Sparrenverstärkung durch 2 Bohlen

02.04.2017 Hadubrand



Sparrenverstärkung durch 2 Bohlen

Moin, Moin,

zu folgender Konstellation hätte ich gerne grobe Angaben:

Ein Sparren auf einem Satteldach (ca. 20 Grad) in den Maßen von 100 x 150mm in der Länge von 4m soll mit zwei Bohlen verstärkt werden. Die Dachhaut ist Pappe.

Nun debattieren wir Halbfachleute über Abstand der Bolzen und deren Durchmesser.
Wie sind hier die Vorgaben bzw. was wäre angebracht?
Machen Bulldogs Sinn?

Danke für die Tipps (erwarte keine verbindl. statischen Vorgaben...).

Gruß aus dem Trebeltal



Sparrenverstärkung



Den ersten Bolzen in die Mitte setzen. Dann den Abstand zu den Auflagern hin immer weiter verringern. Große Unterlegscheiben verwenden um einen hohen Anpressdruck und damit hohe Reibung zu erzielen.
Falls die vorhandene Pfette durchgebogen ist vorher stützen und wieder in Flucht bringen.
Bei Bedarf zusätzlich zu den Bolzen noch Einpressdübel verwenden.



Gegenfrage



Was ist die Ausgangssituation dieses Gedankens?
Neueindeckungen, Dämmungen, Innenverkleidungsarbeiten und und und.



Tip vom Fachmann



Guten Tag,

zur Verstärkung des Dachsparrens macht diese Ausführung Sinn. Durchmesser Bolzen >= M12, Abstand <= 50cm, Bulldogdübel einseitig unter Unterlegscheiben und Bulldugdübel zweiseitig zwischen Bohle und Dachsparren. Die Bohlen sollten einen Mindestquerschnitt von 60 x 200mm haben.
Achtung! Sollten Sie vorhaben den Sparren wieder gerade biegen zu wollen so geht das nur bis zu einem gewissen Grad. Das Holz hat sich über Jahre gebogen. Mit Gewalt das verändern zu wollen führt oft zum Bruch des Bauteils. Dieser Tip bezieht sich auf Ihre gemachten Angaben. Sollte das Dach umgenutzt werden dann ergeben sich u.U. andere Werte.

Mit freundlichen Grüßen nach Trebeltal



Danke für die vielen Tipps!



Moin!

Es soll lediglich eine Verstärkung werden, da der Sparren leicht durchhängt.
Kann die Tipps gut umsetzen.

Danke und Gruß
Hadubrand