Neue Heizung

11.08.2010



Für mein gerade erworbenes Haus in Bad Bevensen (Altbau) brauche ich eine neue Heizung. Am liebsten hätte ich einen Holzvergaserkessel, aber was passiert, wenn Keiner da ist, der den Ofen befeuert (Urlaub etc,.)?

Also werde ich wohl oder übel ein Gasbrennwertgerät (mind. 200 qm WF, 4 Parteien) nebst Solarkollekturen für Warmwasser nehmen.
Neue Heizkörper und Verrohrung müssen auch ins Haus.

Hat Jemand von Euch eine andere Idee?

Und vielleicht melden sich ja auch Firmen oder offizielle Einzelkämpfer, die noch Aufträge annehmen und sich für ein Angebot nicht zu schade sind und nichts gegen das Einbringen von fachgerechter Eigenleistung haben. Bis jetzt habe ich keine motivierten Handwerker für Heizung und Sanitär rund um Bad Bevensen gefunden. Haben anscheinend alle genug zu tun...Irgendwie seltsam, wo doch Alle jammern...





Bei 4 Parteien kann man doch organisieren, dass immer jemand einheizt. Zumal man das, wenn der Pufferspeicher reichlich bemessen ist, nicht jeden Tag muss.
Bei Mehrfamilienhäusern werden Holzvergaserheizungen vom Leistungsbereich her erst richtig interessant. Informieren Sie sich doch mal bei einem mit Stückholzheizungen erfahrenen Heizungsbauer, bevor Sie sich für Gas von Putin&Co. entscheiden.



Holzvergaserkessel



...gibt es viele. Habe mich schon bei bzw. über einige erkundigt. Von Atmos über Vigas bis Buderus... Problem: Das Haus wird hauptsächlich (außer mir) von älteren Menschen bewohnt. Denen ist das Bestücken nicht zumutbar. Und ich möchte mich nicht auf Hilfe aus der Nachbarschaft verlassen.
Kombination zwischen Pellet und Stückgut wäre eine Alternative, ist aber zu teuer und anfällig (Pellets!). Ebenso Gas und Stückgut. Ich muss ja auch noch den Gasanschluss einkalkulieren...
Erdwärme ist bei Altbau auch nix und auch zu teuer.
Noch weitere Ideen?



Heizleisten..



...bin gerade auf Heizleisten gestoßen, die ich recht interessant finde. In den USA gibt es die zu Hauf. Aber hier? Wer hat Erfahrungen im ungedämmten Altbau damit gemacht?



Heizleisten



wie Sie richtig gegoogelt haben: seit Jahrzehnten in den USA verbreitet, bei Papkartonwänden ...

hier auch beim "Urvater" der Heizleisten in Deutschland
www.sancal.de

Alle anderen sind eher als schlechte Kopisten anzusehen - Aber entscheiden Sie selbst!

FK





Wir haben uns für einen der schlechten Kopisten entschieden, und sind absolut zufrieden gestellt! :-)

http://www.sandomus-gmbh.de/

Kann ich nur weiterempfehlen, sehr gute Beratung, sehr gutes alles andere. :-)



Zufriedenheit



"sind absolut zufrieden gestellt"

Heißt das: "Der Preis war halb so teuer wie das Original?"

Da hab ich immer meine moralischen Skrupel, von Plagiatören zu ordern!

Aber das muss jeder selbst entscheiden!

Ich hätte es auch nicht gerne wenn mir einer mein "geistiges Eigentum" nehmen würde und dann damit Geschäfte machen würde!

FK





Blub blub blub



Oha



jetzt haben Sie auch noch Hochwasser - oder ist die Heizung abgesoffen?

Ich hatte eine "Meinung" geschrieben - und bei Ihnen kocht das Nudelwasser oder ein anderes!

Na hoffentlich besserts sich!
FK



Leute, bitte sachlich bleiben!!



Freie Marktwirtschaft heißt nunmal, dass es viele Anbieter gibt. Müssen ja nicht schlechter sein. Trotzdem, ich habe mal bei Sancal angefragt und werde das auch bei sandomus tun. Zufrieden die Herren??

Mir geht es auch jetzt mal erst um Erfahrungen. Ich würde gern wissen, ob es schön muckelig warm wird für alte Herrschaften...
Und in welcher Kombination diese Heizleisten im Altbau gut wirken, Gas, Holzkessel etc.

Ich bin gerade bei der Überlegung statt Gas (ich müsste ja auch eine Gasleitung legen lassen) Öl zu nehmen (nur als Reserve, wenn ich mal weg bin!!!) und mit einem Holzvergaser zu kombinieren. Günstige Holzquellen habe ich! Aber funktionieren Heizleisten auch in einer solchen Kombination?





Es wird bei uns spürbar schnell wunderschön muckelig warm Alexandra.
Der Herr Kurz mag halt die Sandomus- GmbH nicht, nichts dabei denken. :-) Der mag nur Leinöl-Pro, Solubel, und Sancal. An allem anderen muß man sterben.
Der Herr Böhme von Sandomus war mal Mitarbeiter von Sancal, vielleicht ist er auch der Schwiegersohn des Sancalbesitzers,er hat sich erlaubt sich selbstständig zu machen. Manchem passt das nicht, mir ist das sowas von wurscht ! Wie gesagt, wir sind sehr zufrieden mit unseren Sandomus-Leisten und würden uns sofort wieder dafür entscheiden. Der Preis hat keine Rolle gespielt wie der Herr Kurz hier anspielt, die Böhmes waren einfach schneller und die Sympathie drumherum hat uns besser gefallen.



Lieber Thomas-



-und womit heizt Ihr?

Ich habe einen raum, der ist an die 25 qm groß. Und er hat ca. 9 m Außenwandfläche. Bekommt man den wohl auch warm??
Und einen Laden im Erdgeschoss mit ca. 45 qm...
Ich frage nur deshalb, weil ich gelesen habe, dass Heizleisten mit größeren Räumen manchmal Probleme haben.. Andererseits werden ja Verkaufshallen damit beheizt. Die Einen reden so, die Anderen so...





Gas
Wohnzimmer 33m²
Essbereich, Küche 42m²
verbunden miteinander durch zwei Wanddurchbrüche.
Es wird ohne Probleme warm.
Ruf einfach mal den Herrn Böhme an, sprecht über die Raummaße, zeichne das alles auf, schicks ihm zu, der rechnet dir das schnellst möglichst durch.
Viel Spaß !

Das Bad unten ist auch noch, sind auch noch mal so um die 8m².



Warum kein Gas...



....wenn es Verfügbar ist, ein Gasanschluss kostet um die 1500-2000€, die/der Markengastherme/kessel (wie auch immer es genannt wird) je nach benötigter Leistung irgendwas zwischen 2000-3500€, für diesen Preis bekommt man keinen ordentlichen Holzvergaser oder Stückgut-Pellet Kombikessel. Der Terminator II Kombikessel von Solarfocus wäre eine Möglichkeit kostet aber ohne Puffer und Pelletlager schon satte 11000€ für diesen Preisunterschied kann man viel Gas von Putin & Co verheizen und störunanfälliger ist Gas alle mal.



Heizung



Hallo Alexandra


"Kombination zwischen Pellet und Stückgut wäre eine Alternative, ist aber zu teuer und anfällig (Pellets!). Ebenso Gas und Stückgut..."


Wer hat Dir erklärt, daß Pelletsheizungen zu anfällig sind? Die Kombination ist es vielleicht, aber ein Markenpelleter ist eine super Alternative zu Gas.

Ich hab mir vor 6 Jahren genau aus dem Grund, daß ich nicht immer zu Hause bin, eine Pelletsheizung gekauft und ich bin absolut zufrieden.
Die Pelletsanlage kann auch WW machen, ist mit 11kW auch dazu in der Lage und läßt sich mit WW-Collis kombinieren...

Und kein Russe läßt mich im Winter frieren, wenn er zum Spass den Gashahn abdreht. Pellets kosten seit Jahren um 200 Euro die Tonnen, EINZIGSTER Nachteil: Ein Lagerraum für die kleinen Holzlinge...

Die Heizung läßt sich übrigends mit ALLEN Heizungssystemen betreiben: Fußbodenheizung, Heizleisten, Heizkörper...



Andreas



Am Ende ist es eine Glaubensfrage...



...man sollte auch die Änderung des Immissionsschutzgesetz vom 28.6.2010, da hat sich einiges für Festbrennstoffkessel geändert..





Bevor die Diskussion um das richtige Heizsystem allzu fundamentalistisch wird, sollte man sich darum kümmern, das Haus richtig zu dämmen. Wie sonst sollte man die Heizung richtig dimensionieren können. Und die billigste und bequemste Energie ist allemal die, welche man gar nicht braucht.
Dann kommt die Wahl des Energieträgers. Wer eine Pelletsfabrik in der Nähe stehen hat oder in einer holzreichen Gegend wohnt und viel zu Hause ist, wird sich hier anders entscheiden als jemand, der das Haus vermietet, die Kosten abwälzen kann und mit der Sache einfach so wenig als möglich zu tun haben will. Wer die langfristigen Trends beobachtet, wird wenn möglich eine thermische Solaranlage installieren, weil es die einzige Energie ist, die man nicht kaufen muss.
Ob es dann Heizleisten oder FBH oder was auch immer werden, ist nicht so wichtig.



Pelletkessel...



Habe mich vielleicht falsch ausgedrückt, der Kessel bzw. Brenner ist nicht so störanfällig, sondern die Förderschnecke. Habe einn paar Leute in der Nachbarschaft, die Pelletheizungen haben. Und durchweg alle klagen über das Teil... Sowohl preiswertere Kessel als auch teure heizen einwandfrei. Nur was nutzt es mir, wenn ich nicht zuhause bin und die Pellets "laufen" nicht nach...

Lieber Andreas, welche Marke hast Du denn als Kessel?



Pelletsfresser



Hallo Alexandra


Ich hab eine Hargassner 11kW Pelletsheizung mit Lambdasonde. Durch diese Sonde kommt der Pelletsverputzer mit jeder Qualität Pellets aus. Dazu hab ich eine Schnecke als Raumaustragung und im Pelletter ist eine Saugturbine mit Vorratsbehälter.


Das war alles nicht unbedingt billig, aber von hoher Qualität.

Wenn sich jemand über Schneckenprobleme beschwert, sollte man über die Ursachen nachfragen. Ich hab mit einem Kollegen zum Anfang mal eine Sammelbestellung bei einem Billighändler gemacht. Effekt: der Händler durfte die 3 Tonnen händisch wieder aus dem Bunker entfernen. Grund: Fremdkörper (Steinchen) in den Pellets, Schnecke blockiert....

Wer also einen Pelletskessel kaufen will, sollte auch bei der Peripherie nicht geizen.

Frag mal Deine Nachbarn, welchen Hersteller sie bei der Raumaustragung gewählt haben. Und welche Fehler sie bei der Montage gemacht haben. Oft sind es Montagefehler wie verkannten, unsaubere Verbindungen, Pelletsbunker nicht ausgekleidet, Saugleitung zu lang usw...


Andreas



Pelletkessel...



ich weiß, dass drei von denen die Anlagen von Fachfirmen eingebaut bekamen. Ist schon einige Jahre her. Damals brach irgend so ein Boom aus und Jeder wollte der Erste sein... Und die Firmen reden sich natürlich 'raus...

Du hast schon Recht, was die Qualität betrifft, man sollte nicht geizen. Und gerade deshalb werde ich wohl oder übel bei Gas + Solar bleiben...
Ideal wäre für mich Holzvergaser mit zuschaltbarem Gasbrenner. Aber die Gerätekombinationen sind halt auch dermaßen teuer, dass es sich für mich nicht lohnt. Vielleicht später! Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, erstmal mit Gas anzufangen und dann einen Holzvergaser zu ergänzen...



neue Heizung



Hallo,habt ihr Euch mal über eine Infrarotheizung informiert?!
Mfg J.Hofer "wir helfen Ihnen in eine bessere Zukunft"



Habt Ihr die zuhause?



Ich habe mich ein bisschen damit beschäftigt. Wird mir aber zu teuer. Vielleicht aber was fürs Badezimmer, damit der Spiegel nicht beschlägt. Und es ist sicher auch angenehm, nach dem Baden oder Duschen schön warm "bestrahlt" zu werden :--))

Aber in großen Räumen müsste ich mehrere Heizer aufhängen und das ist mir zu teuer.

Oder habt Ihr andere Erfahrungen??