Dachisolierung von Innen

02.03.2010



Hallo zusammen,

ich möchte bei meinem ca 100 Jahre alten Haus die Dachschrägen isolieren, von innen.

So habe ich das geplant: Holzdecke von innen runter, dann schaue ich direkt auf die Dachziegel, dann wollte ich Unterspannbahn zwischen die Sparren anbringen (welche Seite kommt nach aussen die schwarze oder die weisse hab auf dem Dachboden noch eine Rolle gefunden), also an den sparren antackern gegen die Lattung für die Ziegel- dann Isolierung (Lemmfilz am besten9. dann die Dampsperre (Ist ja eine richtige undurlässige plastikfolie oder) über die ganze fläche der Dachscchräge (auch getackert, enstehen da keine Löcher von den Tackernnadeln?) Dann wollte ich direkt rigipsplatten draufschrauben (also auf die Sparren)! Was ist mit den Folienverletzungen durch die Rigipsschrauben, enstehen da keine Löcher in der Dampsperre oder wie mach man das, oder muss da vorher eine Lattung drunter unter die Gipsplatten, was ist dann mit den Schrauben von der Lattung die verletzen ja auch die Dampsperre??

Kann mir jemand ein paar Fragen beantworten

gruss Thor



lieber



Thor, Dein Problekm wurde erst vor wenigen Tagen besprochen, bitte mal selber zurückblättern oder SUCHEN benutzen





Die Unterspannbahn nicht direkt an die Traglattung Tackern, sondern mit latten im Sparrenverlauf befestigen, ca. 2-3 cm Abstand zu den Traglatten, wegen hinterlüftung.
Achja, die Schwarze Seite kommt nach aussen.
Klemmfilz rein, auch am Rand zur Giebelwand schön zustopfen, wegen Wärmebrücke.
Statt einer Dampfsperre nimm lieber eine Dampfbremse, die lässt kontrolliert die Feuchte Raumluft nach aussen und man hat kein "Plastiktüte über dem Kopf" gefühl. Besonderes Augenmerk gilt der ABSOLUT sauberen und dichten verklebung der Folie, besonders am Giebelbereich, dafür gibt es spezielle Dichtmassen, nimm hierfür kein Klebeband.
Die Tackerklammern werden mit klebeband abgeklebt, nimm das Klebeband von dem Hersteller, der dir auch die Dampfbremse liefert. (z.B. Isover).
Anschließend werden auf die Sparren quer Traglatten 24mm x 60mm o.ä. aufgeschraubt. Erst dann kannst du die eigentliche Verkleidung aufbringen. Die Rigipsschrauben sollten natürlich nicht länger sein als die Platte und Traglatte dick sind, also ca. 35mm, nicht länger. Sonst durchlöschern die die Folie und alles war Umsonst.

Viel Spass und gutes gelingen





Danke Sascha,

2 Fragen noch: reicht als Hinterlüftung nicht der Abstand zwischen lattung und Ziegel?? Muss man da nochmal platz geben?? Ich rage da es nur 11 sparren sind und auffüttern geht nicht da schon füher ausgebaut, da bekommt man nur dünnen klemmfilz rein und weniger Isowirkung

Und hält die Dampfbremse auch Zugluft von aussen fern?? Das ist nämlich das momentane Problem. da wurde mal Glaswolle ohne alles zwischen die Sparren gemacht und ich denke die ist zusammengefallen, zumindest zieht es ziemlich durch die Holzdecke

Gruss Thor





Eigentlich sollte man 2-3 cm Luftraum lassen wenn aber zum verrecken kein Platz ist, kann man es auch direkt an die Traglattung befestigen (früher gab es auch keine Belüftung).
Wenn die Dampfbremse wirklich rundum Ordentlich verklebt ist, hält sie auch Zugluft von aussen ab. Besonderes Augenmerk bei der Verklebung sind eben die Wand-Boden und Deckenübergänge.
Bei einer Dampfbremse/sperre ist es wie bei einem Gummiboot, das kleinste Löchlein bedeutet den Untergang.