Spaß, Fäßern, scheune, jens, bauen

12.08.2008



hallo!
mein mann und ich haben zufällig eine alte Scheune entdeckt die zum Verkauf angeboten wird. es war, bei uns beiden, liebe auf den ersten blick.
die scheune und ds Grundstück wären, so ein Umbau nach unseren vorstellungen denn möglich ist, einfach perfekt für unsere bedürfnisse.
hier die beschreibung:
die scheune ist aus Backstein errichtet. die grundfläche beträgt 9 x 8 meter. außer einer Wand im eg ist die scheune leer. unter der scheune befindet sich ein Gewölbekeller in dem zwei große holzfässer und 3 betonfässer stehen. links und rechts anbündig sind wohnhäuser. das Dach wird wohl neu gemacht werden müssen. nach dem Ausbau ergäbe sich eine Wohnfläche von ca 130qm. gas liegt auf der straße, Strom und wasseranschlüsse sind vorhanden. Heizungsanlage müsste auch komplett neu instaliert werden. der hof ist seitlich überdacht. am ende der Überdachung ist der abgang zum keller. an der scheune ist ein kleiner Anbau den wir unten als eingangsbereich und wc und im oberen bereich als bad nutzen wollen würden. uns schwebt des weiteren ein boden aus Massivholzdielen vor.
wir haben uns die scheune erst einmal mit dem Makler angeschaut. nun steht eine zweite Besichtigung mit einem befreundeten Architekt meines schwiegervaters an.
nun zu meinen fragen:
wie gehen wir das ganze am besten an?
worauf ist bei der besichtigung zu achten?
worauf ist allgemein bei so einem projetk zu achten?
ist unser vorhaben so realisierbar das wir im vergleich zu einem Neubau geld gespart hätten oder sind solche projekte nicht kostengünstig realisierbar?
wird sowas gefördert?
mein schwiegervater ist vom bau und auch mein mann ist handwerklich sehr begabt. wir könnten also wirklich sehr viel selbst machen!
wir sind noch am ideensammeln und daher um ALLE tipps, raschläge, hinweise, ect dankbar!
hier der link zu einem online-album mit bildern:
fotos.web.de/dominique_aumann/scheunenbilder

liebe grüße



ein Scheunenumbau zum Wohnhaus ist oftmals ein Abenteuer,



In jedem Fall muß die Baubehörde einer Umnutzung als Wohnhaus zustimmen. Dazu sollte ein Bauvoranfrage gestartet werden.Vor allem müssen die hoffentlich netten Nachbarn den neuen Fenstern/Türen zustimmen,die erstmal noch geplant werden müssen. Dann müssen die Überfahrtsrechte auf dem Grundstück geklärt werden. Bautechnisch ist eine Scheune ein "halbfertiger Rohbau", was finanziell bedeutet: Kalkulieren Sie die Gesamtbaukosten wie bei einem gleich großen Neubauprojekt. Abzüglich der machbaren (und realisierbaren) Eigenleistungen.



Ein schönes Projekt...



...das ihr da vorhabt.

Ein kluger Mensch hat einmal gesagt: "Ein altes Haus zu sanieren ist viel schöner als ein Neues zu bauen. Es kostet auch kaum das doppelte" (oder so ähnlich).

Ich glaube kaum, dass ihr im Vergleich zu einem Neubau Geld sparen werdet. Im Gegenteil es wird vermutlich teurer.
Wenn ihr den Großteil selber machen wollt, wird es natürlich preisgünstiger, aber es dauert halt!

Aber es geht ja auch darum, wie man leben möchte. Und da unterscheidet sich ein Neubau sicher erheblich vom Flair eines alten Gebäudes.

Auch das "Bauchgefühl" ist ja nicht ganz unerheblich. Wenn ihr die Scheune als zukünftiges Domizil "in´s Herz geschlossen" habt, dann zieht das durch!

Allerdings ist für ein solches Projekt eine durchdachte Konzeption notwendig. Mit Kostenabschätzung für jedes Gewerk. Und davon gibt es bei einem solchen Projekt sicher ganz viele!

Ist in den Fäßern eigentlich noch was drin?? Wenn ja, was?

Neugierige Grüße
Martin



Alte Scheune



Sehr schönes Projekt,
viel Spaß bei der Arbeit.

Handwerkliche Grüße
Ralf



das es viiiel arbeit ist, ist klar



...aber es wäre etwas besonderes! die scheune hat einen ganz speziellen charme. wir standen drin, haben sofort gesehen wo was, wie gemacht werden könnte und haben uns einfach gut gefühlt. ich glaube das ist das wichtigste. was nutzt ein haus in dem man sich unwohl fühlt?
was die kosten angeht bin ich mir sehr unsicher.
der grundstückspreis in der gegend liegt bei 200,-€uro. davon ausgehend wird allein für die scheune 22.700,-€uro verlangt. ist sie das wert? angeboten wird sie als rohbau. was ja dann schonmal nicht richtig wäre. wieviel kostet ein halbfertiger rohbau? der rohbaupreis für einen fertigen rohbau liegt wohl bei 1000,- bis 1,500 €uro pro qm, oder? wieviel kosten kommen für den ausbau dazu? (ich weiß...es geht von - bis ;-) aber so ganz grob...unter welchem betrag brauch ich gar nicht erst anfangen?)
sollte unser architkt grünes Licht geben, brauche ich ein paar zahlen um den preis aus zu handeln.
wir dachten uns das es günstiger ist als ein altes haus zu kaufen bei dem alles neu gemacht werden muss, oder sehe ich das falsch?

wegen der bauvoranfrage: kostet das was? wenn ja, wieviel?

zu den nachbarn: der ehemals zur scheune gehörende Garten wurde von der gemeinde gekauft und gehört nun zu der schule die direkt daran anliegt.
vielleicht könnte man einen 3-5meter streifen von der gemeinde wieder abkaufen? ich weiß nicht wie die bei so sachen sind??? laut nachbar soll im Grundbuch stehen das der Einbau von fenstern auf der gartenseite gestattet ist. der makler wusste davon allerdings nix. aber er konnte uns auch sonst wenig auskunft geben zb zum baujahr, ob baugenehmigungen vorliegen, ob Denkmalschutz besteht, ect...

in den fässern wurde wein gelagert. ob und was da jetzt drinne ist ... keine ahnung. ich vermutte sie sind leer.

danke für die antworten bisher und im voraus für weitere antworten, tipps, anregunden, ideen und ratschläge ;-)
immer her damit!





Tja, es gibt halt so Projekte die kann man nur als Laie in Angriff nehmen!
Dann mal viel Spass beim Um- und Ausbau.

gruß jens



lieber jens



danke für deine, wenn auch wenig hilfreiche, antwort ;-)

wie beschrieben ist es bisher nur eine idee! um mir meinungen einzuholen ob unser vorhaben überhaupt realisierbar ist, bin ich hier.
es wäre daher nett wenn du etwas ausführlicher beschreiben könntest warum du der meinung bist das dieses projekt nur mit der naivität eines laien in angriff genommen werden kann und ein profi davon abraten würde. das jedenfalls lese ich aus deiner antwort.
liebe grüße



Viel Freude beim Umbauen



Madleine,
wünsche beim Umbau viel Freude, nicht nur für Dich, sondern auch für den Architekten Deines Schwiegervaters, der sich mit Dir und Deinen Fragen und Wünschen auseinandersetzen darf. Hoffentlich spielt dabei die Groß- und Kleinschreibung keine Rolle ;-). Wird schon hinhauen!
Viele ganz liebe Grüße
Marita Kerr





Madeleine, ob Euer Vorhaben überhaupt realisierbar ist steht außer Frage, selbstverständlich!
Hab letztens gehört das ein Russe sich hat seinen Porsche mit Blattgold überziehen lassen.
Grundsätzlich ist es nämlich so, mit genügend Kleingeld ist alles möglich!
Warum also neubauen wenn ich fürs gleiche Geld ne Notlösung und jedemenge Kompromisse gratis bekomm?!

Ich will Euch nicht Euren Enthusiasmuss nehmen(besorgt die Scheune schon). Sprecht mal mit dem Architekten und Ihr werdet schnell herrausfinden wie stark Eure Liebe zum Objekt der Begierde wirklich ist.

gruß jens





Hi,

also zur Frage des Preises...

ehrlich gesagt, ich glaube nicht, dass es viel billiger wird. So ein Haus ist schöner als ein Neubau, finde ich zumindest...

Aber: als Beispiel: Wenn Sie bei einem Neubau das Dach decken lassen möchten, haben Sie nur die Kosten für ein neues Dach. Beim Altbau muss erstmal alles runter und entsorgt werden (kostet schonmal und dauert auch)... Dann evtl. beschädigte Teile austauschen (kostet auch)... dann neu decken. Sie werden im Enddefekt immer mehr Kosten haben...

Fenster: alte raus, entsorgen lassen... neue rein...

Beim Neubau: Tapete rauf, streichen, fertig ;o).

Beim Altbau: Alte Tapeten runter, evtl. alten Putz abschlagen... dämmen (ok, muss man beim Neubau auch), Lehm- oder Kalkputz drauf... streichen...

Ich habe alleine im Schlafzimmer eine Woche!!! Tapete abgeknibbelt. Ich konnte es schon nicht mehr sehen... - es kostet mich nichts, außer meinen Urlaub und meine Zeit, trotzdem ist eine Woche nur für dieses Zimmer draufgegangen und sonst ist nichts passiert, außer dass die Tapete ab ist...

Ich will keinen erschrecken oder abhalten, aber denkt dran, es wird länger dauern, als man vorher denkt (wir wollten in einem Jahr das Haus fix und fertig haben... *lach*... wir sind jetzt 6 Jahre dabei, arbeiten viel am Haus und sind noch lange nicht fertig...). Es sind da schon einige Ehen draufgegangen... man braucht Ausdauer, Geduld und starke Nerven - und ne gute Ehe ;o)

Ach ja, grade wenn man nicht so viel Geld auf einen SChlag ausgeben will und sagt, man macht alles Stück für Stück muss man bedenken, dass sich so ne Baustelle auch ziemlich hinzieht...

LG Annette





ach so, ja, in der Scheune gibts natürlich keine Tapeten, die runter müssen... aber vielleicht Salpeter... *hmmm*





ach so, ja, in der Scheune gibts natürlich keine Tapeten, die runter müssen... aber vielleicht Salpeter... *hmmm*



Helfer mit Erfahrung



Hallo Madeleine,

sei Dir bewusst, dass Du unter Freaks geraten bist. Wir hier im Forum haben fast alle mal mit ungefaehr sowas angefangen und haben es zum Hobby oder zum Beruf gemacht - sonst waeren wir ja nicht hier. Darum raten die meisten hier Dir auch, das Projekt zu machen. Die Bevoelkerungsmehrheit da draussen wird Dir das sagen, was wir staendig von unseren Dorfmitbuergern zu hoeren bekommen: "Ich haette das Haus weggekloppt und neugebaut." Das ist zwar zutiefst banausig, aber Banausentum steht, fuerchte ich, nicht im Widerspruch zur Vernunft.

Von mir also auch der Rat, es zu tun, wenn Euer Herz es will.

Aber eine Warnung: Du schreibst, dass Schwiegervater und Gatte Ahnung vom Bau haben. Das kann praktisch sein, aber auch gefaehrlich. Wie oft ich allein von Leute, die vom Bau kamen, gehoert habe: "Warum machst Du nicht einfach Gipskarton an die Waende?" Das mag an Innenwaenden ja noch gehen, an Aussenwaenden dagegen ist es billiger, das Haus sofort abzureissen. Vom Banausentum mal ganz abzusehen.
Was ich damit sagen will ist: Bauexperten haben meist am Beton-/Hohlziegelbau gelernt und koennen sich gar nicht vorstellen, dass das, was immer richtig war, im Fachwerk grundfalsch sein kann. Da wirst Du also einen guten Berater und evtl. ein ordentliches Durchsetzungsvermoegen gegenueber den Maennern brauchen.

Wobei man bei der Scheune natuerlich nicht so viel kaputt machen kann, weil ja fast nichts da ist . . . ;-)

Viel Spass und liebe Gruesse,
Konrad





zitat:
"Madleine,
wünsche beim Umbau viel Freude, nicht nur für Dich, sondern auch für den Architekten Deines Schwiegervaters, der sich mit Dir und Deinen Fragen und Wünschen auseinandersetzen darf. Hoffentlich spielt dabei die Groß- und Kleinschreibung keine Rolle ;-). Wird schon hinhauen!
Viele ganz liebe Grüße
Marita Kerr"

liebe frau kerr!
hat zwar über_haupt_gar_nichts mit dem thema zu tun, aber sei's drum:
das ich alles klein schreibe hat die einfache bewandniss das diese taste am laptop klemmt. um nicht bei jedem groß geschriebenen wort pausieren zu müssen, um zu schauen ob die taste denn den gewünschten effekt erzielt hat, habe ich mich, der einfachheit halber, dazu entschlossen alles klein zu schreiben. bei offiziellem schriftverkehr nehme ich mir natürlich die zeit und achte auf die groß- und kleinschreibung.
man möge mir verzeihen das ich es hier nicht mache ;-)
ob der architekt spaß an der auseinandersetzung mir, meinen fragen, ideen und wünschen hat kann ich nicht sagen. ich wünsche es ihm jedenfalls und hoffe er sieht das als große herausforderung ;-)
ach, und um noch mal zur groß- und kleinschreibung zu kommen: die spielt sicher eine nicht weniger große rolle als das richtige (ab)schreiben eines namens ;-)
freundliche grüße
madEleine (mit "E" nach dem "d")
...das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen ;-)...



lieber jens,



wir hatten heute einen weiteren besichtigungstermin mit einem architekten. der meinte das die Statik einen aus-/ umbau wie er uns vorschwebt durchaus zulässt. das dach muss gemacht werden, aber damit haben wir bereits gerechnet. das gebälk kann aber, größten teils zumindest, erhalten werden. zur sicherheit werden wir einen weiteren besichtigungstermin mit einem Zimmermann machen. einen sachverständigen halte ich auch für angebracht. das hat aber zeit bis nach dem bauvorantrag. sollte der nicht genehmigt werden, hat es keinen sinn sich weiter gedanken um die sache zu machen.
eine scheune/altbau/fachwerk zum wohnhaus umzubauen ist im übrigen weder für mich, noch für meinen mann eine notlösung! es ist das was wir, unabhängig von einander, schon lange haben wollen!
viel mehr wäre ein Fertighaus eine notlösung! alleine vom charme und der ästhetik des gebäudes. ist aber nur meine persönliche meinung ;-)
liebe grüße



liebe anette!



da haben sie absolut recht.
auch mir gefällt ein altes gemäuer besser als ein neues.
was die kosten angeht hoffe ich das sich durch die viele Eigenleistung die wir erbrigen können und die tatsache das wir den Innenausbau frei gestalten können ohne wände ab- und umzubauen, alte leitungen zu entfernen um neue zu legen, Fenster auszubauen um neue einzubauen, ect etwas geld einsparen können. das dach muss erneuert werden, aber ansonsten wird alles neu angelegt.
das sind die kosten die ich nun recherchieren muss.

6jahre...sind eine laaange zeit! darf ich fragen wie groß ihr haus ist, in welchem zusand es beim Kauf war, wer welche arbeiten übernimmt, ect?
ihren beitrag verstehe ich nicht als abschreckend, sondern mutmachend, da sie bei all der arbeit ihren humor und ihre freude an der sache nicht verloren zu haben scheinen!
liebe grüße



lieber konrad!



danke für deinen rat!

das hier eine menge freaks sind, wie du so treffend schreibst, habe ich beim querlesen schon festgestellt! ;-)
ich finde es toll mit wie viel liebe zum detail manche hier echte schmuckstücke aus vermeindlichen "taugt-nur-noch-zum-abriss-objekten" gezaubert haben.
das ein altes gemäuer anders tickt als neue baumaterialien ist meinem schwiegervater glücklicherweise bekannt, da er schon viel saniert hat. trotzdem schaue ich immer hier nach ob das was er sagt von anderen auch so empfohlen wird ;-)
bei dem spruch mit der unkaputtbarkeit der scheune wegien ihrer leere musste ich eben schmunzeln!
mein mann nannte genau das als grund warum eine scheune besser sei als ein altes haus, als meine schwiegermutter fragte ob wir nicht lieber ein eben solches suchen wollten. ;0)
liebe grüße





naja, wer eine Scheune mit historisch wertvollen Gebäuden vergleicht und hier erhaltenswerte Substanz mit Charme entdeckt, nur zu, dem kann geholfen werden.
Jeder einigermaßen schlitzohrige Bauer sollte hier wach werden!
Historisch charmante Substanz nennt man also heutzutage nen Kuh oder Ziegenstall!? Mir soll es recht sein.

Mag ja sein das ich mir von Eurer Scheune ein falsches Bild mache. Vielleicht lieg ich ja völlig falsch und Ihr straft mich in 5 jahre Lügen weil Ihr was ganz besonderes hingezaubert habt. Nur wärt ihr damit ne große Ausnahme. Was ich bisher gesehen hab waren verbastelte Buden wo man genau erkennen konnte ab wann bei den Besitzern die Luft raus war.

Ich wünsch Euch jedenfalls viel Spass beim Umbau und alles gute im neuen Heim.
Und was ich hier so lesen konnte, is eh alles halb so wild.

gruß jens





vielleicht etwas scharf formuliert daher mal was grundsätzliches.

Ich erlebe ab und an folgendes.
Familie mit zwei Kindern, Mann berufstätig als Kaufmann, Frau teilzeitjob, ein- zwei Kinder.
Traum der Familie, n schicke Eigenheim zum bezahlbaren Preis!
Kein Problem, sagt der Verkäufer vom Fertighauswerk.
Sie Bauen den Keller und machen den Innenausbau selbst.
Wir stellen Ihnen das Haus für 70Td dann hin. Ihr Traum wird Wirklichkeit!
Keller wird mit bekannten hingezimmert nach Feierabend.
Der Verkäufer im Baumarkt sagt, ja das schmieren sie auf die Außenwand bevor sie den Keller anfüllen. Ist .....Superdicht, kriegen Sie nie Probleme.
Beim Innenausbau wird plötzlich festgestellt, hoppla, das dauert. Wir müssen aus der Mietwohnung. Was tun?
Ein-zwei-drei Sachen von Handwerksfirmen machen lassen und die vorher ausgesuchten preiswerten Fliesen passen auch so garnicht mehr ins Bild. Mirnichts dirnichts ist das Budget voll ausgeschöpft und alles Läuft am Limit.
Gerade eben gutgegangen, boahhh, endlich fertig.
Jetzt 15 Jahre lang abstottern und wir haben es.
Und just gerade wo alles fertig ist und die Kinderschaukel im Garten steht verziehen sich im Keller die Türrahmen weil irgendwoher Feuchtigkeit eintritt. Oder im Dachgeschoß bildet sich Schimmel weil kein Mensch was vom abkleben der Dampfsperre erwähnt hat. Und die zwei drei kleinen Fugen in der Dämmung die selbst verbaut wurde können so schlimm doch nicht sein!?

Und wenn man dann als Handwerker dort erscheint und ne erste Kostenschätzung abgibt sieht man so manche Träne und lange Gesichter. Und die Kommentare gleichen sich, hätt ich das alles vorher gewusst!

Also immer schön sachlich an ein solches Projekt gehen. Nicht jeder Kritiker ist ein Pessimist!
Und wer sich beim Hausbau verkalkuliert kann ganz schnell seine gesamte Existenz gefährden!

gruß jens



lieber jens, siehst du dich...



als kritiker?
"kritik" ohne konstruktive besserungsvorschläge kommen eben immer schnell als "genöle" rüber. bei mir jedenfalls.
wo bitte vergleiche ich die scheune mit historischen gebäuden? wo schreibe ich das die scheune ein Stall für tiere war? wer bestimmt über den charme den (irgend)ein Gebäude hat? wo schreibe ich das die scheune eine notlösung ist? wann habe ich geschrieben das es ein kompromiss ist? wo bleibt deine sachlichkeit bzw deine sachdienlichkeit?
was hat dein fallbeispiel mit mir zu tun?
übertragen könnte man es zwar in punkto kalkulation, ohne frage, aber es liefert nicht viel, der von mir durchaus willkommenen konstruktiven kritik oder gar der gewünschten hilfe.
außer der botschaft:
"mit einem hausbau/umbau kann man sich schnell verkalkulieren. also vorsicht und genau hinschauen!"
genau so kurz hättest du deine nachricht auch schreiben können. die von dir genannte "schärfe" hätte es gar nicht gebraucht. ganz toll wäre auch ein "ich rate davon ab, weil..."! brächte mir mehr als deine, zum teil, sehr weit her geholten vergleiche. (wenn man das überhaupt so nennen kann) das es, mit dem nötigen kleingeld, möglich ist mir einen hubschrauberlandeplatz auf das dach zu machen ist, für mein anliegen, genauso hilfreich zu wissen, wie die info des typen der sich sein auto mit blattgold hat tunen lassen. sorry, aber die gleichung viel geld = viele möglichkeiten ist mir -oh wunder- bereits bekannt.
ebenso ist mir bekannt das ich beim bauen/ umbauen nicht zu knapp kalkulieren sollte, sondern einen ausreichenden puffer benötige.
das ich nicht eine scheune, oder irgendein anderes objekt, besichtige, mir dumm-guckend denke "hmm..kann man bestimmt schön machen. ach, was soll's...die kauf ich einfach mal. wird schon alles klappen." ist wohl, für den ein oder anderen, nötig nochmal klar zu stellen.
ganz wichtig um das zu verstehen ist vielleicht auch mein, in den vorherigen postings, immer wieder darauf hinweisen das wir "mit dem gedanken spielen" , "ideen sammeln", "uns informieren wollen" ect! die sachen die mir unbekannt sind lassen sich anhand meiner fragen ganz gut rauslesen!
nur so als hilfestellung mir wiederum, mit konstruktiver kritik, anmerkungen, hinweisen oder einfach dem beantworten meiner fragen, zu helfen.
das das "in den Sand setzen" eines kredits in höhe einer Immobilie existensgefährdend sein kann...ja...tatsächlich...sogar das ist mir bewusst! darum - und hier schließt sich der kreis - informiere ich mich vorher! und im vorher befinde ich mich gerade!
vielleicht schreibe ich nächste woche das, durch neue erkenntnisse weiterer fachmänischer begutachtung, die scheune paseé ist. keine ahnung.
im übrigen sehe ich dich weder als kritiker, noch als pessimist. zu beidem gehört, meiner meinung nach, mehr.
liebe grüße



Scheunenumbau



Hallo Madeleine,
Die Scheune scheint als Sanierungsobjekt sehr geeignet zu sein, weil sie sich weitgehend im Originalzustand befindet.
Am schlimmsten sind die Häuser , die zB. in den achtziger Jahren kaputtsaniert wurden.

Wenn man sehr viel Eigenleistung erbringen will, sollte man darauf achten, das die Zinsen während der Bauzeit nicht zur Falle werden.
Ich wünsche euch alles Gute mit: "der Liebe auf den ersten Blick"
Viele Grüße aus Nordhessen



Was nicht passt wird passend gemacht



Hallo!
Habt Ihr die Scheune schon gekauft?
Habe Fachwerkhaus mit Scheune wenn Ihr mal schauen wollt.