150€ für Holz sind vielleicht 2 RM, da kommt man eigentlich mit einem kleinen Bollerofen aus. Wenn man wirklich heizen und nicht kokeln will, ist das spätestens in 6-8 Wochen weg. Der energetische Gegenwert sind 350-400 l Öl.

Warmwasserspeicher 9 kubik! Den stellt man nicht mal eben in den Keller, keine Ahnung was das kostet (ein kleinerer Plastik Regenwasserspeicher ohne Eingraben und Installation kostet schon 3000€) da wird ein 9 kubik WW Speicher angeschlossen und mit Regelung nicht unter 10.000€ weggehen.

Dazu kommen die Panels auf dem Dach, das das ganze hoffentlich tragen kann.
Um den Speicher im laufenden Betrieb warm zu bekommen, braucht man ja eine Leistung, die deutlich über dem durchschnittl. Verbrauch liegt.

Ach ja: die Fläche!
Ein guter Freund hat sich eine PV Anlage 'berechnen', aufschwatzen und bauen lassen, die die versprochene Leistung nun höchtens teilweise erbringt (Amortisation per Einspeisung!): kein Wunder, das Dach liegt nach Osten.

Wie ist denn die Dachneigung und wo steht die Sonne im Zenit in DK?

Solar mit Bleiakku für etwa 3 Wochen??
so ein Bleiakku für eine Solaranlage kostet 400€+ für 230 Ah / 12 Volt.
Das macht 2750 Wh, ohne alle Verluste also noch nicht einmal 1x Waschmaschine in drei Wochen. Bei 7 Personen dürften das eine oder andere Kind dabei ein, da wäscht man eher täglich.
Dazu kommt Licht (ok, LED), Kaffeemaschine und Kochen (oder wird doch mit Gas gekocht??), Fernseher (ersatzweise lesen und singen wir wieder gemeinsam?).
Also braucht man von den Akkus den einen oder anderen mehr, dazu die Regelung, dazu die Photovoltaik auf dem Dach (ist da eigentlich noch Platz?).
Auch hier gilt, dass die PV Anlage so dimensioniert sein muss, dass sie die Akkus im laufenden Betrieb für die drei Wochen die Kapazität nebenbei aufladen kann.

Jetzt bleibt die Frage, wieviel es kostet, das Haus in Dänemark auf den energetischen Stand zu bringen, den die Modelle in Dresden haben, ob es überhaupt dafür geeignet ist und wie lange die Modellversuche denn wohl halten werden.

Die 80.000€ im Modellversuch in Dresden wird ja nicht jeder ausgeben wollen (wieviel Heizöl kann man dafür eigentlich kaufen?).

Das kommt mir immer so vor, wie die Bilder der Vorstandsvorsitzenden der Automobilhersteller, wenn sie sich in ein 1l Auto gezwängt haben.
Einen Schneewittchensarg gab's schon vor 50 Jahren, irgenwann wollte ihn keiner mehr haben.

Bei unserem Beispiel in Dänemark gibt es ja schon zwei Öfen, die würde ich in mein Heizkonzept aufnehmen, als allererstes würde ich mir aber Klarheit verschaffen, wieviel Energie die Bude bisher denn gebraucht hat und wie sich das in Zukunft ändern könnte.

Dann würde ich mir Gedanken machen, warum nach Norden die WK Anlagen doch immer zahlreicher werden, währed nach Süden die Solaranlagen zunehmen, welche Energieformen mir vor Ort denn eigentlich zu welchem Preis zur Verfügung stehen und ob ich noch persönliche Gründe habe, eine bestimmte Richtung zu verfolgen (Preis, Öko, Komfort...).
Ganz wichtig: wie machen es eigentlich die Nachbarn, die haben sich ähnliche Gedanken früher auch schon gemacht.

So viel Sympathien ich wirklich für regenerative Energieen habe, so wenig Verständnis habe ich für die Gutmenschen, die am Ende doch nur Schlagwörter und technische Anlagen für teuer Geld verkaufen.
Mein Sonnenkollektor ist im nehegelegenen Höhenzug, vor dem Haus liegen noch 12 RM Buche, die kleingemacht werden wollen für 2014/15.

Gruß G

p.s:
keine Ahnung, wieso unter Schneewittchensarg bei Google imm der Volvo P1800 gefunden wird.

Gemeint ist natürlich der Messerschmitt Kabinenroller:
http://img.fotocommunity.com/photos/17335019.jpg



nun



in Freiberg ist das ein Neubau, ein Umbau wird sicher wegen der zusätzlichen Dämmung noch mehr kosten. Leider ist der eigentliche Artikel (zumindest auf meinem Browser) nicht zu lesen, das Original aus der Zeitung liegt aber hier. ich getraue mir nur nicht, den hier so einzustellen mit all den technischen Angaben wegen Urheberrechte. Es sei denn, Hartmut ist damit einverstanden.

LG



Andere Länder ...



... andere Preise u. Vorschriften.

Wir wohnen z.B. an der Grenze zu den Niederlanden, wo die exakt gleichen Geräte, z.B. Gasbrennwert-Heizkessel, jeweils ca. 1000€ weniger als in Deutschland kosten, es fehlt nur das in Deutschland benötigte Prüfzeichen, entsprechendes gilt für Leitungen, Anschlüsse und Zubehör (Auskunft unseres Heizungsbauers).

Somit würde ich mit diesem Anliegen doch gar nicht erst in Deutschland auf die Suche gehen, denn die Anlage muss in Dänemark betrieben und vorher abgenommen werden. Hornbæk ist ja wohl auch zu weit, als dass es für eine deutsche Installationsfirma lohnt, dort zu arbeiten, abgesehen davon, dass man nach Möglichkeit immer eine Installationsfirma aus dem Ort oder zumindest der Nähe nehmen sollte, falls im tiefsten Winter mal eine Störung auftritt oder Reklamationen/Reparaturen auftreten.

Also, lass Dir von einer ortsansässigen Firma erstmal ein Angebot auch hinsichtlich der möglichen Förderung für erneuerbare Energien machen. Dänemark lässt sich nämlich nicht nur von den Vorschriften, sondern auch von den Fördersummen her nicht lumpen, da können manche deutschen KfW-Jünger nur von träumen.



Inzwischen habe ich...



... per E-Mail eine Präsentation des von "ichversuchees" angedeuteten Systems erhalten, leider auf dem Niveau einer Kaffee-Fahrt...
Er hat mir aber die Übermittlung des Prüfberichts in Aussicht gestellt, nach dem aus 1kW elektrisch bis zu 5,19kW thermisch werden sollen...

Mit Marmorheizung und IR-Platten war ich also doch ein bissel daneben... schaun 'mer mal... Immerhin beweist die Aerodynamik ja auch, dass Hummeln nicht fliegen können...

MfG,
sh